23.11.2021

Absolvent*innen der Hochschule feierlich verabschiedet

„Drei, zwei, eins, Hüte hoch“ hieß es endlich wieder in den letzten Wochen bei den feierlichen Verabschiedungen der Absolvent*innen an der Hochschule Rhein-Waal. Bei den Feiern würdigten die Fakultäten die ehemaligen Studierenden – vor allem für ihre besonderen Studienleistungen während der Pandemie.

Mit einer Feier im Audimax in Kamp-Lintfort würdigte die Fakultät Kommunikation und Umwelt am 1. Oktober 2021 ca. 50 eingeladene Absolvent*innen. Eingebettet in ein festliches Programm gab auch der Präsident den ehemaligen Studierenden die besten Wünsche für die Zukunft mit auf den weiteren Lebensweg: „Wir freuen uns mit Ihnen über Ihren erfolgreichen Studienabschluss und sind davon überzeugt, dass Sie damit exzellent für Ihren Berufseinstieg qualifiziert sind. Für Ihren künftigen Lebensweg wünschen wir Ihnen viel Erfolg“, gratulierte der Präsident der Hochschule Rhein-Waal, Dr. Oliver Locker-Grütjen.

Prof. Dr. Andreas Schürholz, Dekan der Fakultät Kommunikation und Umwelt, sowie die Studiengangsleiter*innen schlossen sich den Glückwünschen an. Er betonte in seiner Ansprache zudem die Wichtigkeit der erlangten Bachelor- und Master-Abschlüsse für die zukünftige Karriere der frisch gebackenen Absolvent*innen. Der Dekan wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg auf ihrem Karriereweg und ermunterte sie, als Botschafter die Namen ihrer Hochschule und Fakultät stolz und selbstsicher in die Welt hinaus zu tragen.

Der ebenfalls anwesende Präsident des Fördervereins Campus Camp-Lintfort, Andreas Kaudelka, betonte in seiner Laudatio die außergewöhnliche Leistung der Absolvent*innen, in der Corona-Pandemie einen erfolgreichen Studienabschluss erlangt zu haben. Nach der offiziellen Zeugnisübergabe traf man sich bei schönstem Herbstwetter auf dem Campus-Innenhof zum traditionellen Gemeinschaftsfoto mit Hut-Werfen.

Die Fakultät Gesellschaft und Ökonomie feierte am 12. November 2021 in hybrider Form ihre insgesamt 86 Absolvent*innen. Da die Plätze im Audimax limitiert waren, verfolgten einige die Zeremonie via Live-Stream. 71 Absolvent*innen freuten sich, ihre Urkunden persönlich entgegennehmen zu können. Mit weiteren Gästen und Hochschulangehörigen nahmen insgesamt 195 Personen an der feierlichen Verabschiedung teil. Der Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Ralf Klapdor, begrüßte die Absolvent*innen und hob die besondere Leistung der ehemaligen Studierenden während der Pandemie hervor. Als Vertreterin aus dem Präsidium hielt Prof. Dr. Tatiana Zimenkova, Vizepräsidentin für Internationales und Diversität, die Begrüßungsrede. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Prof. Dr. Thomas Pitz am Flügel mit selbstkomponierten Musikstücken.

Auch in diesem Jahr vergab die Katjes Fassin GmbH & Co. KG wieder den mit 1.000 Euro dotierten Katjes-Preis. Nominiert werden können hierfür alle sehr gut bewerteten Abschlussarbeiten der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie aus dem vergangenen Jahr. Dabei erfolgt die Auswahl nach Kriterien wie Praxisrelevanz des Themas, Innovationsfähigkeit des Lösungsansatzes, Umsetzbarkeit der Ergebnisse und wissenschaftlicher Anspruch durch Vertreter*innen der Hochschule und des Unternehmens. Der Preis ging an Julian Sohst für seine hervorragende Arbeit mit dem Titel „Energency! The Emergency of Energy Currencies as a Sustainable Challenge for the Contemporary Monetary System”. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Ralf Bauer.

Die Präsidentin des ZONTAClub Niederrhein, Thea Remers, überreichte den mit 1.000 Euro dotierten ZONTA Student Award an die HSRW-Studentin Marina Thiel (Foto) der Fakultät Kommunikation und Umwelt für ihr herausragendes soziales Engagement. Die Union deutscher ZONTA-Clubs, einer internationalen Service-Organisation, die sich insbesondere um die Stellung der Frauen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht kümmert, vergibt einmal jährlich Preise zur Förderung junger Frauen. Der ZONTA-Preis würdigt engagierte Studentinnen und soll anspornen, sich für ihre Mitmenschen einzusetzen.

Als beste Bachelor-Absolvent*in wurde Mara Janßen aus dem Studiengang Kindheitspädagogik und als die beste Master-Absolvent*in Jessica Jung aus dem Studiengang Sustainable Development Management gewürdigt.

Über 50 Absolvent*innen hatten sich für die hybride Feier angemeldet, gemeinsam mit 35 weiteren Zuschauer*innen verfolgten sie den YouTube-Stream: Am 19. November 2021 feierten die Fakultäten Life Sciences sowie Technologie und Bionik im hybriden Format ihre Graduation Ceremony.

Bei der Feier wurden zwei Studierende aus der Fakultät Life Sciences ausgezeichnet: Blanca Paschen und Gaurav Mahajan. Paschen gewann mit ihrem Projekt Ways4Water gleich zwei Preise, eines davon vom Förderverein Campus Cleve e.V., der während der Veranstaltung von der zweiten Vorsitzenden des Vereins, Monika Geenen, vertreten war. Mahajan wurde für seine besondere Studienleistung geehrt.

Nach den Grußworten von Präsident, Dekanen und Studiengangsleitern wurden die Namen der Absolventen verlesen. Anschließend trafen sich die Absolvent*innen im virtuellen Raum zum Anstoßen.

Bildnachweise:
Preisübergabe ZONTA-Award: Die Präsidentin des ZONTAClub Niederrhein, Thea Remers, überreichte den mit 1.000 Euro dotierten ZONTA Student Award an die HSRW-Studentin Marina Thiel (Foto) der Fakultät Kommunikation und Umwelt für ihr herausragendes soziales Engagement. © Markus van Offern

Absolvent*innenfeier der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie: © Markus van Offern