22.09.2015

Semesterstart an der Hochschule Rhein-Waal

Am 21. September 2015 hieß die Hochschule Rhein-Waal die neuen Studierenden zur Einführungswoche auf dem Campus Kleve und dem Campus Kamp-Lintfort herzlich willkommen. Damit startete das Wintersemester 2015/2016 an der Hochschule Rhein-Waal mit insgesamt rund 6.000 Studierenden.

Kleve/Kamp-Lintfort, 22. September 2015: Der Startschuss für ein erfolgreiches Studium an der Hochschule Rhein-Waal ist gefallen. Rund 1.700 Studierende begannen ihr Studium mit dem Start der Einführungswoche am 21. September an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal. Die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Dr. Heide Naderer hieß mehr als 1250 „Erstis“ im Audimax auf dem Campus Kleve willkommen. Auch in Kamp-Lintfort freuten sich rund 450 Erstsemesterstudierende auf den Start ihres Studiums. 

„Sie haben mit der Wahl Ihres Studiums an der Hochschule Rhein-Waal einen großen Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Studienzeit an der Hochschule Rhein-Waal und freue mich, dass wir Sie bei der Grundsteinlegung für eine erfolgreiche Studienzeit und Zukunft begleiten dürfen“, freute sich die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Dr. Heide Naderer. „Nutzen Sie die internationale Ausrichtung der Hochschule. Vernetzen Sie sich mit anderen Studierenden und Partnern aus dem In- und Ausland. Lernen Sie die Hochschule während der Einführungswoche kennen und schöpfen Sie gemeinsam mit Ihren Kommilitonen viel Energie und Engagement für die Studienzeit.“

Lehrpreis 2015

Auf die Begrüßung folgte die Verleihung der Lehrpreise durch die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung der Hochschule Rhein-Waal, Prof. Dr. Marion Halfmann, an Prof. Dr. Eva Maria Hinterhuber, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Genderforschung von der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, sowie an Prof. Dr. Franca Ruhwedel, Professorin für Finance and Controlling von der Fakultät Kommunikation und Umwelt.

DAAD-Preis

Anschließend verlieh die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal den mit 1.000 Euro dotierten Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Mit dem DAAD-Preis würdigt die Hochschule die hervorragende Studienleistung ausländischer Studierender, die ihr Studium in Deutschland absolvieren und sich durch bemerkenswertes soziales, gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement auszeichnen. Als Preisträger qualifizierte sich der Studierende Genis Panisello-Valldepérez aus dem sechsten Semester des Bachelorstudiengangs „International Relations“ der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie. Neben den sehr guten Leistungen im Rahmen seines Studiums zeichnet er sich durch ein außerordentliches soziales Engagement aus. Seit Beginn des Jahres 2015 ist er Vorsitzender des Internationalen Büros des AStA an der Hochschule Rhein-Waal. Im Rahmen dieser Funktion organisiert er federführend zahlreiche Veranstaltungen für und mit internationalen und deutschen Studierenden. Unter anderem fiel so die Organisation des UN Day 2015 mit 300 Gästen aus der Hochschule und der Stadt Kleve in seinen Verantwortungsbereich. Panisellos knüpft Netzwerke zwischen Studierenden sowie darüber hinaus in die Region hinein und leistet damit einen Beitrag, gerade internationale Studierende vor Ort einzubinden. Das Internationale Büro des AStA ist unter seiner Führung auf ein Team von mehr als 20 Studierenden angewachsen und organisiert effektiv Sprachtandems, hält Kontakt zum International Office der Hochschule und ist verantwortlich für studentische Initiativen wie den African Day 2015 sowie das Festival der Toleranz. Dass das Internationale Büro des AStA so zu einem wichtigen Integrationsmoment an der Hochschule Rhein-Waal geworden ist, ist maßgeblich Panisellos Engagement zu verdanken. Darüber hinaus engagiert er sich bei „AIESEC Kleve“, einer Studierendenorganisation die sich um den internationalen Austausch Studierender bemüht und ist Mitglied im Team „Rhine-Waal Racing“.

VDE-Preis

Zum Schluss erfolgte die Preisverleihung des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V. (VDE) durch Dr.-Ing. Hans Schüßler, Vorsitzender des VDE Niederrhein, an die beste Studierende des Bachelorstudiengangs „Electronics“, Revathy Nair, von der Fakultät Technologie und Bionik und den besten Studierenden des Studiengangs „Medien- und Kommunikationsinformatik“, Marwin Wiegard, von der Fakultät Kommunikation und Umwelt. Der VDE-Niederrhein zeichnet in jedem Jahr Studierende aus, die nach den ersten Semestern besonders gute Studienleistungen erzielt haben. Jeder Preisträger erhält eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Der Studienpreis solle Ansporn zu hoher Leistung sein, säßen doch im Auditorium bereits die Preisträger des nächsten Jahres, betonte Dr. Schüßler. Marco Menz, Masterstudent Elektrotechnik der Hochschule Niederrhein in Krefeld stellte den VDE und seine vielfältige Bedeutung für die Gesellschaft vor und betonte die regionalen Aktivitäten des VDE Niederrhein, z.B. als Unterstützer des Formula Student Engagements an den Hochschulen Kleve und Krefeld. Der VDE bietet auch Studierenden eine breite Plattform zur Bildung wertvoller persönlicher Netzwerke, die weit in die spätere Berufswelt hinein reichen.

Die Einführungswoche endet am 25. September. Bis dahin stehen noch zahlreiche Aktivitäten der Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort auf dem Programm. Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen, eine Campus-Rallye, eine Stadt-Rallye, ein „Barhopping“, eine Studentenparty und viele weitere Aktionen, bei denen die „Erstis“ ihre Hochschule und die Standorte kennenlernen können, leiten eine spannende und lehrreiche Studienzeit ein.

Die Vorlesungen an der Hochschule Rhein-Waal beginnen für alle Studierenden am Montag, den
28. September 2015.

Informationen