09/24/2013

Verleihung des Lehrpreises 2013

Die Hochschule Rhein-Waal verleiht auch in diesem Jahr einen Preis für außerordentliches Engagement der Lehrenden und Beispiele guter Lehrpraxis an zwei Professoren.

Kleve/Kamp-Lintfort, 24. September 2013: Während 2012 die Bewertung für die Kategorien Lernzuwachs und Zufriedenheit vorgenommen wurde, wurden in diesem Jahr die Preise hinsichtlich Innovation und Anwendungsbezug verliehen. In der Kategorie „Grundlagen Vorlesung“ ging der Preis an Professor Dr. Achim Kehrein von der Fakultät Technologie und Bionik. Professor Dr. Karsten Nebe von der Fakultät Kommunikation und Umwelt erhielt den Lehrpreis in der Kategorie „Projekte/Praktika/Seminaristische Übung“.

Die noch junge Hochschule Rhein-Waal will mit ihrem Lehrpreis deutlich machen, dass eine hohe Qualität der Lehre und gute Betreuung der Studierenden eine grundsätzliche Haltung der Hochschule darstellt und sie darüber hinaus außerordentliches Engagement honorieren möchte.

„Lehre ist meine Leidenschaft“, sagt Prof. Kehrein. Er möchte seinen Studierenden neben Fachwissen insbesondere auch übergeordnete Schlüsselqualifikationen vermitteln und dies alles gepaart mit dem Anspruch, Inhalte handlungsorientiert zu präsentieren. Lernen soll begreifbar sein. Dass er mit seiner so besonderen Art dabei den Studierenden die Angst vor dem vielfach ungeliebten Fach Mathematik nimmt, stimmt alle Beteiligten glücklich. Er gibt den Studierenden ein individuelles Feedback zu ihrem jeweiligen Leistungsstand und zu Verbesserungsmöglichkeiten – eine Haltung, die man an vielen Hochschulen andernorts vergebens sucht.

Prof. Nebe bereitet seine Studierenden durch praxisnahe Planspiele sehr bewusst auf das Berufsleben vor. „Die nominierte Veranstaltung verpflichtet die Studierenden zum ernsthaften Arbeiten. Basis des Lehrkonzeptes ist die praktische Anwendbarkeit theoretischen Wissens“, sagt Prof. Nebe. Sein Anspruch ist es, die Studierenden in die Eigenverantwortung gegenüber ihrem Handeln zu setzen – beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Berufsleben.

„Die Rückmeldungen der Studierenden zeigen insgesamt, dass es den beiden Professoren gelingt das Interesse der jungen Menschen an den jeweiligen Fächern wachsen zu lassen. Ihr Engagement ist außerordentlich und infolgedessen ist die Zufriedenheit der Studierenden ausgesprochen hoch“, stellt Prof. Dr. Anja Freifrau von Richthofen, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung, anerkennend fest.

Die feierliche Vergabe des Lehrpreises erfolgte am 23. September im Rahmen der Studierendenbegrüßung am Standort der Preisträger. Hier erfuhren die neuen Studierenden direkt, dass gute Lehre nicht nur gewünscht sondern auch anerkannt und gewürdigt wird.