Hygiene und Mikrobiologie

Die Arbeitsgruppe „Hygiene und Mikrobiologie“ unter der Leitung von Prof. Dirk Bockmühl verfügt über Laboratorien der Sicherheitsstufe S2, in denen mit Pathogenen dieser Einstufung gearbeitet wird. Im wissenschaftlichen Fokus der Arbeitsgruppe stehen Forschungsprojekte zur Hygiene im außerklinischen Bereich, in denen vor allem Fragestellungen zur antimikrobiellen Wirkung von Endverbraucherprodukten (Reinigungsmittel, Kosmetika) und  deren Rohstoffen bearbeitet werden. Weiterhin werden Hygieneaspekte bei Haushaltsgeräten erforscht, z.B. die hygienischen Auswirkungen von Niedrigtemperaturverfahren beim Waschen und Geschirrspülen. Durchgeführt werden Keimzahlbestimmungen und Prüfungen antimikrobieller Produkte nach Norm.

Zudem liegt ein Schwerpunkt des Labors auf der Entwicklung neuer Nachweismethoden. Hierzu stehen neben der klassisch mikrobiologischen Ausstattung und Geräten zur automatisierten Bestimmung der bakteriellen Spezies sowie deren phänotypischen Resistenzprofilen, auch molekularbiologische, spektrometrische und mikroskopische Methoden zur Verfügung.

Mithilfe dieser und weiterer Methoden wird versucht, mögliche Infektionsrisiken im nichtklinischen Umfeld zu evaluieren und mögliche Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Anders als bei normativen Ansätzen, in denen vielfach mit Modellorganismen gearbeitet wird, werden für diese Experimente vorzugsweise die tatsächlich auftretenden Mikroorganismen herangezogen, nachdem die Zusammensetzung der entsprechenden mikrobiellen Gemeinschaften aufgeklärt wurde. Diese Mikroorganismen werden sowohl in Suspension (freie planktonische Zellen) aber auch in Biofilmen (adhärente Zellen in EPS Matrix), in single- und multi- Spezies Systemen eingesetzt. Ermittelt wird so die anti-mikrobiellen Wirksamkeit von Produkten oder der anti-mikrobiellen Effektivität von Haushaltsgeräten.

Firmen können in diesem Zusammenhang das Zertifikat „Geprüfte Hygiene“ der HSRW erhalten, wenn ihre Produkte die entsprechenden Anforderungen erfüllen.

Leitung

Prof. Dr. Dirk Bockmühl

Tel.: (02821) 806 73 - 208
E-Mail: Dirk Bockmühl