05.12.2018

Master-Studierende bekommen Einblick in die Sprinter-Fertigung

Die Studierenden der beiden Master-Studiengänge „Bionics“ und „Mechanical Engineering“ im Kurs „Joining Technology“ bei Prof. Raimund Sicking hatten die Möglichkeit, in Düsseldorf bei Mercedes-Benz Einblicke in die Fertigung des Transporters „Sprinter“ zu bekommen.

Das Düsseldorfer Werk mit einer Stammbelegschaft von 6500 Mitarbeitern ist das Kompetenzzentrum des Daimler-Konzerns für die Sprinter-Fertigung innerhalb eines globalen Verbundes verschiedener Fertigungsstandorte. Für den Fügekurs von Prof. Raimund Sicking war die Vielfalt und Größenordnung der realen Fügeverfahren, die bei der Sprinterfertigung zum Einsatz kommen, von besonderem Interesse. Mehrere hundert Widerstandspunktschweißanlagen, Laserschweißkabinen, Handschweißstationen und das weltweit größte Glasscheibenklebecenter beeindruckten alle Studierenden. Gefertigt wird in Düsseldorf das aktuelle Sprinter-Modell. Letztes Jahr war eine Exkursion im November nicht möglich, da das Werk aus Investitions- und Geheimhaltungsgründen nicht für Besucher geöffnet wurde. Umso zufriedener zeigte sich auch Prof. Raimund Sicking mit der diesjährigen Tour:  „Die Exkursion war für die Studierenden lehrreich, aber eben auch sehr motivierend. Das zeigte sich in der heutigen Vorlesung, aber auch direkt in Düsseldorf durch zahlreiche Fragen zu Praktika und Masterarbeiten im Hause Mercedes-Benz.“

Informationen