11.06.2019

Erste VISUALIZE-Veranstaltung war ein voller Erfolg

Die Prämiere der VISUALIZE-Veranstaltung an der Fakultät Kommunikation und Umwelt am 4. Juni 2019 war mehr als erfolgreich. Über 100 Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, sich in spannenden Vorträgen über aktuelle Trends im Bereich der interaktiven Datenvisualisierung zu informieren und neue Methoden in Workshops zu erlernen.

Eröffnet wurde das vielseitige Vortragsprogramm mit einem spannenden Beitrag über die „Visualisierung von Vergangenheit“ von Dr. Frank Dießenbacher (Dießenbacher Informationsmedien). Es folgten interessante 3D-Anwendungen aus der Praxis eines Ingenieurbüros zur Dokumentation und Visualisierung von Industrieanlagen und Immobilien, vorgestellt von Jörg van Kesteren (PV ANSPERGER mbH). Nicolas Fischöder (Hochschule Rhein-Waal) demonstrierte die Möglichkeiten der 3D-Animationssoftware Houdini für VFX (Visual Effects), die sowohl bei der Spieleentwicklung als auch Filmproduktion eingesetzt wird.

Zu Beginn der zweiten Vortragsreihe zeigte Dr. Sebastian Boblest (Automotive Data Intelligence, ETAS GmbH) interaktive Visualisierungen innerhalb des Machine Learning Workflows. Anschließend gab Rafael Regh (CODUCT GmbH) einen Einblick in sein Startup im Bereich der Visualisierung von Arbeitsprozessen in Industrieanlagen. Abrundet wurde das Vortragsprogramm von Daniel O’Donnell (Statistisches Bundesamt), der auf Chancen und Risiken bei der interaktiven Visualisierung statistischer Daten einging.

Zwischen den Vortragsteilen konnten sich die Teilnehmenden austauschen und in der VISUALIZE-Ausstellung über Studierenden- und Forschungsprojekte informieren.

In den interaktiven Workshops am Nachmittag konnten die Teilnehmer unter professioneller Anleitung verschiedene Visualisierungsmethoden sowie die praktische Anwendung von modernen und nützlichen Werkzeugen in den Bereichen Business Intelligence (Qlik Sense), Maschinelles Lernen, Houdini und D3.js ausprobieren und erlernen.

„Die Veranstaltung war sehr gut besucht und das Feedback war durchweg positiv. Die Idee, die Vorträge und Workshops nicht auf ein Anwendungsfeld zu beschränken, sondern bewusst das volle Spektrum von interaktiven Datenvisualisierungen in Wissenschaft sowie Unternehmens- und Verwaltungspraxis aufzuzeigen, wurde sehr gut angenommen.“, so Prof. Dr. Timo Kahl. Prof. Dr. Frank Zimmer fügte ergänzend hinzu, dass neben der Themenvielfalt auch die spannende Mischung von Wissenschaftlern, Praxisvertretern und Studierenden ein besonderes Alleinstellungsmerkmal dieser Veranstaltung war.

Die beiden Organisatoren waren sich einig, den vielen Wünschen nach einer Fortsetzung der Veranstaltung gerne nachzukommen.

 

Mehr Informationen

visualize.hsrw.org