07/13/2017

Hochschule Rhein-Waal vergibt Honorarprofessur an Dr. med. Joachim van Alst

Chefarzt der Anästhesie des St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees, Dr. med. Joachim van Alst, erhält ab Juli 2017 Honorarprofessur an der Fakultät Life Sciences der Hochschule Rhein-Waal.

„Mit der Berufung von Dr. med. Joachim van Alst gewinnt die Hochschule eine engagierte Persönlichkeit aus der Praxis für die Ausbildung unserer Studierenden“, sagt die Präsidentin Dr. Heide Naderer bei der Überreichung der Ernennungsurkunde. Auch der Dekan der Fakultät Life Sciences, Prof. Dr. Matthias Kleinke, freut sich: „Wir sind froh, mit ihm einen Lehrenden in unserer Fakultät zu haben, der in herausragender Weise die fachlichen und interdisziplinären Anforderungen seines Faches zu vermitteln vermag.“

Dr. med. Joachim van Alst übernimmt seit dem Sommersemester 2011 regelmäßig Lehraufträge in den Bereichen „Epidemiologie“ und „Brandschutz“ an der Hochschule Rhein-Waal und liefert auch im Rahmen anderer Module wichtige inhaltliche Beiträge. Seither hat er sich nicht nur als Lehrender eine hohe Achtung bei Studierenden, Kolleginnen und Kollegen erworben, sondern sich weit über sein Aufgabengebiet hinaus für die Weiterentwicklung der Bachelorstudiengänge „Qualität, Umwelt, Sicherheit und Hygiene, B.Sc.“ und „Bio Science and Health, B.Sc.“ sowie des Masterstudiengangs „Gesundheitswissenschaften und -management, M.Sc." eingesetzt. Seine umfassende Expertise in den Bereichen Brandschutz, Bevölkerungsschutz, Bluttransfusionswesen, Notfallmedizin und Notfallmanagement vermittelt er den Studierenden der Hochschule Rhein-Waal sowohl theoretisch wie auch praxisorientiert.

Dr. med. Joachim van Alst liegt ein sich gegenseitig befruchtendes Miteinander von Hochschule und Gesundheitswesen am Herzen: „Es ist wichtig, dass Studierende möglichst optimal, praxisorientiert und aktuell informiert auf ihren Berufseintritt vorbereitet sind. Sicherheits- und Qualitätsaspekte im Gesundheitswesen werden immer wichtiger und ich möchte an dieser Schaltstelle dazu beitragen, dass die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Rhein-Waal interdisziplinär und facettenreich ausgebildet sind. Dass beispielsweise die Studierenden im Rahmen der Lehrveranstaltung „Brandschutz“ die Möglichkeit haben, die Qualifikation des „Brandschutzhelfers“ in Kooperation mit der VDS Schadensverhütung GmbH zu erwerben, ist eine erste Frucht dieses interdisziplinären Ansatzes. An weiteren Themen der Ausbildung arbeiten wir bereits.“

Informationen