29.05.2015

Haben Sie schon gehört?

Vortrag im Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal am 2. Juni 2015 um 18 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort

Mit den sozialen Funktionen von Klatsch und Tratsch aus psychologischer Perspektive befasst sich der nächste Vortrag im Studium Generale. Prof. Dr. Freda-Marie Hartung, Professorin für Persönlichkeitspsychologie und Eignungsdiagnostik an der Hochschule Rhein-Waal, referiert am Dienstag, 2. Juni 2015 um 18 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal, Friedrich-Heinrich-Allee 25, Raum 01 02 105. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kleve/Kamp-Lintfort, 29. Mai 2015: Klatsch und Tratsch, also das Reden über andere Personen, zieht sich wie ein roter Faden durch die menschliche Kommunikation. Auch wenn das Reden über andere Personen gerade im Alltag eine negative Bedeutung hat, wird Klatsch und Tratsch in der psychologischen Forschung als ein Weg gesehen, an wertvolle soziale Informationen zu gelangen. In diesem Vortrag werden die sozialen Funktionen von Klatsch und Tratsch aus einer psychologischen Perspektive beleuchtet und erläutert.

Der Vortrag ist Teil des Studium Generale. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger ebenso an Studierende, Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal und bereitet aktuelle Themen alltagsnah und informativ auf. „Wir laden alle Interessierten herzlich zu den spannenden Vorträgen im Rahmen des Studium Generale ein“, sagt die Präsidentin der Hochschule Dr. Heide Naderer. „Die Vortragsreihe bietet die Chance, sich an aktuellen Fragestellungen zu beteiligen. Das Programm ist zudem eine gute Möglichkeit, die beiden Hochschulstandorte mit ihren neuen Gebäuden zu besichtigen und sich ein Bild von der Hochschule Rhein-Waal zu machen.“ 

Die Vorträge im Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal sind für alle Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Weitere Informationen zum Studium Generale sind hier erhältlich. 

Informationen