12/13/2018

Der VDI-Hochschulpreis 2018 geht an… (PM)

Jedes Jahr würdigt der VDI Niederrheinischer Bezirksverein besondere Leistungen von Ingenieurstudierenden der drei Hochschulen Düsseldorf, Niederrhein und Rhein-Waal mit dem VDI-Hochschulpreis. Drei der insgesamt neun Auszeichnungen gingen an Studierende der Fakultät Technologie und Bionik der Hochschule Rhein-Waal für ihre Bachelorarbeiten sowie die Initiative „HSRW MINT Girls“.

Auch dieses Jahr vergab der VDI Niederrheinischer Bezirksverein wieder den mit jeweils 500 Euro dotierten VDI-Hochschulpreis. Mit dem Preis würdigt der Verein die besonderen Leistungen Ingenieurstudierender an den drei Hochschulen Düsseldorf, Niederrhein und Rhein-Waal. Insgesamt neun Auszeichnungen werden vergeben. Die Jury setzt sich aus Professorinnen und Professoren der drei Hochschulen und VDI-Mitgliedern zusammen. Von der Hochschule Rhein-Waal konnten sich folgende Studierende der Fakultät Technologie und Bionik freuen:

Alexei Rusu aus dem Studiengang Mechatronics System Engineering beeindruckte die Fachjury mit seiner Bachelorarbeit „Development and benchmarking of computer-vision based methods for detection and classification of empty items at HAVI logistics“. Julia Falkenstein überzeugte mit ihrer Abschlussarbeit „The Influence of Ceramic Particles on Mesenchymal Stroma Cell Educated Macrophages“ im Bachelorstudiengang Biomaterial Sciences.

Einen Preis für ihr soziales Engagement erhielten die “HSRW MINT Girls” Haifaa Mansour, Raissa Breenzinckr Reis Lima, Aida Darisavi Jorfian, Paola Wouappi, Johanna Verholen, Francesca Bors, Carla Sofia Afonso Dias und Phyllis Ndugire Wamukore. Die Ingenieurstudentinnen haben ein eigenes Netzwerk gegründet, mit dem Ziel andere Studentinnen an der Fakultät Technologie und Bionik zu unterstützen. So gehören zu den Aktivitäten beispielsweise gemeinsame Lerngruppen, die Organisation von Exkursionen und Soft-Skills-Seminaren sowie die Vermittlung von Mentorinnen.

Informationen