Donnerstag
28.09.2017
16:30 Uhr
Hochschule Rhein-Waal

2. Workshop Green FabLab

Campus Kamp-Lintfort
RAG-Gebäude, Friedrich-Heinrich-Allee 59, 47475 Kamp-Lintfort, Raum 06 02 110

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung zum Green FabLab am 6. Juli 2017 wollen wir gemeinsam mit Ihnen die ersten Ideen in Form eines World Cafés erneut aufgreifen, weiter vertiefen und ausbauen.

Leitgedanke für diesen Workshop sind die Weichenstellungen für die sich im nächsten Jahr anschließenden Fachtreffen zu spezifischen Themen. Wir möchten den Interessierten die Gelegenheit geben, die Agenden für diese Treffen mit zu gestalten.

Die Einbeziehung von Wirtschaft und Gesellschaft zur Konkretisierung und Unterstützung des Green FabLab sind uns sehr wichtig. Daher würden wir uns über Ihre Teilnahme und Ihren Input sehr freuen.

Veranstaltungsort:
Hochschule Rhein-Waal
RAG-Gebäude
Friedrich-Heinrich-Allee 59
47475 Kamp-Lintfort
Raum 06 02 110

Wir bitten um Anmeldung bis zum 25. September 2017 per E-Mail an innovation@hochschule-rhein-waal.de. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Heusipp unter 02821/80673-116 zur Verfügung.

Da wir Beiträge von möglichst vielen Interessierten bekommen möchten, sind Sie herzlich eingeladen, die Einladung auch in Ihrem Netzwerk weiterzuleiten.

Programm

16.30 Uhr:           Begrüßung und Zusammenfassung der Ergebnisse des 1. Workshops

16.45 Uhr:           World Café – Moderiertes Format zur Diskussion von Themen des Green FabLab wie

  • Logistik
  • Energie
  • Green Economy
  • Umwelttechnologie
  • Social Responsibility & Participation
  • Green Materials
  • Monitoring
  • Agriculture & Agribusiness
  • Jokerbüdchen für fehlende Themen

18.00 Uhr: Zusammenfassung der Gruppenergebnisse, danach Abschlussgespräch und get together.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

 

 

Zusatzinformationen:

Das Green FabLab ist eine Einrichtung, die die Hochschule gemeinsam mit regionalen Partnern im Zuge der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort umsetzen möchte. Der Begriff Green FabLab ist angelehnt an das FabLab (für Fabrication Laboratory), das bereits am Campus Kamp-Lintfort existiert. Das FabLab Kamp-Lintfort ist Teil eines internationalen Netzwerks von offenen Werkstätten mit dem Ziel, das Wissen über digitale Fertigung zu verbreiten und interessierten Menschen unter dem Motto „How to Make Almost Anything“ kreatives Arbeiten zu ermöglichen.

Diesen Gedanken des offenen und kreativen Arbeitens wollen wir im Green FabLab um den Bereich der Umwelt- und Agrarforschung erweitern, also einen kreativen Raum für die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit bieten, der sowohl Wissenschaft, Wirtschaft als auch die Gesellschaft mit einbezieht.