Studium Generale

Digital

Die Hochschule Rhein-Waal bietet Interessierten im Rahmen ihres Studium Generale regelmäßig Lehrveranstaltungen, Vortragsreihen, Diskussionen und Ausstellungen, die über das fachspezifische Studienangebot der Hochschule hinausgehen.

Im Wintersemester 2020/21 fand das Studium Generale digital statt. Einige der Vorträge wurden aufgezeichnet und können weiterhin als Video angesehen werden. Die Links dazu finden Sie im Programm weiter unten.

Über das Programm des Studium Generale im Wintersemester 2021/22 halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

    Sie haben Fragen oder Anregungen zum Studium Generale? Schicken Sie uns gerne eine E-Mail an innovation@hochschule-rhein-waal.de.

    Das Vortragsprogramm im Studium Generale macht Wissenschaft in allgemeinverständlichen Vorträgen transparent und steht für einen Anspruch auf allgemeine, universale Bildung. Die offenen, kostenfreien Vorträge richten sich an alle Bürger*innen, Studierende, Schüler*innen sowie Wissenschaftsinteressierte der Region ebenso wie an Professor*innen sowie Mitarbeiter*innen der Hochschule Rhein-Waal. Die Veranstaltungen möchten aber nicht nur weiterbilden, sondern sind auch Plattform für einen regen Austausch und Diskussion zu aktuellen Fragestellungen.

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

     

    Programm im Wintersemester 2020/21

    Dienstag, 22. September von 17:30 bis 19:00 Uhr

    Arbeiten und Gesundheit – wie bleiben wir gesund im Arbeitsalltag? Möglichkeiten und Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Theorie und Praxis

    Patrick Prehn

    Geschäftsführer im salvea Kleve

    Salvea betreibt eine ambulante Reha, eine Physiotherapie, einen Rehasportverein und ein Gesundheitsstudio. Ein großer Teil der Arbeit ist die Betreuung von Firmen im Rahmen von Projekten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Dabei wird mit ca. 70 lokalen Unternehmen zusammengearbeitet. Darüber hinaus werden über die Zentrale in Krefeld auch bundesweite Projekte von salvea betreut.

    Sarah Pullich

    Betriebliches Gesundheitsmanagement

    Sarah Pullich ist Beauftragte für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) an der Hochschule Rhein-Waal. Die Aufgaben im Bereich des BGM an der Hochschule sind sehr vielseitig. Zu den Kernaufgaben gehören die Betriebliche Eingliederung, eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, die Psychische Gefährdungsbeurteilung, Vorsorgeuntersuchungen sowie Bewegungsangebote. Seit Beginn des Jahres 2018 hat Frau Pullich das BGM zu einem ganzheitlichen Konzept an der Hochschule aufgebaut.

    Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung kann unter folgendem Link abgerufen werden: Arbeiten und Gesundheit

    Aufzeichnungs-Passwort: gBKtX8Qn

     

    Dienstag, 20. Oktober 2020 von 17:00 bis 18:30 Uhr

    Das Bedürfnis nach Gerechtigkeit - Ansätze der Sozialpsychologie mit Anwendungsbeispielen aus Organisationen und Gesellschaft

    Prof. Dr. Anja von Richthofen

    Personal- und Organisationspsychologie

    Seit 2010 ist Frau Prof. Anja von Richthofen Professorin für Personal- und Organisationspsychologie der Hochschule Rhein-Waal in der Fakultät Kommunikation und Umwelt. Sie war am Aufbau des Studiengangs Psychologie maßgeblich beteiligt und lehrt dort u.a. das Grundlagenfach Sozialpsychologie. Zentrale Ansätze der Personal- und Organisationspsychologie (z.B. im Bereich Personalauswahl oder Mitarbeiterführung) basieren auf sozialpsychologischen Erkenntnissen. Die Verbindung des Grundlagenfachs zu einer Vielfalt von Managementthemen und spezifischen Fragen zum Konsumentenverhalten wird im Masterstudium International Management and Psychology im dem Modul „Applied Social Psychology“ hergestellt.

     

    Mittwoch, 04. November 2020 von 17:00 bis 18:30 Uhr

    Boden - unsere Basis in Zeiten des Klimawandels

    Christian Bomblat

    Klimaschutzmanager der Stadt Kleve

    Christian Bomblat kam mit 8 Jahren nach Kellen. Nach Realschulabschluss (1980), Abitur (1983) und Wehrdienst, studierte er in den USA Umwelt- (BSc) und Bodenwissenschaften (MSc) mit dem Schwerpunkt der dezentralen Abwasserentsorgung. Zwischen 1996-2005 leitete er in Cochabamba den Studiengang Umweltingenieurwissenschaften der Katholischen Universität von Bolivien. Von 2006-07 war er Teil des Gründungsteams der Simón I. Patiño Universität. Danach (2007-2020) war er für die Neuausrichtung des Zentrums für angewandte Ökologie der Simón I. Patiño Stiftung in Santa Cruz (Ceasip) verantwortlich. Im Ceasip werden nachhaltige Land- und Viehwirtschaftmethoden erforscht und vermittelt. Außerdem wurde der Energieverbrauch reduziert, nachhaltige Energien implementiert (PV-Anlagen und Solarthermie) und Flächen aufgeforstet. Seit März 2020 arbeitet er als Klimaschutzmanager für die Stadt Kleve.

    Prof. Dr. Florian Wichern

    Bodenkunde und Pflanzenernährung

     

    Prof. Wichern ist seit 2009 Professor an der Hochschule Rhein-Waal, nachdem er im Anschluss an die Promotion an der Universität Kassel in einem DAX-Unternehmen tätig war. Als Gründungsdekan hat er in den ersten Jahren u.a. durch Entwicklung von Studiengängen, Personalgewinnung und Konzeptionierung der Labore maßgeblich am Aufbau der Hochschule mitgewirkt. Von Anbeginn hat Prof. Wichern versucht für die HSRW die Vision einer Hochschule neuen Typs zu verankern und das Konzept der Fachhochschule von einer Lehr- und Ausbildungseinrichtung zu einer Hochschule im modernen Sinne Humboldts, bei der die Forschung integraler Bestandteil moderner Lehre ist zu verändern. Die Forschungsbemühungen von Prof. Wichern waren von Erfolg gekrönt, was sich u.a. in der Einrichtung der ersten temporären Forschungsprofessur an der Hochschule Rhein-Waal widerspiegelt. „Forschen an Fachhochschulen ist möglich. Nach 10 Jahren HSRW wird es Zeit, dass wir die Hochschule auf das nächst höhere Niveau heben und der Vision einer modernen Hochschule mit integrativer Verzahnung von Forschung, Lehre und Transfer ein Stück näherkommen“ so Prof. Wichern.

    Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung kann unter folgendem Link abgerufen werden: Boden

    Aufzeichnungs-Passwort: GmAuAuV2

     

     

    Mittwoch, 02. Dezember 2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr

    Kommunikation, Neurowissenschaften und Achtsamkeit – Grundlagen für gelingende Beziehungen – privat als auch beruflich

    Johanna Hachmann

    Kompetenzzentrum Frau und Beruf
    Niederrhein

    Johanna Hachmann beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Einfluss von Emotionen und Gedanken auf unsere Kommunikation und Stimme. In ihren Vorträgen und Seminaren bringt sie Kommunikations- und Neurowissenschaften mit Studien der Achtsamkeitspsychologie zusammen und unterstützt Menschen im privaten und beruflichen Kontext dabei, authentisch zu sein und erfolgreicher zu kommunizieren.

    Literaturliste:

    ACHTSAMKEIT FÜR ANFÄNGER – VON JON KABAT-ZINN, arbor Verlag
    WENN DIE GIRAFFE MIT DEM WOLF TANZT – VON SERENA RUST, Koha Verlag
    DAS WEISE HERZ – VON JACK KORNFIELD, Arkana Verlag
    SEARCH INSIDE YOURSELF – VON CHADE-MENG TAN, Goldmann Verlag
    EINE NEUE ERDE – VON ECKHART TOLLE, Arkana Verlag
    JETZT! DIE KRAFT DER GEGENWART – VON ECKART TOLLE, Kamphausen

    Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung kann unter folgendem Link abgerufen werden: Kommunikation

    Aufzeichnungs-Passwort: PfbrDMS3

     

    Dienstag, 26. Januar 2021 von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

    Leben im Angesicht der Krise - Gestaltungsräume des Handelns zwischen Freiheit und Verantwortung

    Dr. Rose Wecker

    Schulleiterin der Gesamtschule
    am Forstgarten in Kleve

    Dr. theol. Rose Wecker promovierte mit einer Arbeit zur Diskussion um Schwangerschaftsabbruch in der ersten Frauenbewegung; verschiedene Veröffentlichungen zum Thema Feministische Theologie und theologische Ethik. Seit 2004 Vorsitzende des Fachausschusses Frauenfragen im Evangelischen Kirchenkreis Kleve; Durchführung zahlreicher Veranstaltungen z.B. Frauenmahl, Frauensommerabend. Seit 2012 Aufbau der Gesamtschule am Forstgarten in Kleve, zunächst als Stellvertretende Schulleiterin, seit 2017 als Schulleiterin. Gestaltung einer Schule mit inklusivem und integrativem Bildungsangebot. "Im Schulalltag legen wir großen Wert auf gemeinsames Lernen, in dem Selbstständigkeit und Partizipation gestärkt werden."

    Prof. Dr. Heike Helen Weinbach

    Professorin für Pädagogik
    mit dem Schwerpunkt
    Didaktik im Kindesalter

    Prof. Dr. Heike Helen Weinbach arbeitet seit 2013 an der Hochschule Rhein-Waal. Die Schwerpunkte ihrer Lehre im Studiengang Kindheitspädagogik liegen auf Themen der Ethik und Philosophie sowie auf Gender und Diversity. Vor ihrer Tätigkeit an der Hochschule Rhein-Waal war sie an der Hochschule Neubrandenburg und der Alice Salomon Hochschule in Berlin tätig. An Berliner Grundschulen hat sie viele Jahre das Fach Lebenskunde für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren unterrichtet und mit Kindern philosophiert. Zudem war sie lange Zeit als freiberufliche Philosophin und Trainerin in der Erwachsenenbildung und -beratung tätig und hat mit Kolleg*innen ein innovatives Social Justice und Diversitytraining entwickelt und in Deutschland etabliert. In den aktuellen Forschungs- und Publikationsarbeiten befasst sie sich mit den Themen Kinder- und Jugendpartizipation, Klassismus sowie Professionsethik für die Kindheitspädagogik.

     

     

    Befragung im Studium Generale

    Um unser Angebot des Studium Generale weiterentwickeln und verbessern zu können, führen wir seit dem Wintersemester 2018/19 eine Befragung der Besucher*innen durch.

    An der Befragung zum Studium Generale im Wintersemester 2020/21 können Sie über nachfolgenden Link teilnehmen: https://www.soscisurvey.de/StudiumGenerale/

    Die Antworten der bisherigen Befragungen wurden grafisch aufbereitet und sind nachfolgend abrufbar:

    • Wintersemester 2018/19 zum Thema Wasser (90 Teilnehmende)
    • Wintersemester 2019/20 zum Thema Wachstum (68 Teilnehmende)

    Für weiterführende Informationen zur Befragung können Sie sich gerne an innovation@hochschule-rhein-waal.de wenden.