08.07.2015

Einblick in die Facetten eines Krankenhauses

Zehn Studentinnen des 2. Semesters des Studiengangs „Bio Science and Health“ der Fakultät Life Sciences an der Hochschule Rhein-Waal besuchten das St. Willibrord-Spital in Emmerich-Rees

Kleve/Kamp-Lintfort, 8. Juli 2015: Im Rahmen einer Projektwoche, unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Schmitz, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Rhein-Waal, hatten zehn Studierende die Möglichkeit, das St. Willibrord-Spital in Emmerich-Rees zu besichtigen. Die zehn Studentinnen erhielten einen Einblick in die komplexen wirtschaftlichen und personellen Aspekte eines Krankenhauses.

Begrüßt wurden die Teilnehmer vom ärztlichen Direktor des St. Willibrord Spitals in Emmerich-Rees und Chefarzt der Anästhesie/Intensivmedizin, Herrn Dr. van Alst. In einem Kurzvortrag erläuterte Dr. van Alst, wie ein Krankenhaus mit seinen wirtschaftlichen sowie personellen Aspekten tagtäglich funktioniert, bevor den Studierenden in einer anschließenden Führung durch das gesamte Krankenhaus diese Komplexität verdeutlicht wurde. Frau Dr. med. Mosch, Chefärztin der Abteilung für Radiologie und Nuklearmedizin, hielt einen Vortrag über die heutige Radiologie mit ihren Vor- und Nachteilen. In der internistischen Funktionsdiagnostik unter der Leitung von Herrn Dr. med. Klimkiewicz, Chefarzt der Pneumologie/Kardiologie, erlangten die Studierenden einen Einblick in die Funktionen und Abläufe eines Echokardiogramms. Zudem referierte Dr. Klimkiewicz über die aktuelle weltweite Situation von Adipositas (Fettleibigkeit) und welche Schwierigkeiten sich bei Untersuchungen durch diese Erkrankung ergeben. 

Anschließend hatten die Studentinnen nach aufwendiger Einschleusung die Möglichkeit, den Operationsbereich zu besuchen und bei einer Operation der Hüfte, Schulter oder Wirbelsäule anwesend zu sein. Von der Einleitung der Narkose bis zum Schnitt auf den Knochen wurde den Studierenden alles erklärt und Fragen ausführlich beantwortet.

Nach einer Mittagspause begrüßte der Chefarzt der Abteilung der Geriatrie, Herr Dr. med. Michels, die Studierenden. Er referierte ausführlich über die aktuelle Situation des Älterwerdens in Deutschland und wie man dem mithilfe optimaler Behandlungen entgegenwirken kann. Der Tag im St. Willibrord-Spital endete mit einem Reanimationspraktikum unter Anleitung von Herrn Dr. van Alst.

„Während des Tages konnten wir viele verschiedene Erfahrungen sammeln und einige interessante Einblicke gewinnen, welche wir mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden und die uns auch im Laufe unseres Studiums hilfreich sein werden“, erfreuen sich die Studierenden Juliana Opladen und Ann-Kathrin Effertz.

Informationen