23.05.2022

Neues Doppelabschlussprogramm mit der Deutsch-Kasachischen Universität

Von links nach rechts: Fyodor Neumyvakin, Prof. Dr. Jakob Lempp
© Hochschule Rhein-Waal

Ab dem Wintersemester 2022/23 startet das neue Doppelabschlussprogramm der Hochschule Rhein-Waal mit der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU) in Almaty. Die drei besten Studierenden der DKU im Studiengang International Relations haben dabei die Möglichkeit, ihr restliches Studium an der Partnerhochschule in Deutschland zu absolvieren. Nach erfolgreicher Beendigung erhalten die Studierenden zwei Abschlüsse: den deutschen und kasachischen Studienabschluss. Ihr Aufenthalt und Studium in Deutschland wird hierbei durch ein Vollstipendium des Auswärtigen Amtes unterstützt.

„Die drei Studierenden werden den Bachelorstudiengang International Relations an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie bereichern“, so Prof. Dr. Jakob Lempp, der die erste Stipendienurkunde persönlich an Fyodor Neumyvakin überreichen durfte, da dieser bereits aktuell ein Auslandssemester an der Hochschule Rhein-Waal absolviert.

Die Deutsch-Kasachische Universität
Die private Deutsch-Kasachische Universität ist die einzige deutsche Universität in Kasachstan und Zentralasien. Ziel ist es, die Studierende nach deutschem Vorbild auszubilden, um so die Karrieremöglichkeiten und kulturelle Entwicklung der Studierenden zu fördern. Die Universität möchte so einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung Zentralasiens leisten und die wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, Kasachstan und Deutschland, stärken.