Bionics (ab WS 19/20)

Was ist Bionik?

In der Bionik geht es um das Lernen von der Natur und um die Übertragung der Erkenntnisse in technische Anwendungen. Der Begriff Bionik ist ein Kunstbegriff der sich aus den Bereichen Biologie und Technik zusammensetzt. Im englischen Sprachgebrauch werden die Begriffe bionic oder biomimetic verwendet. Biologische Materialen, Konstruktionen, oder Prinzipien wie die Selbstorganisation, sind Vorbilder für die technische Entwicklung innovativer Materialien und Konstruktionen mit neuen, verbesserten Eigenschaften.

Ein Beispiel für ein biologisches Material ist die Spinnenseide. Ein Faden aus Spinnseide ist zugleich leicht, flexibel und dehnbar und dennoch dreimal so stabil wie ein vergleichbarer Faden aus Stahl. Solche besonderen Materialeigenschaften sind von Interesse für die Entwicklung elastischer, aber zugleich belastbarere künstlicher Gewebe. Ein weiteres Beispiel stellt die Unbenetzbarkeit und Selbstreinigung bestimmter biologischer Oberflächen dar, welche auch als Lotuseffekt bekannt ist. Dieser Effekt führt zu Erfindungen wie z.B. neuartiger Fassaden.

Ein anderes Vorbild, für eine besonders effiziente und reversible Haftung auf Oberflächen, ist der Gecko. Die Haftfähigkeit des Gecko ist sowohl Vorbild für die Entwicklung von neuen Klebstoffen als auch für die Entwicklung kletternder Roboter.

Informationen

Studienort

Camps Kleve

Start des Studiengangs

Jeweils zum Winter- und Sommersemester

Unterrichtssprache

Englisch

Studiendauer

3 Semester bei Vollzeitstudium

Studienmodell

Vollzeitstudium

Abschluss

Master of Science

Zulassungsbeschränkung

Nein

Der Studiengang ist mit Auflagen bis 2026 akkreditiert