08.10.2020

Absolvent der Hochschule Rhein-Waal unter den Finalisten des German Design Awards

Julian Peschel, Absolvent des Bachelorstudiengangs Information and Communication Design, ist einer der fünf Newcomer Finalisten 2021 des German Design Awards.

Der Newcomer Award des Rat für Formgebung fördert junge Designer*innen, die durch außergewöhnliche Leistungen und kreatives Talent auf sich aufmerksam machen. Vorgeschlagen werden die Kandidat*innen von Vertretern der Hochschulen oder dem Rat für Formgebung selbst. Eine international besetzte Jury wählt anschließend aus allen Nominierten die fünf Finalist*innen aus, die ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro erhalten. Mit der Auszeichnung verbunden sind neben der internationalen Publizität auch zahlreiche Möglichkeiten, mit renommierten Persönlichkeiten der designorientierten Wirtschaft Kontakte zu knüpfen.

Julian Peschel studierte nach seinem Abschluss an der Hochschule Rhein-Waal an der Design Academy Eindhoven. Seine Arbeiten sind gekennzeichnet durch eine starke Leidenschaft für narrative Visualität und basieren in erster Linie auf im Netz verfügbaren Daten mit einem Schwerpunkt auf Satellitendaten. Oftmals wirft er gleichzeitig einen kritischen Blick auf politische sowie wirtschaftliche Verhältnisse und (Infra)Strukturen. Bereits seine Bachelorarbeit „Ashes to Ashes, Dust to Dust“, die von Michael Pichler, Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule Rhein-Waal, betreut wurde, befasste sich mit dem Thema Vulkanismus und war inspiriert von der Ästhetik von Satellitenbildern. Seine Masterarbeit „Modes of Perception“ thematisiert Satellitendaten als wertvolle Informationsquelle für wissenschaftliche Zwecke und als politisches und militärisches Instrument.

Informationen