26.10.2020

Museum Burg Linn - Medieninformatik-Studierende unterstützen bei der Neugestaltung

Felix Groß und Patrick Binzenhöfer, Studierende des Studiengangs Medieninformatik der Hochschule Rhein-Waal, unterstützen Kurator Boris Schuffels bei der geplanten Veränderung der Ausstellungspräsentation in zwei Räumen der Burg.

Felix Groß (2.v.l.) und Patrick Binzenhöfer (M.) mit Kurator Boris Schuffels. Sigrid Augustin (l.) und Monika Klingen von der Bürgerstiftung unterstützen das Projekt.
Dabei ist zunächst geplant, im sogenannten Renaissance- und Barock-Saal sowohl die örtliche Geschichte als auch das Rittertum modern und ansprechend zu präsentieren. So soll beispielsweise die als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellte Sammlung an Nachbildungen von Rüstungen und Waffen eines Kölner Sammlers neu gestaltet werden, um die Entwicklung der Zeit für Besucher erlebbar zu machen. Im zweiten Raum wird u.a. ein Ritter zu Pferde zu sehen sein, verbunden mit verschiedenen museumspädagogischen Stationen. Felix Groß und Patrick Binzenhöfer übernehmen die digitale Konzeptionierung und entwickeln in Absprache mit Kurator und Mitarbeitern verschiedene Designkonzepte.

Auf die Idee, die beiden Studierenden im Rahmen eines von der Bürgerstiftung Krefeld finanzierten und von Prof. Dr. Frank Zimmer betreuten Praktikums für die Neugestaltung zu gewinnen, kam Kurator Schuffels durch die Präsentation eines früheren Projektes zur Rekonstruktion der Monterburg. In diesem Projekt hatten sich Studierende des Studiengangs Medieninformatik - ebenfalls unter der Leitung von Prof Dr. Frank Zimmer und Dr. Frank Dießenbacher - ein ganzes Semester lang mit der Geschichte der Monterburg auseinandergesetzt. Dabei arbeiteten sie eng mit den Verein „Monterberg e. V.“ zusammen, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die historische Burgstelle der Monterburg bei Kalkar archäologisch zu erforschen, denkmalgerecht zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit ihrem Projekt konnten die Studierenden den Verein erfolgreich bei der Umsetzung des Vorhabens unterstützen, indem sie einen informativen und anschaulichen Film zur Geschichte der Burg produzierten.

Eine ähnlich erfolgreiche Umsetzung erhofft man sich nun auch für die Ausstellungskonzeption der Burg Linn, deren Fertigstellung Anfang 2021 erwartet wird. "Dass unsere Studierenden dieses tolle Projekt mit ihrer Expertise unterstützen können und die Gelegenheit haben, Geschichte begreifbar zu machen, ist großartig", betont Professor Dr. Zimmer.

Für Felix Groß und Patrick Binzenhöfer ist das Praktikum eine interessante Möglichkeit, das im Studiengang erlernte Wissen anzuwenden, um historischen Objekten wie der Burg Linn neues Leben einzuhauchen. „Wir hoffen, dass unsere Arbeit noch viele Jahre Verwendung findet und freuen uns sehr, sie auch nach Abschluss des Praktikums mit Unterstützung der Bürgerstiftung Krefeld fortsetzen zu können.“

Fotos

Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Lothar Strücken