06/15/2022

Successful "Make an Impact! Day!" at Rhine-Waal University of Applied Sciences

Am 1. Juni 2022 fand die bisher größte Veranstaltung des Projektes „StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups“ an der Hochschule Rhein-Waal statt. Gemeinsam mit dem Career Service der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, wurde ein kompletter Veranstaltungstag rund um die Themen Nachhaltigkeit und Start-ups mit nachhaltiger und sozialer Wirkung, auf die Beine gestellt.

Während sich der Campus Kleve von seiner regnerischen Seite zeigte, herrschte im Gebäude 1 ein reges Treiben. Rund 200 Besucher*innen nahmen an den vielseitigen Veranstaltungen des „Make an Impact! Days“ teil und besuchten die 20 Messestände der „Sustainability Fair“.

Dr. Gerhard Heusipp, Leiter des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer und Imke Hans vom Career Service der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie hießen die Besucher*innen Willkommen bevor es mit einem Vortrag über innovative Geschäftsansätze und soziales Entrepreneurship von Ulrike Trenz weiter ging. Ulrike Trenz, Mitgründerin und Geschäftsführerin des Impact Hub Ruhr, leitete außerdem den dreistündigen Workshop „Solutions for a Better World“. Aufgeteilt in fünf Gruppen konnten die Teilnehmer*innen u.a. die Lean Start-up Methode für Start-ups in der Frühphase kennenlernen und ausprobieren. Ulrike Trenz ist von ihrem ersten Besuch an der Hochschule Rhein-Waal begeistert: „Ich bin von der Internationalität der Studierenden beeindruckt. Es ist auch schön  zu sehen, wie groß das Interesse an start-up bezogenen Themen ist.“

Besonders interessant wurde es beim Start-up Talk mit Antonia Cox von Pottburri. Die Unternehmerin aus Straelen erzählte von ihrer Gründungsgeschichte und ihrem Deal mit Ralf Dümmel bei der TV Show „Die Höhle der Löwen“.

Einen tieferen Einblick in hochschulinterne Projekte und Start-ups zu den Themen Nachhaltigkeit, lieferten die Stände bei der Messe „Sustainability Fair“. Hier waren neben verschiedenen Projekten auch Studierenden Initiativen wie die Fairtrade Gruppe und der AStA der Hochschule Rhein-Waal anzutreffen.

Beim abschließenden Networking kamen die Besucher*innen mit Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule ins Gespräch und konnten bei Donuts, Getränken und Musik den Tag ausklingen lassen.

„Es war ein gelungener und erfolgreicher Tag. Das StartGlocal Team sowie der Career Service der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie freuen sich über die große Resonanz der Veranstaltungen. Wir hoffen, dass die Teilnehmenden Inspiration und Motivation für den Schritt in die Selbstständigkeit mitnehmen konnten und einen nachhaltigen Impact in der Region und darüber hinaus generieren“, so Dr. Gerhard Heusipp.

StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups

Das Projekt „StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups“ wird seit April 2020 im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Nachhaltigkeit steht für das Projektteam an erster Stelle: So soll für jeden Meilenstein in einem Projekt ein Baum hin zu einem „StartGlocal Forest“ gepflanzt werden. „Das Thema Nachhaltigkeit hat in unserem StartGlocal-Projekt einen großen Stellenwert. Es ist uns sehr wichtig, die Hochschule als Innovationspartner für Nachhaltigkeitsthemen in der Region zu etablieren und gleichzeitig unsere Studierenden einzubeziehen und so zu fördern“, so Dr. Gerhard Heusipp, Leiter des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer an der Hochschule Rhein-Waal.