09.07.2021

‚StayAllEco‘: Buchungsplattform für nachhaltige Unterkünfte gewinnt bei zweiter Runde der StartGlocal-Academy

17 Studierende in 13 Teams aller vier Fakultäten der Hochschule Rhein-Waal präsentierten am 7. Juli 2021 im Rahmen der StartGlocal-Academy ihre Ideen für innovative Produkte oder Unternehmensgründungen. Die Konzepte waren dabei so vielfältig wie die Präsentierenden selbst:

Zum einen wurden Ideen für Food-Start-ups präsentiert, u.a. vegane Back-Boxen oder eine Bio-Mehlwurmfarm. Aber auch Vorschläge für Augmented und Virtual Reality-Applikationen oder eine App für Sporttrainings waren vertreten. Fokus bei anderen Ideen lag auf (mentaler) Gesundheit – als Impuls in Bezug auf die individuelle Bewältigung der Corona-Pandemie. Fast 50 Zuschauer*innen verfolgten die Pitches digital live und wählten drei ausschließlich weibliche Gewinnerinnenteams.

Diese sind:

1. Platz:          Anna-Lea Koßbu mit ihrer Booking-Plattform für nachhaltige Hotels ‚StayAllEco‘,

2. Platz:          Kathrin Vasquez (Studentin Mechanical Engineering) mit ihrem Konzept zu ‚Crownhouse‘, einer Werkstatt, in der alte Benziner zu Wasserstoff-Autos umgebaut werden sollen,

3. Platz:          Ulrike Ito (Studentin Biological Resources) mit ihrer Idee zum Start-up ‚Cheesy-O‘, mit dem sie selbst hergestellte vegane Milchalternativen regional verkaufen möchte.
 

‚StayAllEco‘ zur besten Idee gewählt

Eine Booking-Plattform, auf der Hotels nach ihrem Grad an Nachhaltigkeit gewertet werden, das ist die Idee von Anna-Lea Koßbu, Studentin im 4. Semester des Bachelor-Studiengangs Nachhaltiger Tourismus an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie.

Bei ihren Reisen nach dem Abitur fiel Koßbu auf, dass es keine Plattform gab, auf der sie Hotels aussuchen kann, in denen nachhaltige Aspekte berücksichtigt werden. Das soll ‚StayAllEco‘ ändern: Auf der Plattform werden in Zukunft Unterkünfte aller Art nach Eigenschaften wie regionalen Lebensmitteln (beispielsweise durch Zusammenarbeit mit regionalen Produzenten oder Herstellern von Kaffeekapseln aus Holz), Energieeinsparung (z.B. Bewegungsmelder in Fluren) oder Hygiene (umweltfreundliche Alternativen für die Hotelwäsche, u.a. Wäschebälle mit Mineralien statt Chemie) gelistet. Außerdem soll eine Community aufgebaut werden aus nachhaltigen Hotels, nachhaltigen Hoteldienstleistern und Hotelgästen.

Die Studentin, die in einem hessischen Dorf aufwuchs und nach ihrer Weltreise zum Studium nach Kleve kam, ist überzeugt: „In der Corona-Pandemie, in der viele zuhause bleiben mussten, ist ein Bewusstsein für ökologischere Verhaltensweisen wie Müllvermeidung entstanden. Jetzt, wo wir wieder ans Reisen denken können, möchte ich mit meiner Plattform eine Möglichkeit bieten, wie man Nachhaltigkeit auch auf Reisen leben kann. In drei Jahren soll ‚StayAllEco‘ fest in den Köpfen derer verankert sein, die online eine Unterkunft buchen möchten und denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt“, so die 24-Jährige.

Dank an Fördervereine

Die ersten drei Plätze sind mit 300, 200 und 100 Euro prämiert. Die Hochschule dankt allen StartGlocal Academy-Teilnehmenden, den Mentor*innen und Expert*innen und insbesondere auch den drei Fördervereinen – Campus Cleve e.V., Campus Camp-Lintfort e.V. und dem Förderverein der Hochschule – für die Bereitstellung der Geldpreise. Zusätzlich zum Preisgeld spendet der Förderverein Hochschule Rhein-Waal e.V. dieses Jahr einen Baum für den GlocalForest, der im Garten hinter dem Tropischen Gewächshaus auf dem Campus in Kleve gepflanzt wird.

StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups

Das Projekt „StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups“ wird seit April 2020 im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Nachhaltigkeit steht für das Projektteam an erster Stelle: So soll für jeden Meilenstein in einem Projekt ein Baum hin zu einem „StartGlocal Forest“ gepflanzt werden. „Das Thema Nachhaltigkeit hat in unserem StartGlocal-Projekt einen großen Stellenwert. Es ist uns sehr wichtig, die Hochschule als Innovationspartner für Nachhaltigkeitsthemen in der Region zu etablieren und gleichzeitig unsere Studierenden einzubeziehen und so zu fördern“, so Dr. Gerhard Heusipp, Leiter des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer an der Hochschule Rhein-Waal.

StartGlocal Academy

Im Workshop-Programm StartGlocal Academy des StartGlocal-Projekts erhielten gründungsinteressierte Studierende oder Alumni der Hochschule im Sommersemester 2021 die Möglichkeit, sich grundlegendes Know-how für die Gründung eines Start-ups anzueignen.

In einem interaktiven Lehrraum wurden die Studierenden von Expert*innen und Mentor*innen aus dem Bereich Start-up und Unternehmertum unterstützt. In zwölf aufeinander aufbauenden Online-Workshops wurden alle nötigen Schlüsselkompetenzen und -prozesse, die für ein Start-up wichtig sind, vermittelt, u.a. in Ideenfindung, Geschäftsmodellen, Prototyping oder ganz praktisch in Recht und Besteuerung von Unternehmen. Der „Demo Day“ ist die Abschlussveranstaltung der StartGlocal Academy, bei der alle Teilnehmenden ihre Produkt- oder Start-up-Idee vor einem Publikum präsentieren, das wiederum in einem Live-Voting die Gewinner*innen kürte.

Die StartGlocal Academy fand im Sommersemester 2021 zum zweiten Mal statt, nachdem in der ersten Runde dieses Formates am Ende des Wintersemesters 2020/21 zwölf Studierenden-Teams ihre Ideen vorstellten und die Studentin Blanca Paschen mit ihrem Konzept der ‚schwimmenden Gärten‘ überzeugen konnte.

Das Projekt „StartGlocal“ wird gefördert durch: