29.09.2020

Erfolgreiche Präsentation des Interreg Projekts „Sofias Smuggling" in Arnheim

Am 18. September erfolgte der offizielle Startschuss für die neue, länderübergreifende Spiele-App „Sofias Smuggling - Cross-Border Hunt“, an deren Entwicklung Mitarbeiter und Studierende der Studiengänge Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. sowie Digital Media, M.A. der Fakultät Kommunikation und Umwelt maßgeblich beteiligt waren. Das Spiel für Android und iOS führt durch acht Museen der deutsch-niederländischen Grenzregion, in denen die Spieler als Lehrlinge der Schmugglerin Sofia zusammen mit weiteren fiktiven Museumfiguren die unterschiedlichsten Abenteuer erleben können. Gespielt werden kann in drei Sprachen - Deutsch, Niederländisch und Englisch.

Ulrich Francken, Vorsitzender der Euregio Rhein-Waal und Peter Drenth, Abgeordneter der Provinz Gelderland
Insgesamt acht Museen und zwei Hochschulen kooperierten bei der Entwicklung der App für junge Museumsbesucher. Das Ergebnis ihrer vierjährigen Zusammenarbeit an dem RheijnLand.Xperiences Projekt wurde nun in den Niederlanden im Openluchtmuseum in Arnheim präsentiert. Ulrich Francken, Vorsitzender der Euregio Rhein-Waal und Peter Drenth, Abgeordneter der Provinz Gelderland, gaben anschließend den offiziellen Startschuss.

Die Hochschule Rhein-Waal und die Hogeschool van Arnhem en Nijmegen entwickelten die Storyline und die Spielszenen in den acht Museen mithilfe interaktiver Geschichten, Beacons, Augmented Reality und anderen modernsten Gaming-Technologien. Die dabei entstandenen Erlebnisse bieten eine spielerische und neuartige Auseinandersetzung mit Kunst und historischem Kulturerbe, die vor allem Jugendliche, junge Erwachsene und junggebliebene Gamer ansprechen soll.

Die acht unterschiedlichen Geschichten können in beliebiger Reihenfolge in den folgenden Museen am Niederrhein und in der niederländischen Provinz Gelderland gespielt werden: LVR-Archäologischer Park Xanten, Kasteel Hernen (Geldersch Landschap & Kasteelen), Museum Goch, Museum Het Valkhof, Museum Kurhaus Kleve, Museum Schloß Moyland, Freiheitsmuseum und Nederlands Openluchtmuseum.

Heruntergeladen werden kann das Spiel ab jetzt in verschiedenen Stores. Den Trailer zum Spiel gibt hier: https://sofiassmuggling.de/

 

Förderer und Partner

Das Projekt wurde im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland ausgeführt und finanziell unterstützt.

Das Interreg Projekt wurde mit Mitteln der Europäischen Union, der Provinz Gelderland und dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und von der Euregio Rhein-Waal begleitet.

Projektpartner: Erfgoed Gelderland (Leadpartner), die teilnehmenden Museen, Hochschule Rhein-Waal, Hogeschool van Arnhem en Nijmegen sowie die touristischen Organisationen beider Länder Niederrhein Tourismus und Toerisme Veluwe Arnhem Nijmegen.

Studio47 berichtet

Studio47 Beitrag, Montag 21.09.2020

Studio47 Nachrichten, Freitag 18.09.2020

 

Erfahrungsberichte

Blog Niederrhein Fräulein

Video Niederrhein Fräulein auf Facebook

Niederrhein Fräulein auf Instagram

 

Das Team der Fakultät Kommunikation und Umwelt

Prof. Dr. Ido Iurgel
Tonguc Sezen
Nicolas Fischöder
Johannes Franzen
Diego Castro-Rojas
Atakan Akcali
Hakan Zayin
Adrian Krawczyk
Bruno Branco
Laura Cosio
Markus Fleischer