11/20/2020

Hochschule Rhein-Waal beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

Ein persönlicher Besuch von Kita- und Grundschulkindern auf dem Campus in Kamp-Lintfort ist in diesem Jahr coronabedingt nicht möglich. Die Hochschule beteiligt sich stattdessen in Form von zwei kreativen Videobeiträgen am 17. bundesweiten Vorlesetag.

Kamp-Lintforter Kinder lernen den Campus und die Arbeitsplätze der Hochschule dieses Jahr nicht vor Ort, sondern durch zwei kreative Videobotschaften kennen: Professorin Franca Ruhwedel und Professor Torsten Niechoj von der Fakultät Kommunikation und Umwelt stehen diesmal vor der Kamera. Die beiden lesen mit tatkräftiger Unterstützung von einer Handpuppe und Stofftieren aus spannenden Geschichten vor und beteiligen sich damit „virtuell“ am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag.

Prof. Dr. Torsten Niechoj liest im größten Hörsaal der Hochschule Auszüge aus den Hotzenplotz-Geschichten von Otfried Preußler. In diesem Klassiker der Kinderbuchliteratur wollen Kasperl und Seppel eine geraubte Kaffeemühle wiederholen und einen Räuber dingfest machen. Dazu ersinnen sie eine List und ziehen eine Kiste mit Gold durch den Wald – jedenfalls denkt der Räuber Hotzenplotz, dass es sich um Gold handelt. Warum ein Räuber aus volkswirtschaftlicher Sicht überhaupt an Gold interessiert sein könnte, bespricht Professor Niechoj mit dem einzigen Studenten im Hörsaal ­– einer Handpuppe, die sprechen kann.

Prof. Dr. Franca Ruhwedel zeigt den jungen Zuschauenden den Campus in Kamp-Lintfort und erklärt am Beispiel einer Eisdiele, was man in einem BWL-Studium lernt, bevor sie vor einer Ersatz-Zuhörerschaft aus Stofftieren aus „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar vorliest. Die Geschichte vom frechen Sams, das das Leben seines „Papas“ Herr Taschenbier so richtig durcheinanderwirbelt, ist ebenfalls ein Klassiker unter den Kinderbüchern und bringt die Kinder mit Sicherheit zum Lachen.

Neben den Mitarbeitenden der Hochschule stellen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kamp-Lintforter Persönlichkeiten als Botschafter*innen für das Lesen zur Verfügung. Im letzten Jahr beteiligten sich etwa 700.000 Kinder und Vorlesende am bundesweiten Vorlesetag. Er ist ein von der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung im Jahr 2004 initiierter und geförderter Aktionstag. Weitere Informationen sowie Bildmaterial zur weiteren Verwendung gibt es unter www.vorlesetag.de.

Interessierte können sich die Videobeiträge auf dem YouTube-Kanal der Hochschule Rhein-Waal anschauen. Aus rechtlichen Gründen sind diese um den Vorleseteil gekürzt. Die Lehrer*innen und Erzieher*innen der Kindertagesstätten und Grundschulen haben die vollständigen Videos bereits erhalten.