15.12.2016

Erster ArbeiterKind.de Stammtisch in Kamp-Lintfort

Arbeiterkind.de ermutigt Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung, als erste in ihrer Familie zu studieren. 6.000 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagierten sich bundesweit in 75 lokalen ArbeiterKind.de-Gruppen, um Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeit eines Studiums zu informieren und sie auf ihrem Weg vom Studieneinstieg bis zum erfolgreichen Studienabschluss und Berufseinstieg zu unterstützen.

Im Dezember trafen sich erstmals Studierende und Mitglieder des Social Departments des AStA um sich über ArbeiterKind.de zu informieren, Erfahrungen zu ihrer eigenen Bildungsgeschichte und zum Thema Stipendien auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren, wie Lehrende und Mitarbeitende der Hochschule für die besondere Situation von "Arbeiterkindern" sensibilisiert und als MultiplikatorInnen gewonnen werden können. Im Rahmen des Diversity-Audits und darüber hinaus wird es regelmäßige Kommunikation mit und in der Diversity-Kommission der Hochschule  geben, um den angestrebten Maßnahmen eine gute Präsenz und Vernetzung zu ermöglichen.

Die neue Gruppe möchte schwerpunktmäßig Schülerinnen und Schüler an Schulen in der Region informieren und überlegt, welche Schulkontakte sie selbst schon dazu beitragen kann.

Am Campus Kamp-Lintfort wird die Gruppe eng mit dem Social Department des AStA zusammen arbeiten und auch für Studierende ansprechbar sein.

Ein regelmäßiger Stammtischtermin wird im kommenden Jahr 2017 abgesprochen, die Gruppe selbst ist jedoch ab sofort erreichbar unter: kamp-lintfort@arbeiterkind.de