01/06/2020

Filmvorführung zum Thema Grenzen

Grenzfälle im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande

Filmvorführung von Studierenden der Hochschule Rhein-Waal zum Thema Grenzen: Am 22. Januar 2020 präsentieren Studierende des Studiengangs International Relations einen Dokumentarfilm zum Thema Grenzen. Zu der Veranstaltung in den Tichelpark Cinemas Kleve sind nicht nur Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule, sondern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Der Dokumentarfilm beschäftigt sich mit teils geschichtsträchtigen, teils kuriosen Grenzfällen rund um das Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande. Angeleitet von Dr. Jan Niklas Rolf, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Rhein-Waal, und unterstützt durch Brigitte Stecken und Frank Wolters, freie Mitarbeiter des Westdeutschen Rundfunks, entstanden im vergangenen Jahr sieben Kurzfilme, die zu einem 35-minütigen Film zusammengefügt wurden. Sie handeln etwa von deutschen Exklaven in Belgien und der Situation nach dem Zweiten Weltkrieg, als Emmerich-Elten und der Selfkant zeitweise zu den Niederlanden gehörten. Ebenfalls thematisiert wird die Kanonenschusslinie, die einen Abschnitt der deutsch-niederländischen Grenze markiert, sowie ein Grenzabschnitt, der für mehrere Kilometer inmitten einer belebten Straße verläuft.

Die Veranstaltung findet am 22. Januar 2020 um 15 Uhr in Kino 3 der Tichelpark Cinemas, Tichelstraße 12a, 47533 Kleve statt. Rund um den Film wird es ein kleines akademisches Begleitprogramm geben. Der Film enthält Sequenzen in deutscher und englischer Sprache und ist mit Untertiteln in der jeweils anderen Sprache versehen.

Informationen