15.09.2020

Aktuelle Veranstaltungen im Green FabLab

Das Green FabLab der Hochschule Rhein-Waal auf dem Gelände der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 bietet eine Reihe von Veranstaltungen, Führungen und Vorträge an, die spannende Einblicke in Themen rund um die Umwelt und deren nachhaltige Ressourcennutzung geben.

Täglich um 11:00 Uhr laden wir Sie herzlich zu einer Führungen im Green FabLab und über das Außengelände ein. Samstags und sonntags bieten wir jeweils eine weitere Führung um 12:00 Uhr an. Aufschlussreiche Vorträge an den Wochenenden, gleichfalls um 11:00 Uhr, bieten zudem die Gelegenheit zum Zuhören und Diskutieren.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in der Seitenleiste und auf den Seiten des Green FabLabs, wo es auch die Möglichkeit zur Anmeldung gibt.

Hier unsere Highlights im Oktober

03.10.2020, 11:00 Uhr
Bionik auf der U-Boot-Rennstrecke
U-Boot-Rennen ist eine einzigartige Sportart, welche Tauchen, Ingenieurwissenschaft und Teamarbeit vereint. An der Hochschule Rhein-Waal wird diese Herausforderung um eine weitere Dimension erweitert und auf den Propeller verzichtet. Die U-Boote werden durch bionische Innovationen angetrieben, welche von Fischen, Schildkröten und Walen inspiriert sind. Schauen Sie sich eines der U-Boote an und lernen Sie, wie man von den Erfindungen der Natur lernen kann und sich Unterwasser mit den Besten der Welt misst.

04.10.2020, 11:00 Uhr
Regenwassernutzung
Die Dürren der letzten Jahre in Deutschland lässt die Regenwassernutzung wieder verstärkt in den Fokus rücken. Vielen Menschen wird bewusst, dass für die Gartenbewässerung oder für die Toilettenspülung, ja selbst für die Waschmaschine zuhause Trinkwasser ein zu wertvolles Gut darstellt. Erfahren Sie, wie Regenwassernutzungsanlagen funktionieren und wie durch ihre Nutzung Wasservorräte geschont, Kanalisation und Kläranlagen bei starkem Regenfall entlastet sowie die Gefahr von Hochwasser reduziert werden kann.

07.10.2020, 12:00 und 15:00 Uhr
Workshop: Soft Robotics – Wie man aus Luft und Gummi bionische Roboter bauen kann
Roboter. Sie sind heutzutage überall. Sie bauen Autos am Fließband, sie mähen den Rasen, sie erkunden andere Planeten und sie suchen nach Menschen unter Gebäuden, die bei Erdbeben eingestürzt sind. Sie spielen sogar Basketball! Aber was haben all diese Maschinen gemeinsam? Sie sind alle steif und klobig, bestehen aus hartem Kunststoff und Metall und für die Zusammenarbeit mit Menschen sind sie zu gefährlich. Wir brauchen also eine neue Art von Roboter, eine aus weicheren Materialien - einen Roboter, dem Du die Hand geben kannst! Komm' und lerne, wie Du einige der Greifer und Muskeln herstellen kannst, die die nächste, freundlichere Robotergeneration antreiben werden.

10.10.2020, 11:00 Uhr
Bionikworkshop: Aus Fisch, Elefant und Kamaeleon werden Roboter, Heber und Greifer
Bionik, sagt man, ist eine neue Art, technische Probleme zu lösen. Nun, eigentlich ist es ein alter Weg. Die Natur hat technische Probleme gelöst, lang bevor es Menschen gab! Wir können viel von ihrer umweltfreundlichen Art lernen. Wenn Du dich durch Wasser bewegen müsstest, gibt es einen besseren Lehrer als einen Fisch? Wenn Du etwas manipulieren müsstest, kann Dir ein Elefant zeigen, wie Du geschickt kleine Dinge manipulieren und handhaben kannst. Und wenn Du etwas fangen müsstest, macht es niemand schneller als ein Chamäleon! Komm und lerne, wie man bionische Maschinen macht, die von diesen großartigen Tieren inspiriert sind.

11.10.2020, 11:00 Uhr
Workshop: Vollautomatisches Bewässerungssystem zum Selberbauen
Die Sommer 2018 und 2019 haben es gezeigt: Trockenheit und Wassermangel als Symptome des Klimawandels haben Mitteleuropa erreicht und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den nächsten Jahren die Wasserwirtschaft in Deutschland prägen. Von der Großlandwirtschaft bis zum heimischen Kleingarten wird der Bedarf an intelligenten Bewässerungssystemen daher spürbar wachsen.
Für das Format eines Blumenkastens wird mit diesem Workshop die praktische Anleitung zum Selbstbau eines vollautomatischen Bewässerungssystems geliefert. Die SchülerInnen werden Schritt für Schritt unterrichtet in Elektrik und Elektronik, der Funktionsweise eines Feuchtesensors, der Auslesung von Sensordaten und darauf basierend der Steuerung einer Pumpe zur Bewässerung. Kern dieses Bewässerungssystems ist ein Steuermodul, zu dessen Programmierung Grundlagen der Programmiersprache Arduino vermittelt werden.

Die Anzahl der Teilnehmer am Workshop ist aus Gründen des Hygienekonzepts auf 8 Personen beschränkt.

Bitte beachten Sie:

Die Teilnehmer*innenzahl bei den Führungen und Workshops ist in der Regel auf 10 Personen begrenzt. An den Vorträgen und Diskussionen können maximal 20 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung erfolgt über die Webseite des Green FabLabs. Grundsätzlich besteht bei den Angeboten jedoch noch die Möglichkeit der Vergabe einiger Plätze eine Viertelstunde vor Beginn der Veranstaltung.

Alle Besucher werden gebeten, einen Mundschutz zu tragen.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert

 

 

Weitere Infos und Anmeldung

https://fablab.green/wp/

Veranstaltungen

03. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Bionik auf der U-Boot-Rennstrecke
Professor Dr. William Megill, Professor für Bionik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Robotik

04. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Regenwassernutzung
Dipl.-Ing. Rolf Rheinschmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter

07. Oktober 2020, 12:00 und 15:00 Uhr
Workshop: Soft Robotics – Wie man aus Luft und Gummi bionische Roboter bauen kann
Professor Dr. William Megill, Professor für Bionik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Robotik

10. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Bionikworkshop: Aus Fisch, Elefant und Kamaeleon werden Roboter, Heber und Greifer
Professor Dr. William Megill, Professor für Bionik mit dem Schwerpunkt Sensorik und Robotik

11. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Workshop: Vollautomatisches Bewässerungssystem zum Selberbauen
Professor Dr. Kai Tiedemann, Professor für Ökologie und Umwelt