Verwaltungsinformatik/E-Government


Der Studiengang Verwaltungsinformatik - E-Government bietet ab dem Wintersemester 2020/2021 eine zusätzliche, duale Studienvariante in Kooperation mit der Landesregierung des Landes Nordrhein-Westfalen an. Das neue Angebot der dualen Variante im Blockmodell richtet sich an Anwärter der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, des technischen Verwaltungsinformatikdienstes (VAP VIT).

Wie ist das Studium aufgebaut?

Die Inhalte des dualen Studiums im Blockmodell unterscheiden sich nicht von denen des Vollzeitstudiums – allerdings verlängert sich die Studiendauer um ein Semester, bedingt durch eine verlängerte, einjährige Praxisphase in der jeweiligen Behörde.

Während der ersten beiden Semester studieren Sie in Vollzeit an der Hochschule in Kamp-Lintfort. Im dritten und vierten Semester findet die einjährige „Praxisphase“ im Ministerium oder der jeweiligen Behörde statt. Die Weiterbildungsinhalte werden von der jeweiligen kooperierenden Behörde definiert. Dies ermöglicht Ihnen, das an der Hochschule erworbene Fachwissen praxisnah in Ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld anzuwenden. Anschließend haben Sie in einer nächsten Phase des Vollzeitstudiums an der Hochschule die Gelegenheit, Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen in weiterführenden Veranstaltungen, Wahlpflichtfächern  und Projekte zu vertiefen. Im achten Semester schließen Sie dann Ihr Studium mit einer Bachelorarbeit in der jeweiligen Behörde und einem wissenschaftlichen Kolloquium an der Hochschule Rhein-Waal ab. 

Wie und wann können Sie sich bewerben?

Um zum Studium zugelassen zu werden, müssen Sie sich zunächst bei der entsprechenden Behörde bewerben. Diese entscheidet im ersten Verfahrensschritt über die Zulassung zum Anwärter in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, des technischen Verwaltungsinformatikdienstes. Zusätzlich zu einer Einstellung durch die Behörde müssen Sie sich an der Hochschule Rhein-Waal immatrikulieren. Hierzu sind die folgenden Voraussetzungen erforderlich:

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder
  • eine Qualifikation über berufliche Bildung (Meister, Fachschulbildung etc.)

Für den Studiengang Verwaltungsinformatik - E-Government im Besonderen:

  • Deutschkenntnisse (Zertifikat der Niveaustufe B2 gemäß Common European Framework (CEF))
  • Interesse an Informatik, interdisziplinärer Teamarbeit und wissenschaftlichen sowie technischen Aufgabenstellungen.

Die Bewerbungsfrist für die Zulassung zum Anwärteramt endet am 31.03.2020.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Folgende Vorkenntnisse und Fähigkeiten sind hilfreich:

  • Logisches Denken, Spaß an der Mathematik
  • Programmiererfahrung
  • Gutes Englisch
  • Die Fähigkeit, Ideen präsentieren zu können
  • Teamfähigkeit

Natürlich müssen Sie persönlich entscheiden, ob ein Studium mit Informatikschwerpunkt das Richtige für Sie ist. Niemand sollte sich gedrängt fühlen, etwas zu studieren, weil bestimmte Fachkräfte rar sind oder weil ein Fach ortsnah angeboten wird, denn dies ist ein Grund für hohe Abbrecherzahlen in diesen Studiengängen. Wer mit Mathematik „auf Kriegsfuß“ steht, sollte Informatikstudiengänge nicht ins Auge fassen. Haben Sie allerdings nur fehlende Kenntnisse, nicht aber fehlende Begabung und Motivation, sind Sie gut bei uns aufgehoben. Wir vermitteln ihnen alle Grundlagen, die Sie für den Studienerfolg benötigen.

Wenn Sie sich mit der Möglichkeit beschäftigen, ein Studium der Verwaltungsinformatik aufzunehmen, bietet die Fakultät Kommunikation und Umwelt mehrere Optionen, Fach und Inhalte kennen zu lernen. Zu Schnuppervorlesungen, dem Tag der offenen Tür oder individuell abgestimmten Vorlesungsbesuchen sind Sie herzlich eingeladen!

Informationen

Studienort

Campus Kamp-Lintfort

Start des Studiengangs

Zum Wintersemester

Unterrichtssprache

Deutsch

Abschluss

Bachelor of Science

Vorpraktikum

nicht erforderlich

Zulassungsbeschränkung

Nein

In Kooperation mit