15.09.2021

Neue Auszubildende starten ihr Berufsleben an der Hochschule

Die Hochschule Rhein-Waal ist mit ihrem Angebot nicht nur Ausbildungsstätte für Studierende aus über 100 verschiedenen Nationen, sondern bildet darüber hinaus auch junge Menschen in sieben verschiedenen Ausbildungsberufen aus. In diesem Sommer begann für sechs neue Auszubildende der Weg ins Berufsleben und zwei junge Menschen starteten in ihr freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) an der Hochschule.

Als innovativer Ausbildungsbetrieb freut sich die Hochschule, einen neuen Ausbildungsberuf anbieten zu können: „Erstmals in diesem Jahr freuen wir uns, zwei Ausbildungsplätze als Fachkauffrau/-mann für Digitalisierungsmanagement anbieten zu können. Mit Managementkompetenzen und IT-Fachwissen qualifiziert geschultes Personal soll dabei helfen, die Geschäftsabläufe effektiv mit den Möglichkeiten der Digitalisierung zu gestalten“, betont Michael Strotkemper, Kanzler der Hochschule, die Wichtigkeit dieses Berufes. Gerd Brudereck und Yule Umbach begannen beide ihre Ausbildung im Digitalisierungsmanagement im Dezernat Personal und Organisation und werden während ihrer Ausbildungszeit im Rahmen der Rotation die verschiedenen Dezernate kennenlernen.

Laura Nieten freut sich über den Berufsstart mit ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im Dezernat Personal und Organisation und wird ebenfalls während ihrer Ausbildung durch die verschiedenen Dezernate und Fakultäten rotieren. Die Fakultät Technologie und Bionik freut sich, Laura Seegers als Auszubildende zur Chemielaborantin begrüßen zu dürfen. Luca Deckers begann seine berufliche Laufbahn mit dem Start seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im Dezernat Informationstechnik. Die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste trat Vivien Jansen an. Ebenfalls starten Viviane Pahlisch und Justus Bünings im Tropenhaus in ihr freiwilliges ökologisches Jahr.

Auch Kanzler Michael Strotkemper freut sich über die Neuzugänge: „Der Hochschule Rhein-Waal ist eine erstklassige Bildung junger Menschen sehr wichtig. Dies gilt nicht nur für unser Studienangebot, sondern auch für die duale Ausbildung. Wir sind sehr stolz darauf, auch in der Zeit der Pandemie vielen jungen Leuten die Chance auf eine Ausbildung geben zu können", so Strotkemper.

Mit dem Start der sechs Auszubildenden und zwei FÖJlern im Sommer 2021 befinden sich derzeit insgesamt 14 junge Menschen in einer Berufsausbildung bzw. in einem freiwilligen ökologischen Jahr an der Hochschule Rhein-Waal.