16.01.2019

Erfolgreiche Kooperation weiter ausgebaut

Studierende zu Gast bei ALTANA in Wesel

Im Rahmen eines interdisziplinären Projektes zum Thema „Emerging Market for ALTANA“ hatten 28 Studierende der Bachelorstudiengänge „Mobility and Logistics“ sowie „International Business Administration“ im Dezember 2018 die Gelegenheit, ihre Ergebnisse der ALTANA Gruppe, vertreten durch Herrn Dr. Forstbach (Geschäftsbereichsleiter ELANTAS und Vorstandsvorsitzender der ELANTAS GmbH) sowie Herrn Dr. Flüggen (Einkaufsleiter) zu präsentieren.

Unter der Leitung von Frau Professor Dr. Kalhoff und Frau Dr. Seidel entwickelten die Studierenden ein umfassendes Konzept, um mögliche zukünftige internationale Märkte des Unternehmens zu analysieren, Chancen und Risiken einer entsprechenden Expansion zu bewerten und optimale Vertriebswege zu bestimmen. Dabei wurde das Projektteam von Vertretern des Unternehmens tatkräftig unterstützt. Unter diesen auch Herr Gandouz, ein ehemaliger Student der Fakultät Kommunikation und Umwelt, der nach erfolgreichem Abschluss seiner Bachelorarbeit im Studiengang „International Business Administration“, die er in Kooperation mit ALTANA schrieb, zurzeit als Projektleiter für den Bereich der Emerging Markets bei ALTANA angestellt ist. Durch den regelmäßigen Austausch bekamen die Studierenden einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Geschäftsfelder des internationalen Spezialchemiekonzerns mit Sitz in Wesel am Niederrhein und über 52 Produktionsstätten sowie über 60 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit und konnten sich detailliert mit Themen wie Marktanalyse, Risikomanagement und Vertriebswegen beschäftigen. 

Im Anschluss an die erfolgreiche Projekt-Präsentation gab es bei einem gemeinsamen Mittagessen die Möglichkeit, die Ergebnisse zu diskutieren. 

Auch in Zukunft möchte die ALTANA Gruppe die Kooperation mit der Hochschule fortsetzen. Zum einen sollen bestimmte Aspekte des bestehenden Projektes weiter ausgeführt werden, zum anderen aber auch ganz neue Möglichkeiten für die zukünftige Zusammenarbeit identifiziert werden.