05.09.2016

3D-Druck – Der Transfer aus der digitalen Welt in die Realität

Pixel zum Anfassen: „Digital denken, bauen & 3D drucken!“

Für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren findet am 10. und 17. September 2016 von 11 bis 16 Uhr ein zweitägiger Workshop zum Thema 3-D-Duck im Lehmbruck Museum in Duisburg sowie im FabLab an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort statt.

Der Workshop „Digital denken, bauen & 3D drucken!“ mit Christian Spieß und Christopher Quant nutzt dem mit Spiel „Minecraft“ eines der beliebtesten Computerspiele der Welt um Kinder und Jugendliche an den kreativen Umgang mit digitalen Spielen heranzuführen.

Im dem Open-World-Spiel „Minecraft“ können die Spielerinnen und Spieler aus 3D-Blöcken verschiedene Strukturen bauen und sich, auch im Zusammenspiel mit anderen, eigene Spielziele setzen. Durch die unterschiedlichen Oberflächen der Blöcke können in der digitalen Lego-Welt Landschaften, Gebäude und Figuren gebaut werden.

Inspirationsquelle ist ein Besuch der Ausstellung „An der Oberfläche“

Das Besondere an diesem Workshop ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Eigenkreationen als 3D Modelle im FabLab der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort ausdrucken können. Im FabLab stehen den kreativen Jugendlichen mehrere 3D Drucker zu Verfügung, die die erstellten Projekte aus der virtuellen Welt in die reale Welt exportieren. Das eigene Minecraft Spiel kann mitgebracht werden, es stehen aber auch weitere Accounts zur Verfügung.

Die Teilnahmekosten betragen inklusive Museumseintritt und Modellkosten 30 Euro pro Person. Für weitere Informationen und eine Anmeldung zum Workshop wenden Sie sich bitte an das Lehmbruck Museum: Tel: 0203/2832195, Email: kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Informationen