Drohnenlabor

Das Drohnenlabor ermöglicht eine schnelle Prototypentwicklung sowie das Testen und Bereitstellen von neuen Technologien. Forschungsschwerpunkte des Labors sind physische Interaktionen mit Drohnen, präzise Indoor- und Outdoor-Positionierung sowie die Entwicklung von Sensorfusion für die Fernerkundung und autonome Navigation (simultane Lokalisierung und Kartierung, SLAM).

Das Labor ist mit einem Drohnenkäfig ausgestattet, in dem z.B. verschiedene Technologien an kleineren Drohnen ausgewertet werden können, bevor diese auf größeren Drohnen übertragen werden. Außerdem können mit Hilfe des Käfigs diverse Technologien zur präzisen Positionierung von Drohnen erprobt werden, bevor man sie in Feldversuchen anwendet. Risikoreiche Umgebungen können so zunächst in einer kontrollierten Umgebung simuliert werden.

Ausstattung

Sicherer Drohnenkäfig für Indoor-Flüge

  • Kontrollarbeitsplatz mit. Radio Telemetrie Modul

Unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs oder Drohnen):

  • Starrflügler UAV
  • Drone4Firefighting maßgeschneidertes UAV (5 kg Nutzlast)
  • DJI M600 Pro Drohne (5 kg Nutzlast)
  • DJI F550 Drohnen (0,3 kg Nutzlast)
  • Eachine E10 Miniaturdrohnen

First-Person-View-Systeme (Kamera, Funkverbindung, Bildschirm)

Indoor-Navigation (Ultra-Breitband-Radiolaufzeit-System, optisches Tracking-System, Laser-Tracking-System)

Kamera Gimbal (ist in Entwicklung)

 

 

 

Raum

06 01 160

Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung

Laborleitung

Prof. Dr.-Ing. Rolf Becker

Ansprechpartner

Moritz Prüm
moritz.pruem@hochschule-rhein-waal.de