Lebensmittelwissenschaften

From Farm to Fork

Kaum eine Warengruppe nimmt in unserem Alltag einen derartigen Stellenwert ein wie die der Nahrungsmittel und Getränke. Von der Herstellung der Primärrohstoffe bis zum Verzehr des Endproduktes beim Verbraucher sind viele unterschiedliche Betrieben und Unternehmen notwendig, die für unterschiedliche Produktionsschritte zuständig sind. Neben der Herstellung, Verarbeitung und Veredlung des Lebensmittels gehören hierzu auch  Handel und Verkauf der Waren.

Der Studiengang Lebensmittelwissenschaft beleuchtet aus einer vorwiegend naturwissenschaftlichen Perspektive die einzelnen Komponenten der Herstellung von Lebensmitteln sowie ihre  komplexe Einbindung in die Wertschöpfungskette. Unterschiedliche Blickwinkel ermöglichen den Studierenden die Herausarbeitung von Zusammenhängen die ein übergreifendes Bild auf das Produkt „Lebensmittel“ ermöglicht.

Besonderer Wert wird auf die interdisziplinäre Vernetzung der beteiligten Fachgebiete gelegt. So stehen neben der Vermittlung eines naturwissenschaftlichen-technischen Verständnisses für die Natur und die Produktion von Lebensmitteln auch Aspekte wie Qualitätssicherung, Ernährung  und Produktentwicklung im Fokus, wodurch den Absolventen vielfältige Berufschancen offenstehen.

 

Aufbau des Studiums

Neben der Vermittlung einer übergreifenden und interdisziplinären Sicht in Bereiche aus Biologie, Chemie, Agrar- und Ingenieurwissenschaften, gekoppelt mit Fragestellungen aus der Produktentwicklung, der Qualitätssicherung und den Ernährungswissenschaften, steht von Beginn des Studiums an vor allem die praktische, wissenschaftliche Arbeit in einem Forschungsprojekt im Vordergrund. Im 3. Semester wird dann das theoretisch und praktisch erworbene Wissen in der Masterarbeit umgesetzt und vertieft.

 

Berufsfelder und Kompetenzen

Der Studiengang Lebensmittelwissenschaften ist explizit auf eine fachübergreifende Perspektive ausgelegt. Er ermöglicht damit eine umfassende Beurteilung von Aspekten, die Nahrungsmittel und Getränke betreffen; von der Herstellung der Rohstoffe, über deren Weiterverarbeitung, bis hin zu Ansprüchen an die Endprodukte und deren Wirkungen.

Die so ausgebildeten Absolventen finden sich somit weniger in hoch spezialisierten Berufen, wie etwa der Lebensmittelanalytik wieder, als vielmehr dort, wo Generalisten mit Überblick gefragt sind. Dies ist in Produktionsbetrieben der Fall, z.B. im Qualitätsmanagement, als Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung oder als Zuständige für die Produktsicherheit. Aber auch Prüfinstitute und Einrichtungen mit Kontrollfunktion oder beratende Institutionen haben Bedarf an gut ausgebildeten Lebensmittelwissenschaftler.

Informationen

Studienort

Campus Kleve

Start des Studiengangs

Jeweils zum Winter- und Sommersemester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studiendauer

3 Semester bei Vollzeitstudium

Studienmodell

Vollzeitstudium

Abschluss

Master of Science

Zulassungsbeschränkung

Nein

Allgemeine Studienberatung

Tel.: 02821 - 806 73 - 360
E-Mail: Studienberatung

 

Fachstudienberatung

durch unseren
Studiengangsleiter:

Prof. Dr. Florian Kugler

Tel.: (02821) 806 73 - 239
E-mail: Florian Kugler