Biomaterials Science

Unser Studiengang umfasst biokompatible, biomimetische und naturbasierte Werkstoffe. Aktuelle Fortschritte, zum Beispiel in der Entwicklung von biokompatiblen Materialien, ermöglichen Implantate mit verlängerter Lebensdauer und erweiterter Funktionalität. Biomimetische Materialien, strukturiert wie ihre biologischen Vorbilder, haben Eigenschaften, die sich sonst nicht herstellen lassen, zum Beispiel die schillernden Farben des Schmetterlingsflügels. Naturbasierte Werkstoffe können mit einer negativen CO2-Bilanz hergestellt werden. Moderne Polymere besitzen dabei ähnliche Eigenschaften wie ölbasierte Polymere und haben das Potential, diese zukünftig zu ersetzen.  Alle drei Biowerkstoffarten stehen im Fokus von Industrie und Wissenschaft.

Die Studierenden erwerben zunächst Kenntnisse der klassischen Werkstoffkunde. Dies umfasst chemische Grundlagen, Werkstoffeigenschaften und –herstellung sowie Materialanalyse und –simulation auch mit Blick auf die Übertragung in den industriellen Kontext. Die Schnittstellen zu biologischen Systemen werden in Kursen zu natürlichen, biologisch abbaubaren und biokompatiblen Werkstoffen hergestellt.
Der Studiengang wird abgerundet durch Veranstaltungen zu Recycling und Ökologie sowie anwendungsnahen Elementen aus Ökonomie und Management.

Aufbau des Studiums

Den Aufbau des Studiums finden sie auch hier.

Insgesamt umfasst der Studiengang sieben Semester Regelstudienzeit. Hier lernen die Studierenden am Beispiel aktueller Entwicklungen, Prozesse und Produkte die Welt der Werkstoffe kennen. Im sechsten Semester folgt das Praxis- oder Auslandssemester. Das siebte Semester dient der Anfertigung der Bachelorarbeit. Auch hier legen wir Wert auf die Nähe zur Praxis und unterstützen Kooperationen mit der freien Wirtschaft. In Blockveranstaltungen werden außerdem die nötigen Fähigkeiten zum Erstellen einer Abschlussarbeit bereitgestellt. Mit einem Kolloquium wird das Studium abgeschlossen.

Berufsfelder und Kompetenzen

Der Studiengang Biomaterials Science vermittelt Kenntnisse und Kompetenzen in den Werkstoffwissenschaften und qualifiziert für Tätigkeiten in der Entwicklung, Herstellung, Verarbeitung und Prüfung von klassischen und modernen Werkstoffen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Kostenaspekte, Umweltanforderungen und Schnittstellen zu biologischen Systemen gelegt.

Erfolgreiche Absolventen finden vielfältige Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Branchen. Hierzu zählen die werkstoffverarbeitenden Industrien, Pharmazie und Medizintechnik, Lebensmittelverarbeitung, Auto- und Flugzeugindustrie sowie Möbelherstellung und Freizeitindustrie. Außerdem eröffnen sich Chancen in Umweltanalyse und Recycling, im öffentlichen Dienst sowie in Nichtregierungsorganisationen.

Für besonders qualifizierte Absolventen bietet sich die Möglichkeit eines Masterstudienganges. Die Hochschule Rhein-Waal bietet unter anderem einen werkstofforientierten Masterstudiengang Bionics an.

Informationen

Studienort

Campus Kleve

Start des Studiengangs

Zum Wintersemester

Unterrichtssprache

Englisch

Studiendauer

Regelstudienzeit 7 Semester bei Vollzeitstudium

Studienmodell

Vollzeitstudium

Abschluss

Bachelor of Science

Vorpraktikum

8 Wochen bis zur Rückmeldung zum 4. Fachsemester

Zulassungsbeschränkung

Nein

Bei Fragen rund um den Studiengang wenden Sie sich bitte an:

Kontakt zum Fachstudienberater

Prof. Dr.-Ing. Raimund Sicking
Tel.: 02821 80673-610

oder

Prof. Dr. Neil Shirtcliffe
Tel.: 02821 80673-633

 

Bei Fragen zu Ihrer Bewerbung wenden Sie sich bitte an:

Kontakt zur allgemeinen Studienberatung

http://www.hochschule-rhein-waal.de/de/studium/studieninteressierte/kontaktformular-faq-fuer-studieninteressierte

Tel: 02821 80673-360