27.10.2015

Hochschule zieht ins Bergwerk

Städtische Tochtergesellschaft kauft erstes Zechengebäude und baut es um

Bewegung am ehemaligen Bergwerk West: Vor wenigen Tagen sind die Bauarbeiten am Magazingebäude gestartet. Das Magazingebäude wurde in Teilen bereits von der Bergwerksverwaltung genutzt. Die Starterzentrum Dieprahm GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadt Kamp-Lintfort, hat das Gebäude im September von der RAG Montan Immobilien GmbH erworben. Ziel ist es, die denkmalgeschützte Immobilie an der Friedrich-Heinrich-Allee umzubauen und an die Hochschule Rhein-Waal zu vermieten. Die Mietverträge sind bereits geschlossen. Der geplante Einzugstermin ist im August 2016. Als finanzierendes Geldinstitut engagiert sich die Sparkasse Duisburg. „Dieses Projekt zeigt deutlich, welche große Bedeutung wir der Hochschule Rhein-Waal für den Strukturwandel in unserer Stadt beimessen“, betonte Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt heute (23.10.) beim Ortstermin auf der Baustelle. Das unterstrichen auch Hochschulpräsidentin Dr. Heide Naderer und der Dekan der Fakultät Kommunikation und Umwelt Prof. Dr.-Ing. Sandro Leuchter: „Wir verstehen uns als Wissenswerkstatt im Herzen der Stadt. Gute Lehre und Forschung brauchen eine gute räumliche Infrastruktur.“

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um die erste Folgenutzung auf dem Bergwerksgelände. Das Projekt hat damit eine Vorreiterrolle für die Entwicklung des Standortes. „Ein altes Gebäude wieder mit neuem Leben zu füllen, ist eine große Herausforderung und eine spannende Aufgabe“, freute sich Starterzentrumsgeschäftsführer und Wirtschaftsförderer Dieter Tenhaeff.

Was ist geplant?
„Das Gebäude wird unter Erhalt der denkmalgeschützte Außenhaut energetisch, brandschutztechnisch sowie barrierefrei saniert – alles in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde“, erläuterte der verantwortliche Architekt Matthias Hemmrich. Bis auf den Standort des Treppenhauses und des Aufzugs wird auch das Innere des Gebäudes komplett neu aufgeteilt. Auf einer Mietfläche von insgesamt 1.850 qm entstehen verteilt auf drei Etagen Büro- und Seminarräume. Im Erdgeschoss sind ein kreativ gestalteter Entréebereich und ein Aufenthaltsraum für Studierende geplant. 

Informationen

Ansprechpartner Magazingebäude:
Dieter Tenhaeff (Leitung Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing),
Tel.: 02842/912-301.

Ansprechpartnerin Presse:
Ariane Bauer (Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing),
Tel.: 02842/912-302.