10/16/2019

Weiterhin über 7.000 Studierende an der Hochschule Rhein-Waal

Nach Ablauf der Einschreibefrist verzeichnet die Hochschule Rhein-Waal für das laufende Wintersemester 2019/2020 gleichbleibend hohe Studierendenzahlen: Insgesamt 7.312 junge Menschen sind an der Hochschule eingeschrieben. Das entspricht in etwa dem Niveau der zurückliegenden drei Jahre. Damit befindet sich die Hochschule weiterhin auf dem angestrebten Konsolidierungskurs.

An der Hochschule Rhein-Waal studieren zum Wintersemester 2019/2020 (Stichtag: 15. Oktober 2019) insgesamt 7.312 junge Menschen in 25 Bachelor- und elf Masterstudiengängen. Die aktuellen Daten entsprechen damit in etwa dem Vorjahresniveau und belegen zudem, dass die Konsolidierungspläne der Hochschule greifen. „Die aktuellen Studierendenzahlen zeigen, dass wir uns auf dem angestrebten Weg der Konsolidierung befinden. Nach Jahren des starken Wachstums liegt unser Fokus nunmehr konsequent darauf, die hohen Qualitätsstandards der Hochschule zu halten und auch auszubauen“, kommentiert Hochschulpräsident Dr. Oliver Locker-Grütjen.

Inzwischen kommt die Hälfte der Studierendenschaft aus dem Ausland, was die hohe Attraktivität der Hochschule Rhein-Waal als internationale Hochschule belegt. Insgesamt hat die internationale Community im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent zugelegt. „Diese Entwicklung bestätigt uns in unserem besonderen Anliegen der internationalen Diversität und drückt die Vielfalt auf den Campus in Kamp-Lintfort und Kleve aus. In dieser Vielseitigkeit sehe ich ein Alleinstellungsmerkmal unserer Hochschule. Zudem drückt die Internationalität unsere Offenheit, Vielfalt und Pluralität aus“, ergänzt Locker-Grütjen.

Die Internationalität spiegelt sich ebenso in den Einschreibungen für das Wintersemester 2019/2020 wider. Etwa die Hälfte der Studierenden, die sich in diesem Semester an der Hochschule eingeschrieben haben, stammt aus dem Ausland; insgesamt startete das Wintersemester mit 1.634 Einschreibungen (Stichtag: 15. Oktober 2019). Damit sind die Einschreibezahlen zwei Jahre in Folge auf einem vergleichbaren Stand geblieben.

Informationen