19.10.2018

Studiengang E-Government präsentiert Projekte auf der Landespersonalrätekonferenz

Die diesjährige Landespersonalrätekonferenz in Kamen unter dem Motto „Beschäftigte First! Weichen Stellen für gute Digitalisierung im öffentlichen Dienst in NRW" beschäftigte sich mit den Themen Change-Management und E-Government in der Verwaltung. Expertinnen und Experten der Landes- und Kommunalverwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaften und Gewerkschaften waren anwesend, um miteinander zum Thema Digitalisierung in der Verwaltung in Dialog zu treten. Ergänzend dazu gab es ein vielfältiges Workshopangebot.

Auch Prof. Dr. Timo Kahl, Leiter des Studiengans E-Government an der Hochschule Rhein-Waal war eingeladen, um innovative Projekte des Studiengangs zu präsentieren. So stellte u.a. Felix Gerwers, Studierender aus dem Studiengang E-Government, einen zukunftsweisenden Arbeitsplatz vor, der im Rahmen eines interdisziplinären Projektes im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration entwickelt wurde.

Der Stand der Hochschule, der auch durch weiter Projektpräsentationen großes Interesse weckte, regte zum Austausch zwischen Konferenzbesuchern und Vertretern der Hochschule an. Darunter auch der CIO des Landes NRW Hartmut Beuß, der sich von Studierenden ein Projekt zur Visualisierung von Open Data zeigen ließ.

Insgesamt bot die Veranstaltung zahlreiche interessante Gelegenheiten zur Entwicklung von Handlungskonzepten für den Umgang mit Digitalisierung.