12/10/2014

Stipendiaten-Donatoren-Dinner an der Hochschule Rhein-Waal

Stipendiaten der Hochschule Rhein-Waal treffen ihre Förderer

Dank des Engagements niederrheinischer Unternehmen konnten im Wintersemester 2014/2015 insgesamt 48 leistungsstarke Studierende der Hochschule Rhein-Waal mit einem Deutschlandstipendium gefördert werden. Um sich für dieses Engagement bei den Stipendiengebern zu bedanken, hatten die drei Fördervereine der Hochschule zum Stipendiaten-Donatoren-Dinner in die Mensa auf den Campus Kleve eingeladen.

Kleve/Kamp-Lintfort, 10. Dezember 2014: Dr. Stefan Dietzfelbinger, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Hochschule Rhein-Waal e.V., begrüßte die Anwesenden im Namen der Organisatoren und freute sich über das große Engagement der regionalen Unternehmen: „Die Stipendiengeber haben ein gemeinsames Anliegen: Studierende, die durch herausragende Leistungen im Studium oder durch außergewöhnliches Engagement auffallen, zu fördern. Damit honorieren sie Spitzenleistungen, die der Zukunftsfähigkeit der Region zugutekommen.“

Mit dem Stipendiaten-Donatoren-Dinner bedanken sich die drei Fördervereine auch im Namen der Hochschule Rhein-Waal für das Engagement der Stipendiengeber, durch das insgesamt 48 Studierende unterstützt werden können. Neben der finanziellen Unterstützung ist es der Hochschule Rhein-Waal und den Fördervereinen besonders wichtig, den Kontakt zwischen den Stipendiengebern und ihren Stipendiaten als potenzielle Nachwuchskräfte für die Region zu intensivieren.

Bei Buffet und Getränken führten die Stipendiaten mit den anwesenden Wirtschaftsvertretern und den Vertretern der Hochschule Rhein-Waal interessante Gespräche über Studium, Karrierewünsche oder den beruflichen Vorstellungen und knüpften neue Kontakte mit den niederrheinischen Unternehmen. Zudem wurden sie im Rahmen einer feierlichen Urkundeübergabe für ihre herausragenden Leistungen von der Hochschulleitung geehrt und erhielten aus den Händen von Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, eine Urkunde der Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

Auf ein Deutschlandstipendium können sich Studierende mit sehr guten Studienleistungen bewerben, unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern. Die monatliche Förderung von 150 Euro, die von der Hochschule Rhein-Waal, den Fördervereinen, privaten Sponsoren, Unternehmen oder Institutionen eingeworben wird, wird dann vom Bund verdoppelt. Insgesamt wurden im Jahr 2014 86.400 Euro von privaten Stipendiengebern gestiftet. Die Hochschule Rhein-Waal konnte auf diese Weise insgesamt 172.800 Euro an Stipendiengeldern an ihre besten 48 Studierenden weiterreichen.

Aufgabe der Fördervereine ist es, die Hochschule bei der Anwerbung potenzieller Donatoren zu unterstützen. Dass es zusätzlich zu der Finanzierung der Stipendien um mehr handelt, zeigte der gelungene Abend mit vielen intensiven Gesprächen und neuen Kontakten.

Informationen