11/30/2022

Herausragendes akademisches und soziales Engagement: Nathan Siamudaala erhält DAAD-Preis 2022

Jedes Jahr überreicht die Hochschule Rhein-Waal den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende akademische Leistungen und soziales Engagement. Dieses Jahr geht er im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der ‚Days Of Antidiscrimination‘ an den Bachelorstudenten Nathan Siamudaala. Er überzeugt einerseits mit herausragenden Leistungen im Studium und andererseits mit bemerkenswertem sozialen Engagement.

Bildnachweis: Vizepräsidentin Prof. Dr. Tatiana Zimenkova (r.) und Prof. Dr. Dietrich Darr (l.) bei der Preisverleihung des DAAD-Preis 2022 mit Student und Preisträger Nathan Siamudaala (Mitte). © Marie Reintjes/Hochschule Rhein-Waal

Die Liste der Verdienste und Preise von Nathan Siamudaala, Bachelorstudent des Studiengangs „Agribusiness“, ist lang: Angefangen von einem Podcast mit dem Titel „Africa 4 Dummies“, in dem er als Co-Host komplexe politische und soziale Themen aus dem afrikanischen Kontinent erklärt, geht es weiter mit zahlreichen Auszeichnungen: 2022 war er unter den TOP 10 im ‚Best Idea Cup‘ des Hochschulprojektes ‚StartGlocal‘ und er gewann die von Enactus Kleve, StartGlocal und der Sparkasse Rhein-Maas ausgerichteten ‚Innovation Week Business Comeptition‘. Mit dem Team-Projekt ‚Mombe Monitoring System‘, das auf die Entwicklung eines Lokalisierungs- und Gesundheitsüberwachungssystems für freilaufende Rinder in Sambia abzielt, gewann er im Sommersemester 2022 den Innovationspreis.

Neben diesen und anderen herausragenden Leistungen war Siamudaala als studentisches Mitglied im Senat der Hochschule Rhein-Waal aktiv und hat sich bei Berufungsverfahren seiner Fakultät Life Sciences beteiligt. 2021 konnte er sich außerdem über den Zuschlag des Forschungsstipendiums ‚DAAD Mitacs Globalinks‘ freuen, wodurch der Klever Student an der McGill Universität in Montreal (Kanada) zur Stärkung von Frauen in ghanaischen Landwirtschaftsfamilien geforscht hat. „Ihre herausragenden Leistungen und akademischen Fähigkeiten sind wirklich beeindruckend. Als Hochschullehrer kann ich mich mit Studierenden wie Sie nur glücklich schätzen, denn Sie sind eine Inspiration für die eigene Lehre und Forschung“, bedankte sich der nominierende Professor Dietrich Darr. „Ich bin mir sicher, wir alle werden noch von Ihnen hören.“

Auch die Vizepräsidentin für Internationales und Diversität, Prof. Dr. Tatiana Zimenkova, zeigte sich beeindruckt von diesen herausragenden Leistungen. „Neben all Ihrem Engagement, sei es in Ihrem Studium oder in der Hochschulverwaltung, produzieren und moderieren Sie auch noch einen hochinteressanten und hörenswerten Podcast. Damit haben Sie nicht nur mich, sondern das gesamte Präsidium der Hochschule Rhein-Waal beeindruckt.“

Die Vizepräsidentin für Internationales und Diversität, Prof. Dr. Tatiana Zimenkova, und der Professor für Agrarindustrie, Dr. Dietrich Darr, haben den DAAD-Preis 2022 Anfang der Woche im Zuge der Eröffnungsveranstaltung der ‚Days of Antidiscrimination‘ (DoA) überreicht. Die DoA sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Vizepräsidentin und des Allgemeinen Studierendenausschusses, bei dem es an fünf Tagen um einen Austausch aller Hochschulangehörigen um Themen rund um Diskriminierung, Inklusion und Teilhabe geht und nunmehr zum dritten Mal stattfindet.