Prof. Dr. Karsten Nebe

 

 

Herzlich Willkommen.

Mein Name ist Karsten Nebe. Seit 2011 bin ich Professor an der Hochschule Rhein-Waal, in der Fakultät Kommunikation und Umwelt. Meine Schwerpunkte sind insbesondere das Usability Engineering und die Digitale Fabrikation. 

Seit 2014 bin ich Direktor des FabLab Kamp-Lintfort, eins der modernsten FabLabs in der weltweiten Community. 

Als Studiengangsleiter des Master-Studiengangs Usability Engineering (M.Sc) stehe ich für Fragen und Anregungen gern zur Verfügung. 

Seit Ende 2017 bin ich als Mitglied im Studienbeirat tätig.

Meine Sprechstunde im laufenden Sommersemester ist Mittwochs von 13-14 Uhr. Ich bitte um Anmeldung via Email. Während der Sprechstunde bin ich in meinem Büro (02 01 420) oder im FabLab 03 01 105 anzutreffen.

Zu folgenden Terminen bin ich voraussichtlich nicht vor Ort: 18.04., 25.04., 23.05., 06.06., 17.07.25.07. 

Meine Forschungsinteressen sind vielfältig und behandeln u.a. grundlegende Fragestellungen zur Erstellung gebrauchstauglicher Systeme sowie daraus resultierenden, systematischen Ansätzen zur Integration von Software- und Usability-Engineering. Dazu zählen ebenso die Betrachtungen zum Grad der Reife eines nutzerzentrierten Entwicklungsprozesses (Capability) in Unternehmen.
Ein weiteres Schwerpunktthema sind die Analyse und der Entwurf neuer Techniken zur Mensch-Maschine-Interaktion und deren Einbettung in nachhaltige Anwendungsszenarien in denen sich insbesondere aus deren Benutzung ein Vorteil hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit ergibt.

Aktuell beschäftige ich mich sehr intensiv mit den Möglichkeiten der Digitalen Fertigung, sowie dessen curriculare Verankerung in den Studiengängen der Hochschule. Das FabLab Kamp-Lintfort, als eins der größten FabLabs weltweit, dient hierfür als praktischer Anwendungsfall bzw. -ort.

 

Hier findet sich ein Überblick meiner Publikationen, sowie der betreuten wissenschaftlichen Arbeiten (Bachelor & Master).

Themen für mögliche Bachelor- und Masterarbeiten lassen sich aus der Liste meiner aktuellen Forschungsinteressen ableiten. 

In der Zeit von 2002 bis 2011 arbeitete ich als Usability Engineer im Cooperative Computing & Communication Laboratory (C-LAB) Paderborn, dem gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungslabor von ATOS (ehem. Siemens IT Solutions and Services) und der Universität Paderborn. Ab dem Jahr 2009 war ich Leiter der Gruppe Interaktive Dialog Systeme und u. a. tätig als Dienstleister und Berater in diversen wissenschaftlichen und kommerziellen Projekten. Ziel und Arbeitsschwerpunkt war die Einführung, Umsetzung und Etablierung von Ansätzen zur systematischen Entwicklung gebrauchstauglicher Softwarelösungen innerhalb der Prozesse von Unternehmen.

Zu diesem Thema habe ich schließlich auch promoviert und im Jahre 2009 meine Arbeit mit folgendem Titel veröffentlicht. „Integration von Usability Engineering und Software Engineering; Konformitäts- und Rahmenanforderungen zur Bewertung und Definition von Softwareentwicklungsprozessen“ (Link)

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Maker-Kultur und habe 2014 damit begonnen, das FabLab Kamp-Lintfort, als eine Einrichtung der Fakultät Kommunikation und Umwelt, aufzubauen. Hier vermitteln und verbreiten wir die Möglichkeiten der Digitalen Fertigung, sowohl durch die Verankerung in der Lehre, aber auch als öffentliches Angebot im Rahmen des OpenLab-Day und der FabAcademy (ein sechs monatiger Lehrgang für digitale Fertigung). 

Nähere Informationen zum FabLab Kamp-Lintfort und dessen Angebote finden sich auf der Website

 

 

Seit einigen Jahren bin (war) ich aktiv in verschiedenen Gremien und Arbeitskreisen um meine Erfahrungen und Kenntnisse einzubringen. Dazu zählen unter anderem die Folgenden:

  • seit 2014 Leiter des NA 023-00-04-09 Arbeitskreises "Ergonomische Aspekte von assistiven Systemen/ambient assisted living (AAL)"
  • seit 2015 Mitglied im Beirat des NA 023 BR Beirat des DIN-Normenausschusses Ergonomie (NAErg)
  • seit 2011 Mitarbeiter DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Gemeinschaftsarbeitskreis NA 023-00-04-05 NAErg/NIA: Benutzungsschnittstellen
  • seit 2012 Experte im ISO/TC 159/SC 4/WG 5 Working group Software ergonomics of human-computer interaction
  • seit 2012 Experte im ISO/TC 159/SC 4/WG 6 - Human-centred design processes for interactive systems
  • seit 2012 Experte im ISO/TC 159/SC4/WG28 Common industry format for usability-related information
  • seit 2011 seit Mitglied im Hochschullehrerbund (hlb) Nordrhein-Westfalen
  • seit 2010  Mitglied im Arbeitskreis Be-Greifbare Interaktion in Gemischten Wirklichkeiten
  • 2010 – 2011 Assoziierte Mitgliedschaft an der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik (EIM),  Fachgruppe Informatik und Gesellschaft, Prof. Dr. Reinhard Keil
  • seit 2008  Mitglied im Leitungsgremium der Fachgruppe Software-Ergonomie (SW-ERGO) – Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e. V. (seit 2011 stellvertretender Sprecher der Fachgruppe)
  • 2008 – 2010 Mitglied der Association for Computing Machinery (ACM)
  • seit 2007  Mitglied der Usability Professionals' Association (UPA)
  • seit 2002   Mitglied der Arbeitsgruppe "Usability Engineering & Software-Ergonomie" der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS, ehemals Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH)

 

Weitere Profile im Netz:

https://www.linkedin.com/in/karstennebe

https://www.xing.com/profile/Karsten_Nebe

http://archive.fabacademy.org/archives/2016/fablabkamplintfort/students/109/