22.06.2016

Color the Bridge

Studierendenprojekt der Hochschule Rhein-Waal verschönert Unterführung

Die Unterführung zum Schulzentrum an der Moerser Straße in Kamp-Lintfort wird bunter: ein Studierendenprojekt der Hochschule Rhein-Waal hat sich zum Ziel gesetzt, die kahlen Betonflächen zu verschönern. Unter der Leitung von Prof. Jörg Petri und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Jana-Lina Berkenbusch bringen die Studierenden Marija Piliponyt, Vera Baranets und Mohamed Diallo Szenen der Kamp-Lintforter Stadtgeschichte auf die Wände. Das Projekt mit dem Arbeitstitel „Color the bridge – History of Kamp-Lintfort“ wurde in Kooperation mit der Stadt Kamp-Lintfort im Studiengang „Information and Communication Design“ initiiert. „Wir wollen den Blick der Studierenden auf das Entwerfen erweitern: Wie verändern sich Detailschärfe, Farben oder Strichführung, wenn ich eine Zeichnung vom Papier auf eine Wand bringe“, erläuterten Petri und Berkenbusch heute (21.06.) in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. „Projekte wie diese bringen die Arbeit der Hochschule und der Studierenden mitten in die Stadt und machen sie für die Menschen erfahrbar“, unterstrich Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt die Entscheidung für die Unterstützung des Projektes.

Gemäß dem Titel haben die Studierenden Aspekte der Geschichte Kamp-Lintforts herausgepickt und diese illustriert, wie zum Beispiel die Zeche Friedrich Heinrich oder die spanische Statthalterin in den Niederlanden Isabella Clara Eugenia als Namensgeberin der Fossa Eugeniana.

Die Entwurfs- und Konzeptionsphase läuft seit Mai. Ab Mitte Juli werden die Entwürfe an die Wand gebracht. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich vor Ort über das Projekt zu informieren.

Informationen

Ansprechpartner Hochschulprojekt:
Dieter Tenhaeff
(Leitung Amt f. Wifö u. Stadtmarketing) 
Tel.: 02842/912-301.

Ansprechpartnerin Presse:
Ariane Bauer
(Amt f. Wifö u. Stadtmarketing),
Tel.: 02842/912-302.