10/06/2021

Best Idea Cup 2021: Hochschule Rhein-Waal prämiert innovative und nachhaltige Ideen

36 Business-Ideen aus vier Fakultäten in zehn Pitches: So sah der Studierendenwettbewerb „Best Idea Cup 2021“ aus, bei dem am 5. Oktober 2021 die besten drei Ideen gekürt wurden. Bereits seit sieben Jahren zeichnet das Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer (ZFIT) der Hochschule Rhein-Waal Studierende für ihre innovativen Konzepte aus. Auch in diesem Jahr hat die Jury des Best Idea Cups, die sich aus den Teammitgliedern des StartGlocal-Projekts zusammengesetzt, die besten drei Ideen mit einem Preisgeld von 500 Euro, einem 6-monatigen Start-up-Coaching und einem Zertifikat ausgezeichnet.

„Bei den eingereichten Bewerbungen war deutlich zu spüren, dass die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei den Studierenden eine große Rolle spielen. Da uns Ideen aus allen vier Fakultäten der Hochschule Rhein-Waal erreicht haben, waren ebenfalls viele technische und digitale Innovationen dabei. Es ist uns nicht leicht gefallen, bei dieser Qualität und Vielfalt die Top drei zu finden“, berichtet Dr. Gerhard Heusipp, Jurymitglied und Leiter des ZFIT.

Folgende Ideen wurden prämiert:
 

  • Aerthlings App (Aleya Jobson, B.A. Gender & Diversity, Budi Handoko, M.Sc Bionics/Biomimetics, Gerardo Garzon Alvarez, M.A. Digital Media, Minh Mai Anh Nguyen, B.A. International Business and Social Sciences) Aerthlings ist eine App, die durch den Einsatz von Geschichten, Spielmechanismen und Anreizen den Klimaschutz spielerisch fördert. Betreten Sie mit Ihrem Smartphone eine fantastische Dimension, um Veränderungen im realen Leben zu bewirken.
  • Inspired by love (Daniela Venegas, M.Sc. Usability Engineering) Bei „Inspiriert von der Liebe“ wurde aus einer Idee ein Gerät, das verhindern soll, dass Diabetiker eine Lipohypertrophie, eine anlagebedingte Fettgewebsvermehrung, entwickeln.
  • StayAllEco (Anna-Lea Koßbu, Nachhaltiger Tourismus, Luana Dietz, Yannik Müller, Jule Pannen, Bio Science and Health) StayAllEco ist die Buchungsplattform für eine nachhaltige Reisewelt, die bereits beim DemoDay Pitch Patch #2, der Abschlussveranstaltung der StartGlocal Academy im Sommer 2021, gewonnen.

Auch in diesem Jahr wurden die Preisgelder von den Fördervereinen der Hochschule Rhein-Waal – Förderverein Hochschule Rhein-Waal e.V., Förderverein Campus Cleve e.V. und Förderverein Campus Camp-Lintfort e.V. – gesponsert. Die Hochschule bedankt sich recht herzlich bei den Fördervereinen.

StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups

Das Projekt „StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups“ wird seit April 2020 im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Nachhaltigkeit steht für das Projektteam an erster Stelle: So soll für jeden Meilenstein in einem Projekt ein Baum hin zu einem „StartGlocal Forest“ gepflanzt werden. „Das Thema Nachhaltigkeit hat in unserem StartGlocal-Projekt einen großen Stellenwert. Es ist uns sehr wichtig, die Hochschule als Innovationspartner für Nachhaltigkeitsthemen in der Region zu etablieren und gleichzeitig unsere Studierenden einzubeziehen und so zu fördern“, so Dr. Gerhard Heusipp, Leiter des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer an der Hochschule Rhein-Waal.

StartGlocal Academy

Im Workshop-Programm StartGlocal Academy des StartGlocal-Projekts erhielten gründungsinteressierte Studierende oder Alumni der Hochschule im Sommersemester 2021 die Möglichkeit, sich grundlegendes Know-how für die Gründung eines Start-ups anzueignen.

In einem interaktiven Lehrraum wurden die Studierenden von Expert*innen und Mentor*innen aus dem Bereich Start-up und Unternehmertum unterstützt. In zwölf aufeinander aufbauenden Online-Workshops wurden alle nötigen Schlüsselkompetenzen und -prozesse, die für ein Start-up wichtig sind, vermittelt, u.a. in Ideenfindung, Geschäftsmodellen, Prototyping oder ganz praktisch in Recht und Besteuerung von Unternehmen. Der „Demo Day“ ist die Abschlussveranstaltung der StartGlocal Academy, bei der alle Teilnehmenden ihre Produkt- oder Start-up-Idee vor einem Publikum präsentieren, das wiederum in einem Live-Voting die Gewinner*innen kürte.

Die StartGlocal Academy fand im Sommersemester 2021 zum zweiten Mal statt, nachdem in der ersten Runde dieses Formates am Ende des Wintersemesters 2020/21 zwölf Studierenden-Teams ihre Ideen vorstellten und die Studentin Blanca Paschen mit ihrem Konzept der ‚schwimmenden Gärten‘ überzeugen konnte.

Das Projekt „StartGlocal“ wird gefördert durch: