08.10.2021

DAAD-Preis 2021: Joy Okundia überzeugt auf ganzer Linie

Jedes Jahr überreicht die Hochschule Rhein-Waal den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende akademische Leistungen und soziales Engagement. Dieses Jahr geht er an die Bachelorstudentin Joy Okundia. Sie überzeugt mit sehr guten Leistungen im Studium sowie ihrem Engagement für andere Studierende und die wissenschaftliche Community.

Die herausragenden Haus- und Projektarbeiten, die Joy Okundia in dem Studiengang „International Business Administration“ an der Hochschule-Rhein-Waal geschrieben hat, landen nicht etwa hinten im Schrank: Die Studentin aus Nigeria teilt ihre Ergebnisse im Netz. Auf sogenannten Open-Source-Plattformen stellt sie ihre Arbeiten zur Verfügung und teilt die Informationen zusätzlich in den Sozialen Medien – eine Bereicherung für die wissenschaftliche Community. Darüber hinaus unterstützt sie über die „Pan African Organization“ andere Studierende, die in Deutschland neu ankommen und studieren. Bei „United Nations Women“ setzt sie sich für Gleichstellung und gegen Diskriminierung ein, organisiert Events und unterstützt die Social Media-Aktivitäten der Organisation.

Prof. Dr. Daniel Scheible hat Okundia für den mit 1.000 Euro dotierten Preis nominiert und freut sich sehr, dass die Wahl auf seine Studentin fiel. Okundia habe im Laufe des Studiums ihr Potenzial ausgeschöpft und sei auch während der coronabedingten digitalen Semester besonders engagiert gewesen. Mit ihrem herausragenden Engagement überzeuge sie auf ganzer Linie, so Prof. Dr. Tatiana Zimenkova, Vizepräsidentin für Internationales und Diversität. Sie „überreichte“ der Studentin die Urkunde Anfang der Woche in einer virtuellen Zeremonie. „Wir sind sehr stolz und glücklich, Studierende wie Sie an unserer Hochschule zu haben.“

Die Studentin zeigte sich berührt von der Auszeichnung. „Es ist wie ein Traum, der wahrgeworden ist“, so die Preisträgerin. Sie dankte für die verlässliche Unterstützung von ihrer Hochschule während des Studiums, insbesondere von ihren Mitstudierenden, ihren Professor*innen und der Studienberatung. Sie fühle sich durch den Preis bestärkt und wolle diese Kraft nun weitergeben an andere Studierende.

 

Bildnachweis
Studentin und Preisträgerin Joy Okundia © privat

Pressekontakt
Victoria Grimm
Teamleiterin Hochschul-
kommunikation und -marketing
Stabsstelle des Präsidiums

Tel.: +49 (0) 2821 806 73-9697
E-Mail