05/12/2021

Internationaler Tag gegen Homophobie: Hochschule Rhein-Waal zeigt sich solidarisch

„LSBTIQ* willkommen“ – zwei große Banner schmücken seit Anfang der Woche die Campus in Kleve und Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal. Anlass ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (engl.: International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia, kurz: IDAHOBIT), der jedes Jahr am 17. Mai begangen wird.

Lesben, Schwule, Bi-, Trans-, Intersexuelle und queere Menschen sind an der Hochschule Rhein-Waal willkommen. Mit dem Banner des Queeren Netzwerk e.V. mit Unterstützung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration Nordrhein-Westfalen zeigen sich dieser Tage öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Institutionen solidarisch. Anlässlich des weltweiten Aktionstages IDAHOBIT sprechen sie sich für eine offene und tolerante Gesellschaft und gegen Diskriminierung aus.

Die Hochschule Rhein-Waal hat neben der „Campusdekoration“ ihre Hochschulangehörigen zu einer Podiumsdiskussion geladen. Die Vizepräsidentin für internationales und Diversität diskutierte am 10. Mai 2021 gemeinsam mit Studien- und Gremienvertreter*innen Ziele und Wege zu einer LSBTIQ*-freundlichen Hochschule. Rund 50 Hochschulmitglieder aus allen Statusgruppen brachten dabei ihre Ideen und Erlebnisse ein. „Dieser direkte Austausch ist für uns als Präsidium enorm wichtig, damit wir an den richtigen Stellschrauben drehen können“, so Vizepräsidentin Prof. Dr. Tatiana Zimenkova.

Unter dem Hashtag #myrainbowHSRW ruft die Hochschule außerdem ihre Mitglieder dazu auf, am 17. Mai 2021 mit kreativen Fotos neben Regenbogen und Hochschullogo ein Zeichen in den Social Media-Kanälen zu setzen. Außerdem öffnet der Studiengang „Gender und Diversity“ am Freitag, 14. Mai 2021 sein Seminar „sexualities“ für Interessierte. Hier präsentiert Dr. Charles Picavet von 12.30 Uhr bis 14 Uhr eine Studie zum Thema „Problems? Not a Problem! Growing up gay in a tolerant social climate”. Das Seminar ist in englischer Sprache.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Zugangslink lautet: https://hsrw.webex.com/meet/charles.picavet

IDAHOBIT

Der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („International Day Against Homophobia, Biphobia, interphobia and Transphobia, kurz IDAHOBIT) macht seit 2005 weltweit auf die bestehende Diskriminierung von Menschen aufmerksam, die wegen ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität ausgegrenzt oder kriminalisiert werden. Die Hochschule Rhein-Waal macht anlässlich dieses Aktionstages mit verschiedenen Angeboten darauf aufmerksam, dass Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle sowie queere Menschen an der Hochschule willkommen und selbstverständlicher Teil der Gemeinschaft sind. Die Hochschule schätzt ausdrücklich die Vielfalt ihrer Mitglieder und begrüßt den gegenseitigen Respekt untereinander. Dies ist auch in ihrem Leitbild verankert: „Unser Handeln ist geprägt von gegenseitigem Respekt zwischen Lehrenden und Lernenden und Hochschulangehörigen aller Nationalitäten, Religionen, Kulturen und sexueller Orientierungen. Gleichberechtigung, Inklusion und Toleranz sind für uns selbstverständlich.“

 

Bildnachweis: V. l. n. r.: Regina Njoki (LGBTIQ+-Department des AStAs), Prof. Dr. Tatiana Zimenkova (Vizepräsidentin für Internationales und Diversität) und Dr. Oliver Locker-Grütjen (Präsident) © Hochschule Rhein-Waal