Rhein-Waal Mini Maker Faire

The Green Edition

Die erste Rhein-Waal Mini Maker Faire findet am Samstag, den 13. April 2019 von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort statt. 

Spannende Erfindungen, inspirierende Mitmach-Experimente, interaktive Workshops und viel Spaß mit verrückten Ideen rund um grüne Technologien, Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit, Urban Gardening und Upcycling. Die erste Rhein-Waal Mini Maker Faire bringt am Samstag, den 13. April 2019, auf dem Campus Kamp-Lintfort wissbegierige Besucherinnen und Besucher mit „Makern“ zusammen. „Maker“ sind experimentierfreudige Selbermacher in allen Altersgruppen mit Spaß an der Sache. Es sind Kreativköpfe, erfinderische Querdenker und Technikenthusiasten.

Von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr bietet das Ideen- und Erfinderfestival Querdenkerinnen und Querdenkern aus ganz NRW eine Plattform zum Präsentieren, Tüfteln, Basteln und Kennenlernen: Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler, Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Vereine und Verbände aus Stadt und Region sind herzlich eingeladen.

Die erste Rhein-Waal Mini Maker Faire ist eine Initiative des Projekts NUCLEUS an der Hochschule Rhein-Waal (www.nucleus-project.eu). Veranstalterin ist die Fakultät Kommunikation und Umwelt. Das Festival soll auch allen Besucherinnen und Besuchern sowie den Akteurinnen und Akteuren im Vorfeld bereits Lust auf das „Green FabLab“ machen, mit dem sich die Hochschule Rhein-Waal auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 präsentieren wird.

Der „Call for Makers“ ist geöffnet!

Interessierte „Maker“ aus der Hochschule und der Region können sich ab sofort als Ausstellerin oder Aussteller zur Veranstaltung anmelden. Gesucht werden interessante Präsentationen und Experimente, Workshops und Mitmach-Aktionen aus Wissenschaft und Forschung, aber auch aus Vereinen, Verbänden und Kulturinstitutionen. Einzelpersonen sind als „Maker“ ebenfalls willkommen.

Die Teilnahme an der Rhein-Waal Mini Maker Faire ist kostenlos. Zur Anmeldung ist dieses Formular auszufüllen und entsprechend einzureichen. Der „Call for Makers“ schließt am 15. März 2019. Für Rückfragen steht Dr. Annette Klinkert (annette.klinkert@hochschule-rhein-waal.de) zur Verfügung.

Was ist eine Maker Faire?

Ihren Ursprung hat die Maker Faire in den USA. Die Amerikaner sprechen von „The Greatest Show (& Tell) on Earth“ und meinen damit, dass eine Maker Faire zum einen eine Wissenschaftsmesse ist, zum anderen eine Art Jahrmarkt und zeitgleich etwas vollkommen Neues. Es ist ein familienfreundliches Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation. Hier kommen „Maker“ zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für manchen Aussteller ist die Präsenz auch der Anfang eines erfolgreichen Startups.

„Anfassen und Ausprobieren“ wird groß geschrieben. Auf jeder Maker Faire gibt es viele interessante Mitmachstationen, ergänzt um spannende Workshops. Insbesondere junge Menschen werden auf spielerische Weise für Wissenschaft, Technik und den lustvollen Umgang mit Materialien und Werkzeugen begeistert. Die thematischen Schwerpunkte einer Maker Faire liegen u.a. in den Bereichen 3D-Druck, Do-it-Yourself, IT, Handarbeit, Elektronik, Handwerk, Robotik, Steampunk, Upcycling, Virtual Reality, Wissenschaft und Forschung.

 

Die Rhein-Waal Mini Maker Faire ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make Magazin präsentiert.