15.05.2017

Schnupperstudium an der Hochschule Rhein-Waal

Wieder einmal hatten Schülerinnen und Schüler in Kleve und Kamp-Lintfort die Möglichkeit, einen Blick in den Studierendenalltag an der Hochschule Rhein-Waal zu werfen.

Seit 2010 können interessierte Jugendliche in den Schulherbst- und -osterferien die Vorlesungen an der Hochschule besuchen. Dies bietet ihnen eine Möglichkeit sich schon einmal mit dem Leben als Studierende(r) nach dem Abitur vertraut zu machen.

Insgesamt 115 verschiedene, offene Vorlesungen wurden von über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schnupperstudiums während der Osterferien 2017 besucht. Durch die begrenzte Anzahl an Plätzen konnte leider nicht jeder Interessent berücksichtigt werden. Es wird allerdings in den Herbstferien 2017 erneut die Möglichkeit geben, Vorlesungen an der Hochschule Rhein-Waal zu besuchen.

Erstmals wurde im Rahmen des diesjährigen Schnupperstudiums an der Fakultät Technologie und Bionik eine Kombination aus einer englischsprachigen Vorlesung im Studienfach „Thermodynamics“ mit Prof. Dr.-Ing. Joachim Gebel, Professor für Verfahrenstechnik und Thermodynamik, und einem anschließenden Workshop mit dem Thema „Bau eines Stirling-Motors“ angeboten. Grundlegende Kenntnisse der Thermodynamik sind für Ingenieurinnen und Ingenieure unerlässlich um effektive Maschinen und Anlagen zu konzipieren und zu bauen. Koordiniert vom zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT erhielten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nach der einführenden Vorlesung die Gelegenheit, eigenständig einen Stirling-Motor aus Konservendosen zu bauen. Die gebauten Motoren wurden von den Schülerinnen und Schülern gerne zum weiteren Experimentieren mit nach Hause genommen.

Informationen