Psychologische Beratung

Kurzfristige Informations- und Beratungsgespräche

Das Studium ist eine aufregende Zeit mit vielen neuen Erfahrungen. Gleichzeitig stehen Sie auch bislang unbekannten Herausforderungen gegenüber: sich in einer neuen Lernumgebung zurechtzufinden, neue Leute kennenzulernen, das Verlassen des Elternhauses, evtl. ein Umzug in eine fremde Stadt und das Gefühl, mehr und mehr auf eigenen Beinen stehen zu wollen oder zu müssen. Die Bewältigung dieser Herausforderungen kann Spaß bereiten, sie kann jedoch auch zu Belastungen führen, denen Sie sich alleine nicht mehr gewachsen fühlen. 

 

Kurzfristige Beratungsgespräche

Die psychologische Beratung der Hochschule Rhein-Waal bietet ihren Studierenden bei persönlichen Belastungen und Schwierigkeiten kompetente Hilfestellungen in Form von kurzfristig zu vereinbarenden Beratungsgesprächen an. Dabei leisten wir „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. wir unterstützen Sie darin, Ihr Anliegen genauer zu verstehen, Ihre Stärken neu zu entdecken oder zu erweitern und darauf aufbauend, schrittweise Lösungswege zu erarbeiten und diese umzusetzen. 

 

Übliche Themen in der Beratung

 Bei welchen Problemen kann die psychologische Beratung der HSRW aufgesucht werden?

  • Stresssymptome, Überlastungsgefühle
  • Kontaktschwierigkeiten und Einsamkeitsgefühle
  • Gedrückte Stimmung
  • Prüfungsängste
  • Ängste und Depressionen
  • Sucht- und Essprobleme
  • Entscheidungskonflikte
  • Problemen in Ehe, Partnerschaft und Familie 
  • Probleme vor, während und nach einer Schwangerschaft
  • Unzufriedenheit mit der aktuellen Lebenssituation
  • Lösungen und Unterstützungsangebote in besonderen Lebenslagen oder in akuten Notlagen
  • … oder das Gefühl, einfach mal mit jemandem sprechen zu müssen

Bitte beachten Sie: Psychologische Beratung ist jedoch keine Psychotherapie! Psychotherapie verfolgt das Ziel der Heilung oder Linderung psychischer Beschwerden von Krankheitswert; Psychotherapie ist damit eine Tätigkeit im Rahmen der Heilkunde. Die psychologische Beratung kann aber eine qualifizerte Einschätzung dazu geben, ob diese Kriterien bei dem Ratsuchenden zutreffen und eine Therapie angeraten wäre. Gerne unterstützen wir Sie in diesem Fall bei der Suche nach geeigneten stationären oder ambulanten Behandlungsplätzen.

 

Das Beratungsangebot …

  • ist kostenlos
  • ist unbürokratisch, eine kurzfristige Terminvereinbarung ist i.d.R. möglich
  • ist absolut  vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Es gilt die Schweigepflicht gegenüber Dritten auch gegenüber anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule
  • berücksichtigt die individuelle Verschiedenheit von Herkunft, Biographie, Persönlichkeit und Lebensentwurf der Ratsuchenden
  • ist spezialisiert auf die besonderen Herausforderungen der „Lebensphase Studium“

 

Kontaktaufnahme

Bitte kontaktieren Sie uns persönlich, telefonisch oder per E-Mail, um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren –  gerne auch, um sich zunächst einmal “nur“ genauer über das Angebot zu informieren. Eine persönliche Kontaktaufnahme (ohne Voranmeldung) ist im Rahmen der offenen Sprechstunden möglich:

Offene Sprechstunde Standort Kleve:
Dienstags 11:00 – 12:00
Raum 20 01 048, bitte am Empfang melden

Offene Sprechstunde Standort Kamp-Lintfort:
Donnerstags 11:00-12:00
Raum 04 01 445

Telefonisch erreichen Sie uns unter der Nummer:
+49 2821 80673 9643. Es meldet sich ein Anrufbeantworter, auf dem Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen können.

Oder kontaktieren Sie uns per E-Mail unter:
psychologische-beratung@hochschule-rhein-waal.de

 

Unverschlüsselte E-Mails sind keine sichere Form der Kommunikation. Wir bitten wir Sie deshalb, um den Datenschutz sicherzustellen, die angegebenen Kontaktmöglichkeiten nur zur Terminvereinbarung zu verwenden und Details zu ihrer Situation erst im persönlichen Gespräch zu nennen.

Wenn Sie mögen, vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein ausführliches Erstgespräch. Ein Erstgespräch dient dazu, einen Überblick über Ihre Studien-/ Lebenssituation, die persönlichen Schwierigkeiten und Veränderungsziele zu erhalten. Fortlaufende Beratungstermine werden nach individuellem Bedarf vereinbart. Falls notwendig vermitteln wir an andere Formen professioneller Unterstützung weiter. Aus organisatorischen Gründen finden die Beratungsgespräche in der Regel nach Terminvereinbarung statt in akuten Notfällen versuchen wir jedoch, einen kurzfristigen Gesprächstermin zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie, dass die psychologische Beratung nicht jeden Tag besetzt ist, sodass eine Rückmeldung evtl. einige Tage in Anspruch nehmen kann.