Gleichstellung

an der Hochschule Rhein-Waal

Die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie die Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf und Familie sind durchgängige Leitprinzipien der Hochschule Rhein-Waal. Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreterinnen beraten die Hochschulleitung sowie die zentralen und dezentralen Gremien und Einheiten bei der Verwirklichung dieser Leitprinzipien und unterstützen durch verschiedene Maßnahmen und Projekte.

HG NRW § 24 Gleichstellungsbeauftragte

(1) Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte hat die Belange der Frauen, die Mitglieder oder Angehörige der Hochschule sind, wahrzunehmen. Sie wirkt auf die Erfüllung des Gleichstellungsauftrages der Hochschule hin. Insbesondere wirkt sie auf die Einbeziehung gleichstellungsrelevanter Aspekte bei der wissenschaftlichen, administrativen und technischen Arbeit, bei der Entwicklungsplanung, bei Personal- und Strukturmaßnahmen und bei der leistungsbezogenen Mittelvergabe hin. [...]

LGG NRW § 17 Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten

(1) Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt und berät die Dienststelle und wirkt mit bei der Ausführung dieses Gesetzes sowie aller Vorschriften und Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frau und Mann haben oder haben können. Ihre Mitwirkung bezieht sich insbesondere auf

  1. personelle Maßnahmen, [...]
  2. organisatorische Maßnahmen, 
  3. soziale Maßnahmen,
  4. die Aufstellung und Änderung des Gleichstellungsplans sowie die Erstellung des Berichts über die Umsetzung des Gleichstellungsplans [...] und
  5. Planungsvorhaben von grundsätzlicher Bedeutung für die Beschäftigungsverhältnisse oder die Arbeitsbedingungen in der Dienststelle. [...]

(2) Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehören auch die Beratung und Unterstützung der Beschäftigten in Fragen der Gleichstellung von Frau und Mann.