Studium Generale

Vom Feld auf den Tisch - Ernährung neu denken

Die Hochschule Rhein-Waal bietet mit dem Studium Generale regelmäßig eine Vortragsreihe, die sich an alle Bürger*innen, Studierende, Schüler*innen, Mitarbeiter*innen sowie Wissenschaftsinteressierte der Region richtet.

Das Vortragsprogramm macht Wissenschaft in allgemeinverständlichen Vorträgen transparent und steht für einen Anspruch auf allgemeine, universale Bildung. Die offenen, kostenfreien Veranstaltungen ermöglichen zudem einen regen Austausch und Diskussionen zu aktuellen Fragestellungen.

Im Wintersemester 21/22 findet das Studium Generale "Vom Feld auf den Tisch - Ernährung neu denken" thematisch passend zum neuen Forschungsschwerpunkt "Nachhaltige Ernährungssysteme" der Hochschule Rhein-Waal statt.

Veranstaltungsorte:
Kleve: Audimax (01 EG 010)
Kamp-Lintfort: Green FabLab - Anmeldung erforderlich (s.u.)

Zur Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein entsprechender Nachweis (geimpft, genesen, getestet) erforderlich. In den Gebäuden der Hochschule besteht Maskenpflicht.

Die Einlasszeit ist ab 18:40 Uhr.

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Studium Generale? Geben Sie uns gerne Feedback zu den Veranstaltungen oder schicken Sie eine E-Mail an .

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Programm

Dienstag, 12. Oktober 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Transformation ist Gestaltung – der Weg zur Materialisierung der Dematerialisierung


Prof. Dr. Christa Liedtke |
Abteilungsleiterin Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH und Professorin für Nachhaltigkeit im Design an der Folkwang Universität der Künste

Studium Diplom Biologie, Lehramt Sek I/II ev. Theologie und Biologie, Abschluss Dipl. Biologin. Promotion in der Zellbiologie. Seit 2003 Leiterin der Forschungsgruppe, seit 2018 der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, seit August 2012 Gast-Professorin und seit April 2016 Professorin für Nachhaltigkeitsforschung im Design an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Im Juli 2019 wurde sie in den Sachverständigenrat für Verbraucherfragen am BMJV berufen. Sie ist Mitglied im Lenkungsausschuss des SDSN Germany (Sustainable Development Solutions Network Germany). Seit Januar 2020 hat sie den Mit-Vorsitz der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 inne. Von 2013-2019 und wieder seit 2021 ist sie Vorsitzende der Ressourcenkommission des Umweltbundesamtes.

Die Transformation zu nachhaltigen Ernährungssystemen – neuer Forschungsschwerpunkt an der Hochschule Rhein-Waal



Kathrin Meinhold |
Koordinatorin des Forschungsschwerpunktes an der Hochschule Rhein-Waal

Katie Meinhold koordiniert den neu etablierten Forschungsschwerpunkt ‚Nachhaltige Ernährungssysteme‘ an der Hochschule Rhein-Waal. Ihre eigene Forschung konzentriert sich auf die nachhaltige Nutzung von Wildpflanzen und Waldprodukten, welches ebenso ein Kernbereich des Forschungsschwerpunktes darstellt. Ihr akademischer Hintergrund liegt in der Ernährungswissenschaft und dem nachhaltigem Ressourcenmanagement und sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Koordination von internationalen Forschungsprojekten, insbesondere in Bezug auf die Nutzung des Affenbrotbaums in Ostafrika.

 

Dienstag, 19. Oktober 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Nachhaltige Antriebssysteme für bodenschonende Arbeitsweisen unter besonderer Berücksichtigung der Bodenverdichtung



Dr. Norbert Uppenkamp |
Ehemaliger Referent für Technik in der Außenwirtschaft bei der Landwirtschaftskammer NRW

Studium der Agrarwissenschaft mit dem Schwerpunkt Pflanzenbau an der Uni Bonn. Anschließend Promotion am Institut für Landtechnik in Bonn. Nach dem Referendardienst von 1988 bis Juni 2021 Referent für Technik in der Außenwirtschaft bei der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe bzw. Landwirtschaftskammer NRW. Seit dem 01.07.2021 im Ruhestand.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Roland Schmetz |
Professor für Antriebstechnik, insbesondere Leistungselektronik an der Hochschule Rhein-Waal

Roland Schmetz hat an der RWTH Aachen Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften studiert. Anschließend hat er am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie promoviert. 2011 wurde er als Professor für Antriebstechnik an die Hochschule Rhein-Waal in Kleve berufen. Dort befasst er sich vorwiegend mit energie-effizienten und nachhaltigen Antriebssystemen, der effizienten Energiezufuhr zu mobilen Arbeitsmaschinen und sonstigen Elektrofahrzeugen sowie der Entwicklung von Methoden und Hilfsmitteln für eine adäquat fokussierte Konstruktionsmethodik.

 

Dienstag, 26. Oktober 2021 | 19:00 Uhr | Green FabLab

Open Data, Fernerkundung und Erdbeobachtung – Umweltmonitoring für Veränderungen in Umwelt und Landwirtschaft

Veranstaltungsort: Green FabLab in Kamp-Lintfort

Link zur Anmeldung

Diese Veranstaltung findet zweisprachig (Deutsch/Englisch) statt.



Dr. ir. Gé van den Eertwegh |
Leitender Hydrologe und Gründer von KnowH2O

Gé van den Eertwegh is senior hydrologist with over 20 years of working experience. His expertise is on integrated water management, vadose zone hydrology and transport, and drainage water quality (PhD thesis). He is a specialist in water and solute balances modelling, aiming at supporting strategic and operational decision making in water management. Additionally, his professional profile includes team leader and project manager capacities. He combines people management with content and business aspects. He has built up his expertise in the Netherlands, including his PhD work, at Wageningen University and the Ministry of Public Works/Rijkswaterstaat, at the National Institute of Public Health and Environment, at water boards of Rijnland and Rivierenland, at KWR Watercycle Research Institute, and FutureWater. He has worked abroad on a project basis in e.g. China, Malaysia, USA, India, Pakistan, Romania, and Vietnam, and was actively involved in the ICID International Commission on Irrigation and Drainage, as Secretary of the Working Group on Environment. He undertook several field mission to e.g. Vietnam (2016, 2018) and Egypt (2019). In the Netherlands, he acted as chairman of several nation-wide professional working groups, like the STOWA advisory board and TNO Geo-modelling. He is Member of Honour of the Dutch Hydrological Society (2021). In Autumn 2013, he started the research and consulting company KnowH2O (www.knowh2o.nl/en/).



Prof. Dr.-Ing. Rolf Becker |
Professor für Physik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Mechatronik an der Hochschule Rhein-Waal

 

Dienstag, 02. November 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Nutztierhaltung heute und morgen: Tierwohl im Spannungsfeld zwischen Verbraucherwunsch, Vermarkter-Interessen und Erzeugermöglichkeiten



Prof. Dr. Steffi Wiedemann |
Professorin für Nutztierwissenschaften und Umweltwirkungen an der Hochschule Rhein-Waal

Nach ihrem Studium der Tiermedizin in München und unterschiedlichen Stationen in Wissenschaft und Praxis ist Steffi Wiedemann seit November 2015 an der Hochschule Rhein-Waal als Professorin für Nutztierwissenschaften und Umweltwirkungen tätig. Neben ihren Lehrtätigkeiten in den agrarischen Studiengängen der Fakultät Life Sciences interessieren sie in der Forschung vornehmlich die Auswirkungen unterschiedlicher Managementmaßnahmen auf die Gesundheit und Leistung landwirtschaftlicher Tiere insbesondere von Rindern. Seit 2017 ist sie ebenfalls Prodekanin der Fakultät Life Sciences.



Dr. Gesa Busch |
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte an der Georg-August-Universität Göttingen

Gesa Busch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte. In Ihrer Forschung stehen gesellschaftliche Erwartungen an die Landwirtschaft, nachhaltige Konsumentscheidungen und Kommunikation zwischen Landwirtschaft und Öffentlichkeit im Fokus.

 

Dienstag, 09. November 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

 

Arbeiten in der Landwirtschaft am Niederrhein – Mangelware Arbeitskraft und die Situation von Arbeitsmigrant*innen in landwirtschaftlichen Betrieben



Hartmut Osterkamp |
Referent der Arbeitnehmerberatung bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Landwirtschaftliche Ausbildung:  Ende der 80er Jahre / Landwirtschaftliches Studium an der Fachhochschule Osnabrück bis ca. Mitte der 90er Jahre / 3 Jahre bei einem großen Wasserproduzenten in Niedersachsen / Seit Mitte 1999 bei der LWK NRW mit Tätigkeiten in den Fachgebieten Förderung und betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung; Aktuelle Funktion: seit 01.09.2014 Referent der Arbeitnehmerberatung

Prof. Dr. Ingrid Jungwirth |
Professorin für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Diversität und Inklusion an der Hochschule Rhein-Waal

 

Dienstag, 16. November 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Transformative Forschung für eine enkeltaugliche Landwirtschaft: Beispiele aus Permakultur und Agroforstsystemen



Christopher Henrichs |
Mitgründer und Vorsitzender von Permakultur-Niederrhein e.V.

Nach 10 Jahren als selbständiger Mediengestalter entdeckte Christopher Henrichs seine neue Berufung in der Planung von gleichermaßen regenerativen und produktiven Landschaften. Das Fernstudium am "Permaculture Research Institute" schloss er als zertifizierter Permakultur Designer und Lehrer ab. Permakultur blieb auch während seines Studiums der nachhaltigen Landwirtschaft (Sustainable Agriculture) an der HSRW ein Schwerpunkt und „Einfache lokale Lösungen für komplexe globale Herausforderungen auf der Grundlage der Permakultur“ wurde zum Thema seiner Abschlussarbeit. Um die Theorien dieser Arbeit wirkungsvoll in die Praxis zu transferieren, gründete Christopher Henrichs mit Partnern den gemeinnützigen Verein "Permakultur Niederrhein e.V." und wurde dessen Vorsitzender. Der Verein macht zukunftsfähige Lebensweisen, insbesondere die Methoden der Regenerativen Landwirtschaft für die Öffentlichkeit erfahrbar, und lässt dieses Wissen auch in die schulische und außerschulische Bildungsarbeit einfließen. Ein spannendes Netzwerk von Vertretern aus Wissenschaft, Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie Bildung und Politik unterstützt mittlerweile seine Vorhaben. Wichtige Ziele für Christopher Henrichs sind es, die Permakultur durch wissenschaftliche Anerkennung aus ihrer derzeitigen "Nische" zu holen und mit konkreten Projekten am notwendigen Wandel hin zu einer enkeltauglichen Welt mitzuwirken.



Prof. Dr. Florian Wichern |
Professor für Bodenkunde und Pflanzenernährung an der Hochschule Rhein-Waal

Florian Wichern ist seit 2009 Professor an der Hochschule Rhein-Waal, nachdem er im Anschluss an die Promotion an der Universität Kassel in einem DAX-Unternehmen tätig war. Als Gründungsdekan hat er in den ersten Jahren u.a. durch Entwicklung von Studiengängen, Personalgewinnung und Konzeptionierung der Labore maßgeblich am Aufbau der Hochschule mitgewirkt. Von Anbeginn hat Prof. Wichern versucht für die HSRW die Vision einer Hochschule neuen Typs zu verankern und das Konzept der Fachhochschule von einer Lehr- und Ausbildungseinrichtung zu einer Hochschule im modernen Sinne Humboldts, bei der die Forschung integraler Bestandteil moderner Lehre ist zu verändern. Die Forschungsbemühungen von Prof. Wichern waren von Erfolg gekrönt, was sich u.a. in der Einrichtung der ersten temporären Forschungsprofessur an der Hochschule Rhein-Waal widerspiegelt. „Forschen an Fachhochschulen ist möglich. Nach 10 Jahren HSRW wird es Zeit, dass wir die Hochschule auf das nächst höhere Niveau heben und der Vision einer modernen Hochschule mit integrativer Verzahnung von Forschung, Lehre und Transfer ein Stück näher kommen.“ so Prof. Wichern.

 

Dienstag, 23. November 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Essbare Wälder - von Berberitzen, welschen Nüssen und Hagedorn



Vivian Böllersen |
Vorstandsmitglied der IG Nuss

Vivian Böllersen studierte an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde Öko-Agrarmanagement, als sie auf der Suche nach einem Thema für Ihre Masterthesis auf die Walnuss stieß. Seitdem hat sie sich intensiv mit dieser Frucht befasst, eine 200-Baum starke Sortentestanlage im Norden Berlins gepflanzt, die IG-Nuss-Sektion „Frucht“ gegründet und ihren eigenen Handelsbetrieb „Die Walnussmeisterei UG“ aufgebaut.



Prof. Dr. Dietrich Darr |
Professor für Agribusiness an der Hochschule Rhein-Waal

Dietrich Darr ist seit 2012 Professor für Agribusiness an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve. Er promovierte 2008 an der TU Dresden über agroforstwirtschaftliche Innovationen in Ostafrika. Vor seiner Berufung an die Hochschule war er für eine führende internationale Unternehmensberatung tätig. Als Sozioökonom beschäftigt er sich in seiner Forschung z.B. mit Fragen der kleinbäuerlichen Landnutzung in Ländern des globalen Südens, der Rolle von Waldprodukten in lokalen Entwicklungsprozessen und Wertschöpfungsketten und der Analyse von Innovationen und Technologietransfer im Agrarsektor. Prof. Darr ist aktives Mitglied in verschiedenen Fachverbänden und Beratungsgremien, darunter der IUFRO Task Force „Unlocking the bioeconomy and non-wood forest products“. Derzeit ist er Vorsitzender des Europäischen Forums für Agrarforschung für Entwicklung (EFARD). Er ist zudem als Gutachter und Mitherausgeber für verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften tätig. Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit berät er Unternehmen und Organisationen der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie weitere Auftraggeber.

 

Dienstag, 07. Dezember 2021 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Aus Rest mach neu – Potentiale von Biomasseüberschüssen am Beispiel des BIVAC-Projektes



Dr. Britta Brands |
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drittmittelprojekt "BIVAC" an der Hochschule Rhein-Waal

Die gebürtige Kleverin studierte Biologie an der Radboud Universität Nimwegen und promovierte kooperativ mit der HSRW an der Universität Bonn zur Hygiene in Haushalts-Geschirrspülmaschinen. Parallel dazu übernahm sie 2018 die Rolle als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt BIVAC, in dem sie für die Analyse von bereitgestellten Proben verantwortlich war.

Prof. Dr. Matthias Kleinke |
Professor für Umwelttechnik an der Hochschule Rhein-Waal

 

Dienstag, 14. Dezember 2021 | 19:00 Uhr | Green FabLab

Kaffeesatz & Co. – vermeintlicher Abfall oder wertvolles Zwischenprodukt?

Veranstaltungsort: Green FabLab in Kamp-Lintfort

Link zur Anmeldung



Svenja Erfkämper und Sandra Neuhäuser | Gründerinnen der „Ringelbox“ und (ehem.) Studentinnen an der Hochschule Rhein-Waal

Hallo, ich bin Svenja! Da ich mich bereits als Kind sehr für Tieren und Pflanzen interessierte, und mit zunehmendem Alter auch immer mehr für Nachhaltigkeit, habe ich an der HSRW Sustainable Agriculture (B.Sc.) studiert und in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen. Neben der Theorie habe ich viel praktische Erfahrung in meinem Nebenjob auf einem Biohof gesammelt. Inzwischen habe ich mit Sandra Neuhäuser das Start-Up Ringelbox UG (haftungsbeschränkt) gegründet, in dem wir mit der Hilfe von Wurmkompostern die Umweltbildung in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten unterstützen. Seit Oktober studiere ich Nutzpflanzenwissenschaften (M.Sc.) an der Universität Bonn. In meiner Freizeit bin ich oft beim Pferd anzutreffen oder – zumindest noch vor Corona – beim Kampfsport.



Prof. Dr. Petra Blitgen-Heinecke |
Professorin für Verfahrenstechnik, regionale Stoffströme nachhaltig gestalten an der Hochschule Rhein-Waal

Petra Blitgen-Heinecke ist promovierte Diplom-Chemikerin und and der HSRW zuständig für die nachhaltige Gestaltung regionaler Stoffströme. In diesem Rahmen beschäftigt sie sich mit der Verwertung von Kaffeesatz. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit der Verwendung von Chitosan, einem Produkt aus Chitin, der zweithäufigsten organischen Verbindung auf der Erde.

 

Dienstag, 11. Januar 2022 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

 

Essenskunst: 3D-Druck in der Lebensmittelzubereitung

Prof. Dr. William Megill |
Professor für Bionik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Robotik an der Hochschule Rhein-Waal

 

Dienstag, 18. Januar 2022 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Protein der Zukunft? Insekten in der menschlichen Ernährung



Joas Paatsch |
Student für Lebensmittelwissenschaften an der Hochschule Rhein-Waal und Gründer des Startups proteINsekt

Ich bin in Kenia aufgewachsen und habe in meinem Bachelor Tropische Forstwirtschaft studiert. Da mich das Thema Insekten als Lebensmittel aber so interessierte, habe ich mich entschieden, den Master in Lebensmittelwissenschaften zu machen. Dies tue ich nun berufsbegleitend im dritten Semester und bin dabei eine Firma zu gründen, die Bio-Mehlwürmer (Tenebrio molitor) züchtet, verarbeitet und als Lebensmittel vermarktet. Dies und der eigene Gemüse-/Hühnergarten nimmt viel Zeit in Anspruch. Wenn ich doch noch etwas Zeit habe lese ich gerne ein gutes Buch oder mache etwas mit Freunden. Ich liebe es im Sommer durch unseren Garten zu gehen, mir eine reife, sonnengewärmte Tomaten in den Mund zu schieben, Beeren zu naschen und Gemüse fürs Abendessen zu ernten. Nicht nur, dass das selbst angebaute Gemüse besser schmeckt als das gekaufte, es ist auch noch regional, saisonal, nachhaltig und günstig. Hühner haben meine Frau und ich uns auch letztes Jahr angeschafft und freuen uns über die Eier und das fröhliche Gegacker. Die Hühner sind besonders begeistert von den Mehlwürmern aus meiner Mehlwurmzucht. Aber eigentlich sind die Mehlwürmer für uns. Wie wäre es mit einem leckeren Mehlwurmomelette dazu knusprige Bratkartoffeln und ein knackiger Salat?

Philip Weykamp |
StartUpScout im Drittmittelprojekt "StartGlocal" an der Hochschule Rhein-Waal

 

Dienstag, 25. Januar 2022 | 19:00 Uhr | Audimax Kleve

Pflanzenextrakte - natürliche Alternative für die Färbung von Lebensmitteln

Prof. Dr. Florian Kugler |
Professor für Wissenschaft und Technologie der Lebensmittel an der Hochschule Rhein-Waal

 

 

Befragung im Studium Generale

Um unser Angebot des Studium Generale weiterentwickeln und verbessern zu können, führen wir seit dem Wintersemester 2018/19 eine Befragung der Besucher*innen durch.

  • 2018/19 zum Thema Wasser (90 Teilnehmende)
  • 2019/20 zum Thema Wachstum (68 Teilnehmende)
  • 2020/21 im Studium Generale Digital (37 Teilnehmende)