17.12.2015

Die Tradition der Weihnachtsvorlesung geht weiter

Ein Abend verrückter Chemieexperimente

Jedes Jahr veranstaltet eine Gruppe unserer verrücktesten Wissenschaftler die Weihnachtsvorlesung. Die mittlerweile beliebte Tradition vereint Spass und Chemie unter einem Dach. Angeführt von Professor Neil Shirtcliffe, unser wissenschaftliches A-Team wollte in diesem Jahr einer einfachen Frage auf den Grund gehen: Kann man im Audimax eine Pilzwolke erzeugen?

In einer Reihe informativer und explosiver Experimente haben unsere Wissenschaftler die diesjährige Weihnachtsvorlesung wieder zu einem vollen Erfolg gemacht. Über knapp 90 Minuten folgte das Publikum dem unterhaltsamen Programm gebannt mit, in dem die Wissenschaftler auf verschiedene Art und Weise versucht haben, eine Pilzwolke im Audimax zu erzeugen.

Wie immer wurden die Experimente durch Humor und Spaß begleitet. So hat man an diesem Abend nicht nur spektakuläre Explosionen gesehen, sondern auch jede Menge Nützliches gelernt: wie man einen „Harrisburger“ zubereitet; was man unter „Alien Brain Hemorrhage“ versteht; und vor allem warum man sich lieber die Ohren zuhält, wenn Professor Shirtcliffe meint, ein Experiment werde wahrscheinlich nicht so laut. Am Ende hat unser Team ihr Können aber klar demonstriert und konnte zweifelsfrei bewiesen, dass es möglich ist, eine (nicht radioaktive) Pilzwolke im Hörsaal zu erzeugen.

Die Weihnachtsvorlesung wird jährlich kurz vor Beginn der Weihnachtsferien an der Hochschule Rhein-Waal angeboten und ist für alle Besucher kostenlos. Wir freuen uns bereits auf die nächste!

Informationen