06/07/2018

Internationalität von Lehrveranstaltungen durch Exkursionen ins europäische Ausland: Studierende der Fakultät Life Sciences in Rumänien

Im Rahmen einer jährlich veranstalteten fachübergreifenden Exkursion der Fakultät Life Sciences verbrachten 25 Studierende und 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter acht Tage – vom 26. Mai bis 2. Juni 2018 – in Rumänien. Ziel der Exkursion war es, den teilnehmenden internationalen und deutschen Studierenden die Besonderheiten der wirtschaftlichen sowie ökologischen Herausforderungen des Landes zu vermitteln.

Das Programm beinhaltete zahlreiche Betriebsbesuche wie den Besuch der Fleischverarbeitungsfabrik „Scandia“, eines Geoparks in Haţeg und eines familiengeführten Biobauernhofes „TOPA“. Besonderen Eindruck hinterließ die Besichtigung der Region um Copşa Mică, die aufgrund einer ehemaligen Rußproduktion als eine der Regionen mit der höchsten Umweltschädigung Rumäniens gilt. Durch ein Gespräch mit Professor Horia Barbu von der  Lucian-Blaga-Universität Sibiu, der die Sanierung der Böden in Copşa Mică wissenschaftlich begleitet, erhielten die Studierenden die Möglichkeit, sich mit den umwelttechnischen Fragestellungen sowie Aspekten der umweltgerechten Ressourcennutzung auseinanderzusetzen.

Des Weiteren wurden zwei rumänische Hochschulen besucht: die Lucian-Blaga-Universität in Sibiu sowie die Universität für Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin in Cluj-Napoca. Durch den Besuch ließen sich einige Einsichten in die Lehre und Forschung beider Hochschulen erlangen mit dem Ziel einer Kooperation mit beiden Hochschulen.   

Informationen

Verfasser