Forschung

Die Diskussion um die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland hat die Hochschulen für angewandte Wissenschaften in den letzten Jahren mehr und mehr ins Blickfeld von Forschungsaufgaben gerückt. Als junge und innovative Hochschule legt die Hochschule Rhein-Waal einen Schwerpunkt auf die anwendungsnahe und interdisziplinäre Forschung.

Die Fakultät Gesellschaft und Ökonomie zeichnet sich daher durch einen besonders hohen Praxisbezug aus und legt großen Wert auf die Verzahnung zwischen Lehre, Forschung, Unternehmertum und staatlichen Rahmenbedingungen. Studierende können ihr in Kursen und Seminaren angeeignetes theoretisches Wissen in praktischen Projekten und Arbeiten in der modernen Laborlandschaft anwenden. Die Computerräume und Labore der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie der Hochschule Rhein-Waal sind mit vielfältiger Software und Equipment ausgestattet (hierzu zählen z.B. SPSS, Questback, LogSquare, eine mobile Eyetracking-Brille und stationäre remote Eyetracker). Diese Ausstattung wird auch für verschiedene interne Forschungsprojekte der Fakultät und auch mit externen Partnern genutzt, hier bekommen Studierende einen direkten Einblick in die wissenschaftliche Arbeit der zahlreichen Disziplinen.

Wenn es zukünftig gelingt Wirtschaft und Wissenschaft als Partner stärker zusammenzuführen, kann eine enorme Innovationsfähigkeit genutzt werden und ein erhebliches wirtschaftliches Entwicklungspotential aktiviert werden.
Die Fakultät versteht sich hierbei als Forschungspartner für die Unternehmen aus der Region, deutschlandweit und international. Der hohe Grad an Internationalität zeigt sich nicht nur in der Zusammensetzung der Studierendenschaft sondern insbesondere auch in den Forschungskooperationen.