Chronik

Die Entstehung der Hochschule Rhein-Waal

Erster Spatenstich am Campus Kamp-Lintfort



2008

 

Bis Sommer/ Herbst 2008

Erarbeitung von je einem Antrag des Kreises Kleve und des Verbundes Wir4 im Rahmen des von der Landesregierung NRW ausgeschriebenen Wettbewerbs um die Gründung.

31. Oktober 2008

Kreis Kleve präsentiert sein Bewerbungskonzept „Fachhochschule Kreis Kleve - Stärken der Region stärken“ mit dem Standort Kleve beiderseits des Spoykanals.

28. November 2008

Auf der Empfehlung der Experten-Jury basierender Beschluss der Landesregierung, eine neue Fachhochschule mit Sitz in Kleve und einem weiteren Standort in Kamp-Lintfort zu gründen.

 



2009

 

2. Februar 2009

Vorstellung der Gründungsbeauftragten und designierten Präsidentin Prof. Dr. Marie Louise Klotz, sowie des Gründungsbeauftragten und designierten Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung Dr. Martin Goch durch Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in Kleve.

Februar bis April 2009

Planungen und Weichenstellungen in den Arbeitsfeldern Studienangebot, Bauplanung, Organisation der Hochschule, Öffentlichkeitsarbeit und Personalgewinnung durch die Gründungsbeauftragten. Vorstellungen der Planungen in der Öffentlichkeit.
Beschluss der Gründungsbeauftragten, den Studienbetrieb schon im Wintersemester 2009/10 aufzunehmen.

März 2009

Fertigstellung und Bezug der ersten Liegenschaft in Kleve.

2. April 2009

Verabschiedung des Fachhochschulausbaugesetzes inklusive der Gründung der Hochschule Rhein-Waal zum 1. Mai 2009 im Landtag NRW.

21. April 2009

Gründung des Fördervereins Hochschule Rhein-Waal in der IHK Niederrhein; Weiterbestehen des Fördervereins Campus Cleve, der Ausrichtung auf die Hochschule Rhein-Waal beabsichtigt.

30. April 2009

Ernennung von Prof. Dr. Marie-Louise Klotz zur Präsidentin und von Dr. Martin Goch zum Vizepräsidenten für die Wirtschafts- und Personalverwaltung der Hochschule Rhein-Waal durch Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

1. Mai 2009

Offizielle Gründung der Hochschule Rhein-Waal.
Amtsantritt der Präsidentin und des Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung.

Mai 2009

Aufnahme der Arbeit durch die ersten Mitglieder des Gründungsteams der Hochschule Rhein-Waal.

12. Mai 2009

Empfang zur Gründung der Hochschule Rhein-Waal mit über 200 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft in Kleve.

18. Mai 2009

Start der Homepage der Hochschule Rhein-Waal mit Informationen zum Studienangebot für das Wintersemester 2009/10, den Bewerbungs- und Einschreibungsmodalitäten sowie allgemeinen Informationen.

11. August 2009

Einschreibung des ersten Studierenden der Hochschule Rhein-Waal.

26. August 2009

Entscheidung des Innovationsministeriums NRW über die konkreten Hochschulstandorte, sowie über die Errichtung von Neubauten für die Hochschule in Kleve und in Kamp-Lintfort.

August 2009

Genehmigung des Raumprogramms für die Hochschule Rhein-Waal in Kleve durch das MIWFT. Nutzfläche: 22.163 Quadratmeter, Gesamtfläche: 48.000 Quadratmeter, Kostenrahmen: rund 122,3 Mio. Euro.

Wintersemester 2009/2010

Die Hochschule Rhein-Waal startet mit drei Studiengängen: „Bio Science and Health“ und „International Business and Social Sciences“ in Kleve, sowie „E-Government“ in Kamp-Lintfort.

Anfang Dezember 2009

Bauantrag-Einreichung zur Genehmigung bei der Stadt Kleve.

 



2010

 

13. Januar 2010

Genehmigung des Raumprogramms für die Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort durch das MIWFT. Nutzfläche: 15.599,51 Quadratmeter, Gesamtfläche: 19.054 Quadratmeter, Kostenrahmen: rund 60 Millionen Euro.

Anfang März 2010

Erteilung der ersten Teilbaugenehmigung an den Kreis Kleve.

22. März 2010

Beginn der Probebohrungen.

Ende März 2010

Erteilung der Gesamtbaugenehmigung an den Kreis Kleve.

30. April 2010

Grundsteinlegung für den Hochschul-Neubau am Spoyufer in Kleve.

17. Juni 2010

Das Preisgericht gibt den Sieger des Architektenwettbewerbs für die Realisierung des neuen Campus der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort bekannt: Das pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Osnabrück, macht das Rennen. Der zweite Platz geht an das Architekturbüro Thomas Müller Ivan Raimann Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin, den dritten Platz belegt das Büro Marcus Patrias Architekten BDA aus Dortmund.

Juli 2010

Die Pfahlgründungen an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve sind abgeschlossen, das Erdgeschoss steht.

Wintersemester 2010/2011

Über vier Fakultäten verteilt - in Kleve „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“ und „Gesellschaft und Ökonomie“ sowie in Kamp-Lintfort die Fakultät „Kommunikation und Umwelt“ – werden elf neue Bachelorstudiengänge und zwei Masterstudiengänge beginnen, damit wird die Hochschule insgesamt 16 Studiengänge im Angebot haben, in deutscher, sowie in englischer Sprache.

8. Dezember 2010

Ernennung von Herrn Prof. Dr. Peter Scholz zum Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung an der Hochschule Rhein-Waal.

 



2011

 

Februar 2011

Hochschule Rhein-Waal kooperiert mit Fitchburg State University.

17. Februar 2011

1. E-Government Hochschultag an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort.

25. März 2011

VDE Niederrhein kooperiert mit der Hochschule Rhein-Waal.

27. Mai 2011

Hochschule Rhein-Waal feiert Richtfest für den neuen Campus Kleve.

August 2011

Hochschule Rhein-Waal kooperiert mit Partneruniversitäten in Indien.

Wintersemester 2011/2012

Die Hochschule Rhein-Waal bietet 20 Bachelor- sowie drei Masterstudiengänge an den vier verschiedenen Fakultäten an.

14. Oktober 2011

Ernennung von Frau Prof. Dr. Anja Freifrau von Richthofen zur Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung an der Hochschule Rhein-Waal.

5. und 6. November 2011

Am 5. und 6. November 2011 richtet die Hochschule Rhein-Waal in Kooperation mit dem allgemeinen deutschen Hochschulsportverband (adh) in Kleve die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Futsal, dem offiziellen FIFA-Hallenfußball, aus.

1. Dezember 2011

Spatenstich zum Start der Bauphase in Kamp-Lintfort. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Duisburg (BLB NRW) startet den Neubau der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort.

 



2012

 

Januar 2012

Die Arbeiten auf der Baustelle am neuen Campus Kamp-Lintfort beginnen.

März 2012

Indian Institute of Technology und die Universität der Philipinen (UP) Diliman kooperieren mit der Hochschule Rhein-Waal.

Mai 2012

Die Hochschule Rhein-Waal freut sich über ihren ersten Master-Absolventen.

27. August 2012

Start des Umzugs: Der Interims-Campus Emmerich und der Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal ziehen in die Neubauten des Campus Kleve an der Marie-Curie-Straße 1 in Kleve.

21. September 2012

Übergabe der Hochschule durch den Bauherren Kreis Kleve an die zukünftigen Eigentümer BLB NRW. Zeitgleich erfolgt die Inbetriebnahme durch den Mieter Hochschule Rhein-Waal.

21. und 22. September 2012

Feierliche Eröffnung des neuen Campus Kleve mit zwei Tagen der offenen Tür an der Hochschule Rhein-Waal.  Auf einer Gesamtfläche von rund 48.000 Quadratmetern befinden sich in den Neubauten nun hochmoderne Räumlichkeiten für Forschung, Studium und Lehre.

24. September 2012

Beginn der Lehrveranstaltungen am neuen Campus Kleve.

Wintersemester 2012/2013

An allen vier Fakultäten werden inzwischen 28 Studiengänge angeboten, 25 Bachelor- und 3 Masterstudiengänge. Die Bachelorstudiengänge „Bioengineering“, „Industrial Engineering“, „Journalism and Bionics“, „Gender and Diversity“ und „Frühkindliche Bildung“ starten. Insgesamt sind jetzt 2.700 Studierende an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben.

30. November 2012

Richtfest für den Campusneubau der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort.

 



2013

 

2013

Hochschule Rhein-Waal wächst weiterhin rasant. Die Fakultäten entwickeln neue Masterstudiengänge. Errichtung des neuen Campuses schreitet voran.

1. März 2013

Der Fakultätsrat der Fakultät Life Sciences nimmt die Arbeit auf.

 



2014

 

19. Februar 2014

Start des Umzugs: Der Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal ziehen in die Neubauten an der Friedrich-Heinrich-Allee 25 in Kamp-Lintfort.

4. und 5. April 2014

Feierliche Eröffnung des neuen Campus Kamp-Lintfort mit zwei Tagen der offenen Tür an der Hochschule Rhein-Waal.  Auf einer Gesamtfläche von rund 11.516 Quadratmetern befinden sich in den Neubauten nun hochmoderne Räumlichkeiten für Forschung, Studium und Lehre.

1. Mai 2014

Amtsantritt von Frau Bibiana Kemner als Vizepräsidentin für die Wirtschafts- und Personalverwaltung

26. Mai 2014

Wahl des Hochschulrates der Hochschule Rhein-Waal

Sommersemester 2014

An allen vier Fakultäten werden inzwischen 33 Studiengänge angeboten, 25 Bachelor- und 8 Masterstudiengänge. Insgesamt sind jetzt 4.000 Studierende an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben.

Wintersemester 2014/15

Zum ersten Mal haben sich über 5.000 Studierende an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben.

 

 

2015

 

30. April 2015

Feierliche Verabschiedung der Gründungspräsidentin Prof. Dr. Marie-Louise Klotz

1. Mai 2105

Amtsantritt von Dr. Heide Naderer als neue Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal

28. August 2015

Wahl des neuen Präsidiums der Hochschule Rhein-Waal

Ernennung von Prof. Dr. Marion Halfmann zur Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung, Prof. Dr. habil Jens Gebauer zum Vizepräsidenten für Forschung und Wissenstransfer und Prof. Dr. Georg Hauck zum Vizepräsidenten für Personal- und Organisationsentwicklung, Diversity

 

 

2016

 
April 2016 Wechsel im Vorstitz des Senats
Prof. Dr. Achim Kehrein wurde im Rahmen der 30. Senatzsitzung zum neuen Vorsitzenden gewählt.
Sommersemester 2016 An allen vier Fakultäten werden inzwischen 36 Studiengänge angeboten, 25 Bachelor- und 11 Masterstudiengänge. Insgesamt sind jetzt 6000 Studierende an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben.