Gesellschaft und Ökonomie

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Studierende erleben EU-Politik hautnah: Exkursion nach Brüssel öffnet Türen zu Europäischen Institutionen

Drei Tage nach der Europawahl unternahmen 54 Studierende unter der Leitung von Katja Flockau und Dr. Niklas Rolf am 12. Juni 2024 eine Exkursion nach Brüssel. Dort bat sich ihnen die einmalige Gelegenheit, die Institutionen der Europäischen Union – Thema der Lehrveranstaltung „Europäische Integration“ von Prof. Dr. Jakob Lempp – von innen kennenzulernen.

Ehrungen, Musik und eine besondere Auszeichnung

Am Freitag, den 7. Juni, erlebten die Absolventinnen der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie der Hochschule Rhein-Waal einen bewegenden Nachmittag. Der Dekan der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, Prof. Dr. Ralf Klapdor, begrüßte 73 Absolventinnen und Absolventen sowie deren Familien und Freunde zu einer Graduation Ceremony, die von zahlreichen Reden und Ehrungen geprägt war.

In seinem kurzen Grußwort richtete Prof. Dr. Ralf Klapdor sich direkt an die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen: „Die Hochschule Rhein-Waal und die Fakultät Gesellschaft und Ökonomie sind stolz auf Sie!“ Auch Prof. Dr. Tatiana Zimenkova, Vizepräsidentin für Internationales und Diversität, sprach in ihrer Rede von der Bedeutung dieses Meilensteins und würdigte die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war die Verleihung des mit 1.000 Euro dotierten Katjes Preises. Dieser Preis ehrt die besten Abschlussarbeiten der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie des laufenden Jahres.

Mittwochsakademie 2024: Fernbleiben - Gründe und Hintergründe des Schulabsentismus

Nächster Vortrag: Mi., 5. Juni 2024, 18:00 Uhr, Campus Kleve, Gebäude 2, 1. Etage, Raum 02 01 017

Fernbleiben - Gründe und Hintergründe des Schulabsentismus

In einem Symposium zum Austausch unterschiedlicher Perspektiven (von Wissenschaft, Betroffenen, Schulsozialarbeit und Kindheitspädagogik) präsentieren wir Erklärungen und Analysen zu den Fragen:

  • Warum möchten Kinder und Jugendliche nachhaltig nicht zur Schule gehen?
  • Wie geht die Gesellschaft damit um, dass in Deutschland stabil 6 - 10% der jungen Menschen die Schule ohne Schulabschluss verlassen? 
  • Welche Rolle spielt die Struktur der Schulen? 
  • Welche Alternativen gibt es und könnte es geben?
  • Welche Relevanz haben Kinderrechte und dialogische Partizipationsmodelle?
     


Prof. Dr. Helen Weinbach, Professor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Didaktik im Kindesalter

Projekt zum Thema Transfer Pricing mit Henkel

Studierende des Studiengangs International Taxation and Law, B.A. an der Hochschule Rhein-Waal hatten die Gelegenheit, praxisnahe Einblicke in die Welt der internationalen Besteuerung zu gewinnen. Unter der Leitung von Prof. Dr. habil. Ute Merbecks arbeitete die Gruppe in Kooperation mit Henkel an einem spannenden Projekt zum Thema Transfer Pricing.

Mittwochsakademie 2024: Europa vor der Wahl - Themen, Kandidaten und Perspektiven zur Europawahl 2024


Nächster Vortrag: Mi., 15. Mai 2024, 18:00 Uhr, Campus Kleve, Gebäude 2, 1. Etage, Raum 02 01 017

Europa vor der Wahl - Themen, Kandidaten und Perspektiven zur Europawahl 2024

Der Europawissenschaftler Simon Hix spricht mit Blick auf die anstehende Europawahl von einem zu erwartenden „sharp right turn“. Voraussichtlich werden die Stimmanteile für populistische Parteien deutlich steigen. Welche Folgen hat dies dann für die gesamte Europäische Union? Der Vortrag geht zunächst auf die komplizierten Modalitäten der Europawahl ein, blickt anschließend auf die deutschen und europäischen Kandidatinnen und Kandidaten sowie auf die zur Wahl stehenden Programme und fragt am Ende: Wie kann es weiter gehen in Europa?


Prof. Dr. Jakob Lempp, Professor für Politologie und internationale Beziehungen

Drei Professoren der Hochschule Rhein-Waal in die Prüfungskommission der Wirtschaftsprüferkammer berufen

Bild

Die Fakultät Gesellschaft und Ökonomie an der Hochschule Rhein-Waal freut sich über die Berufung von drei Professoren in die Prüfungskommission der Wirtschaftsprüferkammer (WPK). Neben dem Dekan Prof. Dr. Ralf Klapdor, der bereits seit zehn Jahren Mitglied der Prüfungskommission ist, wurden nun auch die Professoren Dr. Ralf Bauer und Dr. Philipp Schorn in dieses Gremium berufen. Weiterlesen

Winter School 2024 an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Vom 18. bis 22. März 2024 fand an der Hochschule Rhein-Waal, Campus Kleve, zum zweiten Mal die Winter School zum Thema "Inclusive Water Management in Southern Africa for Improving Gender Equality and Reducing Poverty & Vulnerability" statt. Entstanden aus einer Zusammenlegung der Wahlpflichtfächer "Armut und Vulnerabilität" von Prof. Jan van der Molen und "Gender und Entwicklung" von Prof. Eva Maria Hinterhuber im Masterstudiengang "Sustainable Development Management", bietet es den Studierenden die einmalige Möglichkeit, direkte theoriegeleitete Einblicke in die konkrete Praxis zu erhalten und passt damit perfekt in das Profil einer Fachhochschule.

Studentische Forschung beleuchtet den Weg zur Torfreduzierung im Gartenbau

In Zusammenarbeit mit dem Verband Agrobusiness Niederrhein haben elf Studierende der Hochschule Rhein-Waal im Rahmen des Projekts Trans-RegINT spannende Einblicke in die Bedeutung und das Potenzial von torffreien Produkten im Gartenbau gegeben.

Torf? Zu Beginn des vergangenen Semesters war dies für einige der internationalen Studierenden des Marketingkurses von Prof. Dr. Marina Gregoric, Professorin für Betriebswirtschaft und Marketing an der Hochschule Rhein-Waal, ein neues Thema. Doch nach den ersten vertiefenden Einblicken in das Thema war das Interesse der angehenden Werbeexperten schnell geweckt.

Torf, ein seit Jahrhunderten für den Pflanzenanbau genutztes Substrat, gerät wegen seiner negativen Auswirkungen auf das Klima und die Artenvielfalt zunehmend in die Kritik. Der Abbau von Torf führt zur Zerstörung wertvoller Moore, die als CO2-Speicher dienen und eine einzigartige Flora und Fauna beherbergen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Suche nach nachhaltigen Alternativen zunehmend an Bedeutung.

Im ständigen Dialog mit Agrobusiness Niederrhein e.V. und nach einem Besuch beim Pflanzenproduzenten und -großhändler Eurofleus El-bers in Kevelaer informierten sich die Studierenden über die Hintergründe und entwickelten Fragebögen für ihren Forschungsschwerpunkt. Bei ihren Umfragen kamen die Studenten zu sehr ähnlichen Ergebnissen: Rund ein Drittel der Befragten in Baumärkten, Gartencentern und an der Universität waren sich der Umweltfolgen des Torfabbaus und seiner Verwendung im Gartenbau bewusst, während das Thema zwei Dritteln völlig fremd war.

Prof. Dr. Maria Mayerchyk wurde mit einem Preis "Feminist Sociologist Honorary Distinction 2024" geehrt

Prof. Dr. Maria Mayerchyk wurde von den Sociologists for Women in Society (SWS) mit dem Feminist Sociologist Honorary Distinction 2024 geehrt. Die designierte Präsidentin, S.L. Crawley, würdigte damit Dr. Mayerchyks Beiträge zu Wissenschaft und akademischer Lehre sowie ihre Bemühungen, eine Plattform für feministische Wissensproduktion zu schaffen und Debatten über gesellschaftlich bedeutsame Themen im Zusammenhang mit Osteuropa in der weltweiten Gemeinschaft von Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen zu fördern.

Studentin aus der Kreativen Schreibwerkstatt gewinnt Preis des Schreibwettbewerbes „Vrijheid“ der Provincie Gelderland

Preisträgerin Vivien Barteczko mit Kursleiterin Renate Schmitz-Gebel präsentieren den Preis

Vivien Barteczko erhielt den Preisgewinn für ihr Gedicht „der friede“ erst ein paar Tage später aus der Hand von Renate Schmitz-Gebel, die als Lehrbeauftragte die Kreative Schreibwerkstatt an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie leitet.

Denn die Preisträgerin konnte leider wie auch einige andere Studierende wegen der Prüfungsphase nicht an der stimmungsvollen Abschlussveranstaltung des Schreibwettbewerbs „Vrijheid“ der Provincie Gelderland am 2. Februar in den Niederlanden teilnehmen.

Die Studierenden Noah Bauer und Jayda Brown vertraten dort gemeinsam mit ihrer Dozentin die Kreative Schreibwerkstatt, die sich im Oktober mit einer Sammlung von Texten von insgesamt 10 Studierenden an diesem Schreibwettbewerb beteiligt hatte. Die drei waren der Einladung von Gerda Brethouwer, Direktorin des Onderduikmuseums (www.nationaalonderduikmuseum.nl) in Aalten, über die Grenze ins Barghse Huis in s’Heerenberg gefolgt. Sie genossen gespannt die abwechslungsreiche Veranstaltung, durch die Theo Soontiens, Theatermacher und Vorsitzender der Jury, locker führte.

-

Ein Kreuzfahrtschiff und zwei Bier bitte…

Exkursion zur Meyer-Werft: Gruppenbild vor Bus

Papenburg/Bremen, 20.-23.11.2023: Im Rahmen einer Exkursion erhielten die Studierenden der Studiengänge International Business and Management, B.A. sowie International Taxation and Law, B.A. praxisnahe Einblicke in die Produktion und Vermarktung von Kreuzfahrtschiffen sowie die Kunst des Bierbrauens und der weltweiten Vermarktung des deutschen liebsten Kaltgetränks. Unter Leitung des Studiengangmanagers Fabian Dargel reisten 46 Studierende während der Reading Week von Kleve nach Papenburg & Bremen. Neben Eindrücken von der geschichtlichen Entwicklung einer der größten und modernsten Werften der Welt bis hin zu den neuesten Entwicklungen und Trends der Kreuzfahrtbranche erhielten die Studierenden im zweiten Unternehmensbesuch in Bremen genaue Vorstellungen, was alles dahintersteckt, ein Bier in Deutschland zu produzieren und weltweit zu vermarkten.

Nachbericht zum erfolgreichen Vorlesetag an der HSRW

Begrüßt wurden sie im Audimax der Hochschule von Renate Schmitz-Gebel, Lehrbeauftragte für das Praxisprojekt „Abenteuer Vorlesen“ und verantwortlich für die Vorbereitung der 15 Studierenden aus dem Studiengang Kindheitspädagogik.

Die Kinder machten sofort mit, sprachen ins Mikrofon, entschlüsselten die Abkürzung HSRW ohne Mühe und schätzten grob, wie viele Studierende hier wohl lernen und aus wie vielen Ländern sie kommen. Der Schulleiter Klaus Colter ließ es sich nicht nehmen, auch ein paar Worte in dem größten Hörsaal der Hochschule an alle Beteiligten zu richten und sich herzlich für den jahrelangen Einsatz beim Vorlesetag zu bedanken: „Unsere Kinder können hier jedes Jahr aufs Neue die Hochschule und junge Menschen kennenlernen, die sich für Bücher begeistern. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Unsere Kinder und Lehrkräfte genießen ganz besondere Vorleseaktionen, die Studierenden wenden ihr Wissen praktisch an – wunderbar!“ 

Bundesweiter Vorlesetag 2023

Gruppenbild zum Vorlesetag mit Studierenden

Dem diesjährigen Motto „Vorlesen verbindet“ schließen sich die Beteiligten von der Hochschule Rhein-Waal und der benachbarten Willibrord-Grundschule nur zu gern an: Denn auch 2023 – wie schon seit vielen Jahren – freuen sich wieder alle drei vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen auf besondere Vorleseaktionen in der Hochschule Rhein-Waal. Studierende werden sich im Praxisprojekt „Abenteuer Vorlesen“ an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie unter Leitung der Lehrbeauftragten Renate Schmitz-Gebel intensiv vorbereiten und tolle Bücher auswählen, mit denen sie die Kinder für das Lesen begeistern möchten. Beim Vorlesen werden sie die Kinder mit kreativen Angeboten aktivierend beteiligen. So können neue Verbindungen untereinander wie zum Lesen entstehen und ganz praktisch erlebt werden.

Teilnahme von Prof. Dr. Ute Merbecks an der Technologietransfer Veranstaltung Come & Cooperate

Bild mit Prof. Dr. Ute Merbecks auf der Technologietransfer Veranstaltung Come & Cooperate

Am 8. November 2023 hat Frau Professor Dr. Ute Merbecks an der Technologietransfer Veranstaltung Come & Cooperate in Düsseldorf teilgenommen. Die von der IHK Düsseldorf, zusammen mit der Wissensregion Düsseldorf und der Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum GmbH (DITec), geplante Veranstaltung zielt darauf, Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region mit für sie passenden Hochschullehrenden zusammen zu bringen. Im Rahmen der zahlreich geführten Gesprächen konnte Ansatzpunkte für interessante Kooperationsprojekte identifiziert werden.

Sommerschule „Aufbau nachhaltiger Volkswirtschaften nach der Krise“

Gruppenbild der Teilnehmer

Ein guter Beweis für die Leistungsfähigkeit der akademischen Zusammenarbeit und das Engagement für die Bewältigung realer Herausforderungen ist die präzise und entschlossene Durchführung eines kürzlich durchgeführten Sommerschulprogramms mit dem Titel „Aufbau nachhaltiger Volkswirtschaften nach der Krise“. Diese in Zusammenarbeit mit der Nationalen Technischen Universität „Kharkiv Polytechnic Institute“ (NTU KhPI) organisierte Initiative brachte Studierende mit unterschiedlichem Hintergrund zu einem einzigartigen Bildungserlebnis zusammen.

Region Europe Programm der Universität Turin

Banner zur Veranstaltung Region Europe Programm der Universität Turin

Jedes Jahr findet im Oktober an der Universität Turin das „Region Europe Program“ statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa kommen zusammen, um über den aktuellen Stand des Europäischen Integrationsprojekts zu diskutieren. Dabei werden sowohl die Perspektiven der nicht-EU Staaten auf die EU als auch die Binnensichten aus den EU-Mitgliedstaaten („Voices of Europe“) in den Blick genommen. Die Perspektive der Bundesregierung auf die EU präsentierte dabei am 24. Oktober 2023 Prof. Dr. Jakob Lempp. Das Programm wird finanziert von der Europäischen Union.

"Non-EU Europe“ – Europa ist mehr als die EU

Gruppenbild Non-EU Europe

Die Tagung „Non-EU Europe“ brachte vom 20. – 21. Oktober 2023 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den USA, aus Serbien, der Ukraine, Montenegro, Albanien, Polen, Georgien und Deutschland zusammen, um die vielfältigen Beziehungen der nicht-EU-Länder zur Europäischen Union zu diskutieren. An der von Dr. Jan Niklas Rolf und Prof. Dr. Jakob Lempp geleiteten Tagung beteiligten sich auch eine Vielzahl von Studierenden aus dem Studiengang „International Relations“. Das Projekt wurde von den Fördervereinen der Hochschule Rhein-Waal großzügig unterstützt.

Neuerscheinung "Wirtschaftsförderung in der Krise"

Buchcover Wirtschaftsförderung in der Krise

Gemeinsam mit Thorsten Korn von der IHK-Akademie Koblenz haben Prof. Dr. Jakob Lempp, Professor für Politologie mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und Prof. Dr. Gregor van der Beek, Professor für Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Finanzwissenschaften die Ergebnisse eines langjährigen Forschungsprojekts in einem Sammelband zusammengestellt.

Zentrale Fragen waren, wie kommunale Wirtschaftsförderungsgesellschaften durch Krisen kommen, wie sie auf Krisen reagieren und welche Krisenbewältigungsstrategien sich für die Wirtschaftsförderungen bewähren.

Akademischer Besuch aus Südafrika

Am Montag, 25.09.2023 begrüßten Anne Tempel und Fabian Dargel akademische Gäste am Campus Kleve von der Central University of Technology in Bloemfontein, Südafrika. Die CUT ist eine technische Universität in Bloemfontein und Welkom, Südafrika mit mehr als 21.000 Studierenden an vier Fakultäten.

Willkommen an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

„In den sechs Bachelor- und zwei Masterstudiengängen an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie werden praxis- und anwendungsorientierte Ansätze mit einer sehr fundierten theoretischen und methodischen Grundlage verbunden. Damit bereiten wir Sie bestmöglich auf die aktuellen sozialen, politischen und ökonomischen Herausforderungen unserer Gesellschaft vor. Internationalität ist an unserer Fakultät gelebter und selbstverständlicher Alltag. Wissbegierige Menschen aus unterschiedlichen Kultur- und Sprachkreisen studieren bei uns, lernen in unseren modernen Laborlandschaften und schätzen die enge Zusammenarbeit mit den Professorinnen und Professoren sowie den Mitarbeitenden. Alle Mitglieder der Fakultät freuen sich darauf Sie kennenzulernen und sind gespannt auf das Stück Lebensweg, das wir gemeinsam gehen werden.“