Hochschule Rhein-Waal – Arbeiten in einem
internationalen Umfeld

Die Hochschule Rhein-Waal bietet mit Studierenden aus über 120 Nationen und Beschäftigten aus über 30 Ländern ein internationales Arbeitsumfeld. An unseren Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort studieren mehr als 7.000 Studierende, davon sind über die Hälfte internationale Studierende. Wir bieten insgesamt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal.

Von den 550 Beschäftigten kommen rund 27 Prozent aus dem Ausland. Diese stammen aus 30 verschiedenen Ländern, u.a. Ägypten, Italien, Kamerun, Mexiko, Großbritannien, Iran oder Vietnam.

In der Welt vernetzt – In der Region verwurzelt
Mitten im Grünen am wunderschönen Niederrhein gelegen sind wir in der Region verwurzelt. Die Nähe zu den Niederlanden, dem Rheinland und dem Ruhrgebiet macht unsere Standorte in Kleve und Kamp-Lintfort besonders attraktiv. Wir legen Wert auf praxisnahe und anwendungsorientierte Forschung. Kooperationen in Wissenschaft und Forschung mit regionalen Partner*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft sind unsere Stärke.

Für ein respektvolles Miteinander – Come as you are
Wir lieben unseren vielfältigen Campus: Egal, wo jemand herkommst, woran man glaubt oder wen man liebt: Wir setzen uns für ein respektvolles Miteinander ein und verstehen unsere vielfältige Community als große Bereicherung – zwischenmenschlich genauso wie für Lehre und Forschung. Bei unseren jährlich stattfindenden „Days of Antidiscrimination“ loten wir gemeinsam mit der Hochschulgemeinschaft aus, wie wir noch besser werden können und welche Strukturen es braucht, um Diskriminierung und Ausgrenzung vorzubeugen. Wie können wir die Teilhabe aller ermöglichen? Das diskutieren wir auch jährlich anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Homo-, Bi-, Trans-, Interphobie und queere Menschen. Nicht zuletzt gibt es bei uns die Kommission für Diversität, welche die Hochschule auf dem ständigen Prozess zu einer inklusiven Hochschule unterstützt und begleitet. Wir freuen uns über alle, die sich mit uns für Chancengleichheit, Respekt und Teilhabe einsetzen.

Ein „Buddy“ an der Seite von Anfang an
Neue Beschäftigte erwartet bei uns eine engmaschige Betreuung für den Start: Ab 2022 unterstützt das Buddy-Programm beim Einstieg in unser internationales Arbeitsumfeld. Neben diversen Sprachkursen bieten wir unseren Mitarbeiter*innen zahlreiche Fortbildungen und Sportkurse an. Die Mensen in Kleve und Kamp-Lintfort des Studierendenwerks Düsseldorf hält auch für Beschäftigte mittags eine warme Mahlzeit bereit.

Home-Office und mobiles Arbeiten
Beschäftigte an der Hochschule können bis zu 60 Prozent von zu Hause aus arbeiten. Die Hochschule erlaubt ihren Mitarbeiter*innen mobiles und Arbeiten aus dem Home-Office. Damit die Hochschuldaten zu Hause bzw. am mobilen Arbeitsplatz sicher sind, kann jedes Hochschulmitglied einen „digitalen Führerschein“ absolvieren. Am Bürotag kommt kurzfristig die Handwerkerin nach Hause? Kein Problem, auch spontanes Arbeiten von zu Hause aus ist möglich.

Fortbildungen
Neue Kompetenzen und Fähigkeiten erlernen HSRW-ler*innen über ein breites Fortbildungsangebot. Dafür kooperieren wir mit dem Hochschulübergreifenden Fortbildungsinstitut (HÜF) der NRW-Hochschulen in Hagen, der Akademie Mont Cenis in Herne, dem IT-NRW Fortbildungsprogramm NRW und dem Netzwerk Hochschuldidaktische Weiterbildung.

Wir unterstützen Familien
Mit unserem Familienservice der Gleichstellungsstelle unterstützen wir Mitarbeitende mit Familienverantwortung. Durch mobile Spielkisten und Eltern-Kind-Büros ermöglichen wir das Arbeiten und Lernen am Campus mit Kind. Zusätzlich verfügt die Hochschule über Kontingentplätze in einer campusnahen Kindertageseinrichtung in Kleve, auf die nach Möglichkeit zurückgegriffen werden kann. Neben Workshops und Online Seminaren können Hochschulangehörige das professionelle Informations-, Beratungs- und Vermittlungsangebot unserer Kooperationspartner*innen im Bereich Kinderbetreuung sowie Pflege von Familienangehörigen in Anspruch nehmen. Zudem gibt es für Hochschulangehörige eine kostenlose digitale Notfallbetreuung und es finden zu bestimmten Anlässen immer wieder auch weitere Betreuungsangebote am Campus statt. Im Jahr 2021 sind wir zum dritten Mal mit dem Zertifikat „familiengerechte hochschule“ ausgezeichnet worden und verstehen das als Ansporn, auch weiterhin an dem Ausbau familienbewusster Strukturen und unseres Angebots für Familien zu arbeiten.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
Das BGM der Hochschule unterstützt Mitarbeitende bei der ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes und mit Angeboten wie der aktiven Pause, einer Grippeschutzimpfung oder einem Yogakurs. Weitere Sportangebote und Unterstützung für die mentale Gesundheit runden das Rundum-Wohlfühl-Paket ab.

Hochschule Rhein-Waal auf einen Blick

  • 550 Mitarbeitende, davon: 46 % weiblich, 54 % männlich
  • 27 % internationale Beschäftigte aus 30 Ländern
  • 94 Partnerhochschulen in 36 Ländern
  • mehr als 7.500 Studierende, davon mehr als 50 % internationale Studierende aus 120 Nationen
  • 25 Bachelor- und 11 Masterstudiengänge, davon 75 % in Englischer Sprache